BOOT – die wichtigste Wassersportmesse weltweit öffnet am 20. Januar 2018 in Düsseldorf

boot 2018 besticht durch einzigartige Vielfalt

Neben dem umfassenden Angebot der mehr als 1.900 Aussteller auf der boot 2018, besticht die Düsseldorfer Wassersportmesse durch ihre einzigartige Vielfalt. Vor allem die zahlreichen Bühnen zeigen ein buntes und informatives Programm zu den Themen Tauchen, Water Pixel World, der Meeresschutzinitiative love your ocean, dem Einsteigerprojekt Start Boating, dem Refit Center, der Travel World, dem Classic Forum sowie dem Sailing Center.

Dive Center im neuen Look in Halle 3

Die Halle 3 ist seit vielen Jahren das Tauchzentrum auf der boot. Hier treffen sich sowohl prominente Tauchgrößen, versierte Sportler als auch Einsteiger zum informellen Plausch und Erfahrungsaustausch im Dive Center. Nahezu alle wichtigen, internationalen Hersteller sind mit dabei und präsentieren neuestes Tauchequipment vom High-Tech-Endgerät bis zur Taucherflosse findet der Unterwasserfan hier alles, was sein Herz begehrt. Alle führenden Tauchverbände sind hier präsent und geben ihr Know-how gerne an das Publikum weiter. Das Herzstück der Halle 3 ist das neue Dive Center. Im Design einer Tauchbasis, besteht es aus Bambushütten und Palmen, die sich um das beliebte Tauchbecken und den Tauchturm gruppieren. Hier können erste Blicke auf die Vorbereitungen der Profis für ihren Tauchgang geworfen werden. Gerade für Neueinsteiger ein interessanter Vorgang, da sie hier erstmals live zum Beispiel die Befüllung einer Tauchflasche, das richtige Anlegen der Tauchmaske oder des Tauchanzuges vor Ort erleben und die Experten auch befragen können.

„love your ocean“ Water Pixel World und Zugboote in Halle 4

Halle 4 steht zum einen ganz im Zeichen des „love your ocean“ Standes. In Zusammenarbeit mit der Deutschen Meeresstiftung gibt es hier Mitmachaktionen für Kinder und interessierte Meeresliebhaber. Im Zentrum des Standes lädt die riesige Nachbildung eines Orka-Wales ein, den Schallwellen im Meer nachzuhorchen. Eine Gelegenheit, nicht nur für Kinder, im aufregenden Messegeschehen einmal in sich zu kehren. Unter dem Motto „Schütze die Meere, trage ein Netz“/“Save the Seas – wear a net“ trägt die Aktion Bracenet zum Gewässerschutz bei. Kleine und große boot-Besucher dürfen sich hier ihr eigenes, selbst kreiertes Netzarmband knüpfen. Die prominente britische Meeresaktivistin und passionierte Seglerin Emily Penn steht am „love your ocean“ Stand immer wieder während der boot 2018 zu Gesprächen über den globalen Schutz der Meere zur Verfügung. Auf der Bühne der Water Pixel World ebenfalls in Halle 4 stellt sie mit eindrucksvollen Bildern ihre Arbeit zur Entmüllung der Meere vor. Ein weiteres Thema, das die Besucher zum Staunen bringen wird, sind die beeindruckenden Szenen, die in der Unterwasserfotografie festgehalten werden und in der Water Pixel World gezeigt werden. Wer selbst einmal fotografisch und filmisch im Wasser aktiv werden will, findet hier das neueste Equipment für technisch anspruchsvolle Bilder. Neben diesen Ausrüstungsprodukten gibt es natürlich auch in Halle 4 Boote über Boote zu bestaunen. Hier sind es zum Beispiel die speziellen Zugboote, die sogenannten Tow Boats. Eingesetzt werden diese schnellen Boote zum Beispiel beim Wakeboarden oder Wasserskifahren.

