RSS-Feed

Landkreis ehrt vorbildliche Angebote der sozialen Dorfentwicklung

Die Preisträger des Wettbewerbs „Zu Hause alt werden“ gemeinsam mit Landrat Gregor Eibes, Sparkassen-Vorstand Edmund Schermann und Projektleiter Mirko Nagel

Bernkastel-Wittlich. Von Ende Juni bis zum 15. Dezember 2017 konnten sich Gemeinden, örtliche Vereine und Initiativen um eine Förderung im sechsten Ideenwettbewerb „Zu Hause alt werden“ bewerben. Im Rahmen einer Preisverleihung wurden nun vier besonders nachahmenswerte Projektbeiträge im Kreishaus ausgezeichnet. Im Fokus des Ideenwettbewerbs stand der Anstoß zur Umsetzung neuer Angebote in den Gemeinden des Landkreises. Angebote, auf die im Bedarfsfall zurückgegriffen werden kann, damit ein Verbleib in den eigenen vier Wänden, in der Nachbarschaft, in der Dorfgemeinschaft, auch im Fall von altersbedingten Einschränkungen, Krankheit oder einer Behinderung unterstützt werden kann:

Der Christliche Verein für Soziales Balkan e.V. wird mit einem Preisgeld von 2.000 Euro dahingehend unterstützt, eine „Notfalldose“ in den „Balkandörfern“ Hoxel, Morscheid-Riedenburg und Wolzburg einzuführen. Eine Dose, die ein Notfall-Infoblatt mit für die medizinische Erstversorgung wichtigen Informationen über den Gesundheitszustand, Allergien, Medikamenten, Kontaktpersonen oder anderen Einzelheiten enthält, damit medizinische Hilfe (Rettungsdienste, Notarzt) im Notfall noch besser und schneller reagieren kann. Die Notfalldose ist gut sichtbar im Kühlschrank platziert. Ein Aufkleber an der Haustür dient als Hinweis zum schnellen Auffinden der Dose. Dies erspart gerade im Notfall wertvolle Zeit und kann damit Leben retten.

Der Seniorenkreis der Ortsgemeinde Wallscheid wird mit einem Preisgeld von 3.000 Euro für den Wettbewerbsbeitrag „Miteinander und Füreinander“ ausgezeichnet. Dieses Angebot bietet regelmäßig frisch zubereitete Mahlzeiten an jedem ersten Dienstag im Monat sowie an jedem dritten Sonntag im Monat einen Brunch. Zum Angebot gehört darüber hinaus eine Begegnungsgruppe mit einem Hol- und Bringdienst, die zu Sitztänzen, Gedächtnistrainings oder Gesellschaftsspielen einlädt. Ziel dieses Angebotes ist es, das generationenübergreifende Miteinander in Wallscheid zu stärken und älteren Mitbürgern eine Alltagsstruktur und sozialen Kontakt zu bieten.

Die integrative Kindertagesstätte Wehlen erhält ein Preisgeld von 3.000 Euro für die Umsetzung des Wettbewerbsbeitrages „Mittagstisch“, der sich an Senioren im Ortsbezirk Wehlen richtet, die selbst nicht mehr für ihr Mittagessen sorgen können. Für sie wird in der integrativen Kindertagesstätte die Möglichkeit eröffnet, Mittag zu essen, um von anstrengenden Einkäufen, der Zubereitung des Essens und der Vorratshaltung weitestgehend entlastet zu werden. Bei Interesse können die Senioren auch bereichernde Aufgaben wie zum Beispiel die der „Vorlese-Oma“ oder die Hilfe bei besonderen Aktionen wie beispielsweise Plätzchen backen übernehmen.

Mit einem Preisgeld von 2.000 Euro wird der Aufbau der Seniorenhilfe der Ortsgemeinde Rivenich unterstützt. Diese hatte sich mit dem Vorhaben in den sechsten Ideenwettbewerb eingebracht, ein Netz von ehrenamtlichen Hilfen für die älteren Mitbürger im Ort aufzubauen. Angeboten werden sollen Fahrdienste zu Ärzten, Geschäften, Behörden und Banken. Geplant sind ebenso Besuchsdienste, Begleitungen bei Spaziergängen, die Beratung und Unterstützung bei Behördenangelegenheiten sowie die Hilfe bei kleineren Arbeiten im Haus und Garten.

Landrat Gregor Eibes dankte den Teilnehmern des sechsten Ideenwettbewerbes für die Entwicklung der Angebote und beglückwünschte die Preisträger zur Auszeichnung des Landkreises: „Die Menschen, die hinter den Wettbewerbsbeiträgen stehen, erfüllen unseren Wettbewerb „Zu Hause alt werden“ durch ihr wertvolles Engagement mit Leben und tragen maßgeblich dazu bei, die sozialen Beziehungen älterer Menschen zu bereichern und zu verbessern.“ In der Gesamtbetrachtung der Ideenwettbewerbe konnten seit 2010
59 Wettbewerbsbeiträge mit einer Anschubfinanzierung gefördert werden. Dieses Demografiemanagement des Landkreises wurde 2017 mit dem Brückenpreis des Landes Rheinlad-Pfalz ausgezeichnet. Der Brückenpreis gilt als höchste Auszeichnung des Landes im Bereich des Ehrenamtes, die 2017 erstmals an Kommunen verliehen wurde, die sich in besonderer Weise um die Förderung von bürgerschaftlichem Engagement und Bürgerbeteiligung verdient gemacht haben.

Der mit 1.000 Euro dotierte Brückenpreis wurde durch Landrat Eibes an den Beitrag der integrativen Kindertagestätte Wehlen mit dem Hinweis auf die besondere gemeinsame generationenübergreifende Anstrengung des Ortsbezirks, der Kindertagesstätte, des Elternausschusses und des DRK-Sozialwerks als Träger der Kindertagesstätte weitergegeben.Den Glückwünschen des Landrates an die Preisträger schloss sich Edmund Schermann, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Mittelmosel Eifel-Mosel-Hunsrück, an und überreichte der Seniorenhilfe Rivenich eine Spende in Höhe von 1.000 Euro für die konkrete Projektumsetzung vor Ort und stellvertretend für den Erhalt des Brückenpreises.

Informationen zum Projekt „Zu Hause alt werden“ und seinen Ideenwettbewerben bietet die Internetseite www.bernkastel-wittlich.de/zuhause-alt-werden.html.

Daneben können sich Interessierte an Projektleiter Mirko Nagel, Tel.: 06571 14-2408, E-Mail: mirko.nagel@bernkastel-wittlich.de von der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich wenden.

EAZ Eifel-Zeitung – Regionale Nachrichten aus Eifel und Mosel der Landkreise Vulkaneifel, Daun, Bernkastel-Wittlich, Bitburg-Prüm, Cochem-Zell, Ahrweiler-Adenau, aus Politik, Wirtschaft, Tourismus, Polizei und Sport.