Glanzvoller Abend mit einem Weltstar in atemberaubender Kulisse

Daun. Das Glück gehört dem Tüchtigen! Perfekter kann ein Open Air Konzert nicht sein. Sommerliche Temperaturen, die Sonne verschwindet als Feuerball am Kraterrad, ein wolkenloser Sternenhimmel mit Vollmond – ein einmaliges Naturereignis mitten im Vulkan. Mit einem echten Weltstar, der deutsch-kanadischen Sopranistin Anna Maria Kaufmann, hat die Kreisstadt Daun im Rahmen des diesjährigen Musikfestivals „Klassik auf dem Vulkan“ einen musikalischen Leckerbissen der Premiumklasse präsentiert – akustisch wie optisch. Schwungvoll begleitete das Russische Kammerphilharmonie Orchester aus St. Petersburg den Weltstar mit den Meisterwerken von Verdi, Puccini, Bizet, Strauß, Kalman, Morricone und Lloyd-Webber.

Eine langjährige Freundschaft und eine erfolgreiche künstlerische Zusammenarbeit verbinden Anna Maria Kaufmann mit der Russischen Kammerphilharmonie St. Petersburg unter der Leitung von Juri Gilbo. Seit Jahrzehnten gehört das Orchester zu den gefragtesten europäischen Klangkörpern und ist stets auf den renommierten Bühnen rund um den Globus präsent.

Und sein Dirigent, der 1968 in St. Petersburg geborene Musiker Juri Gilbo zählt heute zu den aufregendsten Talenten der neuen Dirigentengeneration.

Mit Superlativen wurde am vergangenen Samstagabend nicht gespart. Kein geringerer als Musiker, Komponist und Dirigent René Giessen moderierte den Abend. Giessen  zählt weltweit zu den besten  Mundharmonikaspielern. Kein Musiker auf der Welt spiel die Mundharmonika zu Ennio Morricone‘s  Filmklassiker „Spiel mir das Lied vom Tod“ so perfekt wie er. Ebenso die bekannten Filmmusiken zu den Winnetou-Filmen. Die Konzertbesucher erlebten Gänsehautstimmung.

Moderator Renè Giessen, konnte nach diesem großartigen Auftakt in seiner Anmoderation auch berechtigt in Superlativen schwelgen, als er den Stargast, Anna Maria Kaufmann, ankündigte. Die Deutsch-Kanadierin stand mit Peter Hofmann in „Das Phantom der Oper“ über 500 Mal auf der Bühne und erhielt zahlreiche Auszeichnungen wie die „Goldene Europa“ und den „Goldenen Löwen“.

Anna Maria Kaufmann ist eine Diva und sie ist betörend schön, als sie in einem weißen Abendkleid auf die Bühne kam. Sie wird nicht umsonst als eine der schönsten und fesselndsten Stimmen unserer Zeit betitelt, als ein Symbol der Eleganz. Sie nahm bei Ihren Auftritt in Daun die ganze Bühnenbreite in Anspruch und zog so ihr Publikum sofort in den Bann.

Die brillanten Darbietungen wurden allesamt mit großem Applaus belohnt. Die zunehmende Dunkelheit  und die vielen Hundert Lichter rund um die Bühne und auf dem Wasser verzauberten das Maar in eine mystische Zauberlandschaft.  Zum krönenden Abschluss sang Anna Maria Kaufmann „Das Phantom der Oper“ aus dem gleichnamigen Musical von Andrew Loyd Webber. Danach forderte das Publikum mit Standing Ovation und lang anhaltendem Applaus eine Zugabe und bekam sie auch. Mit seiner Mundharmonika begleitete Renè Giessen den Weltstar ein letztes Mal. Dieser Abend wird sowohl bei den Künstler, wie auch beim Publikum  unvergessen bleiben. Glanzvoller kann ein Konzertabend mit einem Weltstar in einer so atemberaubenden Kulisse nicht sein. Die Organisation der Kur- und Freizeitbetriebe/FORUM DAUN, das musikalische Beiprogramm und nicht zuletzt das Catering haben dem Ganzen den letzten Schliff gegeben. „Klassik auf dem Vulkan“ ist im Reigen der großen Festivals angekommen.

EAZ Eifel-Zeitung – Regionale Nachrichten aus Eifel und Mosel der Landkreise Vulkaneifel, Daun, Bernkastel-Wittlich, Bitburg-Prüm, Cochem-Zell, Ahrweiler-Adenau, aus Politik, Wirtschaft, Tourismus, Polizei und Sport.