Purer Luxus in den Hallen 5, 6 und 7a

In der Halle 5 startet das Luxussegment der boot Düsseldorf. Auf der boot 2018 präsentieren sich die Anbieter im hochpreisigen Segment in drei kompletten Messehallen. 5, 6 und 7a zeigen Luxustender, Luxusyachten bis 35 Meter – erstmals seit vielen Jahren wieder auf der boot Düsseldorf – bis hin zu Superyachten, die von ihren Werften im Modell präsentiert werden. Darüber hinaus bietet die Halle 7a luxuriöse Ausstattungsdetails für Megayachten. Mit dem Fachmagazin boote EXCLUSIV, das anlässlich der boot auch die German Superyacht Conference in Düsseldorf ausrichten wird, dem Deutschen Boots- und Schiffsbauerverband e.V. und seiner Arbeitsgruppe Deutsche Yachten sowie zahlreichen Dienstleistungen wie Versicherungen und Transportunternehmen bietet die Halle 7a für Superyachteigner einen Rundum-Informationsservice in luxuriösem Ambiente.

Luxusyachten bis zu 35 Metern(!) schmücken das Prunkstück der boot 2018, die Halle 6. Die helle und hohe Großhalle ist der Heimathafen internationaler Top-Hersteller. Werften wie Azimut, Ferretti, Princess, Sunseaker oder Monte Carlo stehen in der Branche für Traumboote mit edelster Ausstattung. Sie alle reisen standesgemäß auf dem Wasserweg nach Düsseldorf. So zum Beispiel getragen von einem Ponton von Rotterdam auf dem Rhein direkt zur boot 2018. „Und die Halle 6 ist absolut voll mit Yachten“, kündigt Director Petros Michelidakis an und ergänzt „auch die blue motion lounge musste dem Wunsch der Aussteller nach mehr Fläche für ihre Boote weichen. Und das ist für den Besucher in 2018 ein fantastischer Mehrwert. Er bekommt noch mehr Yachten zu sehen als jemals zuvor.“

Trendsport tobt sich in der Beach World aus

Erstmals findet der gesamte Trendsportbereich, also Beratung und Handel, in der 13.000 Quadratmeter großen Halle 8a direkt am Eingang Nord statt. Der Flatwater Pool konnte daher um 15 Meter verlängert und die Wakeboard-Seilbahn erhöht werden. Auch die stehende Welle „THE WAVE“ wurde für die größere Halle optimiert. Mit North Kiteboarding, ION, Airrush, Liquid Force und Brunotti sind namhafte Kitehersteller in der Beach World an Bord. Stars der Kiteszene geben auf der Bühne am Pool Infos aus erster Hand und gerne auch mal ein Autogramm.

Noch mehr Platz – noch mehr Action

Das neue Wasserbecken bietet mit jetzt 1.400 Quadratmetern Fläche noch mehr Raum zum Ausprobieren der neuesten Wakeboards und SUPs. Wakeboardprofis aus dem Liquid Force Team und von Wasserski Langenfeld zeigen täglich ihre Wakeboard-Show. Durch die neue Seilbahn und optimierte Sprungschanzen gibt es jetzt noch höhere Jumps und coolere Tricks. Eine absolute Premiere auf der boot feiert 2018 die Tow-in Windsurfshow. Dank der höheren 2.0 Seilbahn und des nun 65 Meter langen Beckens, werden Freestyle-Windsurfer spektakuläre Tricks in der ersten Indoor-Tow-In Show der Welt vorführen.

Spannend wird auch, wie die Hersteller hier ihre neuen Hydrofoil-Entwicklungen präsentieren. Welche Foils haben in welchen Bedingungen Vor- und Nachteile? Die Experten werden dazu auf der Bühne am Wasserbecken Stellung nehmen und ein Experiment auf dem Becken wagen.

Die boot für Kiter

Kiter können sich über ihren Sport bei namhaften Herstellern wie North Kiteboarding, ION, Airrush, und Brunotti informieren und in derselben Halle Produkte aus der vergangenen Saison erwerben. Und welcher Kiter ist schon „nur“ Kiter: Wakeboarden an der Seilbahn ist ein gutes Wintertraining für neue Moves. Boarder können ohne Voranmeldung einfach zum Becken kommen und einchecken. Neoprenanzüge gibt es kostenlos zu leihen, Badehose und Handtuch bitte mitbringen.

Für Kite-Einsteiger präsentiert der Verband Deutscher Wassersportschulen e.V. (VDWS) einen hydraulisch betriebenen Kitesimulator. Damit kann Höhenluft geschnuppert und erlebt werden. Ganz wie beim Springen aus dem Meer, wird man hier an der Bar aus dem Wasser gezogen.

Die boot für Wakeboarder

Wakeboarder kommen 2018 auf der boot ebenfalls voll auf ihre Kosten. Die Hersteller Liquid Force, Hyperlite, Follow, Brunotti und Ronix präsentieren ihre neuesten Produkte. Im Händlerbereich in der Halle 8a gibt es Wakeboards und Zubehör zu kaufen.

Halle 9 vollbesetzt mit Motorbooten

Eine riesige Palette an Motorbooten präsentiert traditionell die Halle 9 der boot. Auch hier werden es in diesem Jahr noch mehr Boote sein als zuvor und alle international renommierten Hersteller sind dabei. Darüber hinaus sind mit dem deutschen Bundesverband Wassersportwirtschaft sowie Fachmagazinen aus der Branche kompetente Ansprechpartner an Bord, die auch erfahrenen Motorbootfahrern noch wertvolle Tipps beim Neukauf eines Bootes geben können.

Halle 10: START BOATING lädt zur virtuellen Motorbootfahrt auf dem Rhein ein – Motoren in Hülle und Fülle

Tipps für Einsteiger gibt es am Stand von START BOATING in Halle 10. Bei einer virtuellen Fahrt im Motorboot über den Rhein bis zum Messegelände können erste Erfahrungen unter echten Bedingungen gesammelt werden und die Experten stehen den Newcomern unter den Bootseignern mit gutem Rat zur Seite. Darüber hinaus gibt es auch hier viele, kleinere, Motorboote zu sehen, ergänzt von aufblasbaren Booten, Jetskis und Trailern. Ein weiteres zentrales Thema der Halle ist die innen und außen Motorisierung von Booten. Hier präsentieren mit ihren klangvollen Namen die internationalen Marktführer wie Suzuki, Honda Yanmar sowie Volvo Penta (Innenborder) und Torqeedo (Elektro-Motoren).

Halle 11: Technik pur

Technisches Zubehör für Boote und Yachten in seiner kompletten Vielfalt ist in der Halle 11 am Start. Neben Navigationssystemen, Radaranlagen, und Mastbauern finden sich hier Marina-Ausstattungen, Wassersportbekleidungen und das bei Tüftlern beliebte Refit Center.

Halle 12: Shopping-Erlebnis in der Beach Life – Kinderspaß auf drei Hüpfburgen

Sie sind wieder da: auf der boot 2018 wird es sogar drei neue Hüpfburgen für kleine und größere Kinder geben. Ein Zirkuszelt, ein Hai oder ein großes Wikingerschiff laden die Kleinen in der Halle 10 zum Toben ein. Die Eltern können in der Beach Life ausgiebig shoppen gehen, oder sich in der Lounge für den boot club anmelden, dort das kostenlose WLAN Netz nutzen und sich bei einer Tasse Kaffee entspannen.

Halle 13: Traumurlaub auf der boot buchen

Urlaub am und auf dem Wasser ist das Thema in der Halle 13. Ein 90 Meter langer Flusslauf lädt zum Testpaddeln ein und auf der Bühne in der neuen Travel World werden die schönsten Destinationen für einen wassersportiven Urlaub vorgestellt. Ein neuer, interessanter Aspekt auf der boot ist der Themenbereich „Urlaub auf dem Wasser“. In der Halle 13 der boot gibt es sowohl Anbieter von Hausbooten als auch Charter-Agenturen. Reisen zu den weltweiten Traumzielen für Wassersportler können direkt auf der Messe beim Reisebüro Albers Lufthansa City Center gebucht werden. Erstmals ist auch Cruising-Marktführer AIDA bei der boot an Bord und präsentiert in der Halle 13 eine komplett ausgestattete Kabine – Probe liegen erlaubt.

Halle 14: Ostalgie im Classic Forum – Segeln in der boot Sailing School – Internationale Marinas

Marinas, Charterunternehmen und Segelschulen entführen in der Halle 14 in beliebte internationale Segelreviere. Schon seit 30 Jahren auf der boot dabei, ist zum Beispiel das Segelzentrum Elba in der malerischen Bucht von Bagnaia. Selbst Hand an die Pinne legen, können Kinder und junggebliebene Segelfans auf dem Becken der boot Sailing School. Riesige Windmaschinen sorgen für eine steife Brise und lassen die Jollen über das Wasser gleiten. Jedes Jahr werden im maritimen Klassenzimmer in der Halle 14 Hunderte von Schulkindern von Experten des Düsseldorfer Aquazoos in die Geheimnisse der Meere und ihrer Bewohner eingeführt. Ebenfalls in Halle 14 am Start sind die Wassersportverbände, die umfangreich über das Segeln und Motorbootfahren auf Meeren, Wasserstraßen und Seen informieren und allen Aktiven mit Rat und Tat zur Seite stehen. Liebhaber älterer Yachten und Segelboote finden im Classic Forum Schätzchen aus vergangenen Zeiten. In diesem Jahr wird dort mit einem Motorbötchen aus der ehemaligen DDR eine echte Rarität angeboten. Das Boot stammt aus dem Jahr 1982 und war eines der wenigen Privatboote, die es damals in Ostdeutschland gab.

Hallen 15 bis 17: Zahlreiche Bootspremieren bei 60 bis 70 Fuß Segelyachten

„Ein Blick in die Hallen 15 bis 17 lässt das Herz eines jeden Seglers höher schlagen. Wir erwarten zahlreiche Bootspremieren auch im Bereich der großen 60- bis 70-Fuß Segelyachten. Die Hallen sind absolut vollgepackt“ kündigt Petros Michelidakis an und ergänzt „im Bereich der Mehrrumpfboote verzeichnen wir gerade ein deutliches Wachstum. Ausgehend von einem wahren Boom für den Segelsport, ist auch das Interesse an Multihull-Modellen sprunghaft gestiegen.“ Aktuelle Entwicklungen und Trends wie Foiling, aber auch spannende Berichte von Profis und Blauwasserseglern sind Thema auf der Segelbühne in der Halle 15. Eingebettet in 20 Stände der Klassenvereinigungen wird mit über 200 Programmpunkten und mehr als 70 Referenten neun Tage lang für alle Facetten des Segelsports im Sailing Center gesorgt.

 

 

 

 

 

 

 

Über die boot Düsseldorf:

Die boot Düsseldorf ist als weltweit größte Boots- und Wassersportmesse alljährlich im Januar der „In-Treffpunkt“ der gesamten Branche. Mehr als 1.900 Aussteller, davon über die Hälfte nicht aus Deutschland, aus 68 Ländern werden vom 20. bis 28. Januar 2018 wieder ihre interessanten Neuheiten, attraktiven Weiterentwicklungen und maritime Ausrüstungen präsentieren. Damit ist der gesamte Markt in Düsseldorf vor Ort und lädt an den neun Messetagen zu einer spannenden Reise durch die gesamte Welt des Wassersports in 16 Messehallen ein. Die Messe ist täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Eintrittskarten können auf www.boot.de online geordert und bequem zuhause ausgedruckt werden, so dienen sie gleichzeitig zur kostenlosen An- und Abreise im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr bis zur Preisstufe D, Region Süd.

 

EAZ Eifel-Zeitung – Regionale Nachrichten aus Eifel und Mosel der Landkreise Vulkaneifel, Daun, Bernkastel-Wittlich, Bitburg-Prüm, Cochem-Zell, Ahrweiler-Adenau, aus Politik, Wirtschaft, Tourismus, Polizei und Sport.