Im Straßengraben gelandet – Fahrerin schwer verletzt

Mülheim. Dienstagnacht, den 11.07.2017, befuhr eine 23-jährige Frau aus Bernkastel mit ihrem PKW die Bundesstraße 53 von Mülheim kommend in Richtung Bernkastel-Kues. Es war gegen 23:00 Uhr, als sie in Höhe der Fa. Benninghoven nach rechts von der Fahrbahn abkam, sich überschlug und dabei in die Palisadenmauer krachte. … weiterlesen »

Arbeitgebermarke EIFEL im Fokus der Wissenschaft

Freiburg/ Prüm. Vor wenigen  Tagen diskutierten Unternehmen aus der EIFEL gemeinsam mit Wissenschaftlern aus Freiburg über die Bedeutung von sozial-ökologischem Engagement für Unternehmen. Hintergrund war eine Befragung von Auszubildenden und Studierenden ausgewählter Ausbildungsstätten im Rahmen des Projekts „RegioTransKMU“ im Winter 2016 und Frühling 2017. Zusätzlich wurden im gleichen Zeitraum Interviews mit besonders engagierten Unternehmen, nahezu alle verbunden mit der Regionalmarke EIFEL, in der Eifel und Umgebung durchgeführt. Die Bedeutung von sozial-ökologischem Engagement aus Sicht der Unternehmer stand im Fokus der Interviews während sich die Befragungen mit der Wahrnehmung und der Bewertung sozial-ökologischen Engagements der (potenziellen) Arbeitgeber sowie der Bewertung der Eifel als Region zum Leben und Arbeiten befasste. … weiterlesen »

Anzeige

Bad Bertrich als „Heilbad“ bestätigt

Damit der Kurort Bad Bertrich weiterhin das Prädikat „Heilbad“ tragen durfte, musste die Luftqualität überprüft werden. Die Gemeinde ließ Messungen nach den Richtlinien des Deutschen Heilbäderverbandes e.V. und des Deutschen Tourismusverbandes e.V. durchführen. Nun liegt das Gutachten des Deutschen Wetterdienstes, Abteilung Klima und Umweltberatung vor: Bad Bertrich erfüllt alle lufthygienischen Voraussetzungen und darf weiterhin den Titel „Heilbad“ tragen. … weiterlesen »

DEHOGA und SooNahe vereinbaren strategische Zusammenarbeit

Bad Kreuznach. „Zur Stärkung der Region und der gastronomischen Strukturen haben der DEHOGA Rheinland-Pfalz e.V. und die Regionalmarke SooNahe eine strategische Zusammenarbeit vereinbart. Hierbei sollen die bereits seit vielen Jahren bestehenden guten Kontakte der beiden Partner nun noch intensiver gepflegt und genutzt werden. Durch eine erkennbare Betonung der regionalen Komponente bei Produkten und Dienstleistungen wollen die Teilnehmer dazu beitragen, die Lebensqualität in unserer Heimat zu sichern und auszubauen.

Im Rahmen der Kooperationsvereinbarung wollen die Partner sich gegenseitig unterstützen und ihren Mitgliedern Vorteile in der Profilierung der jeweiligen Betriebe verschaffen. Die Gastronomen leisten somit einen wesentlichen Beitrag zu den Vermarktungsmöglichkeiten der ländlichen SooNahe-Erzeuger und profitieren gleichzeitig vom hohen Bekanntheitsgrad und Sympathiewert der Regionalmarke.

Zudem werden so die Qualitätsprodukte einem breiten Publikum zugänglich gemacht und in gepflegter Gastlichkeit Anregungen für den häuslichen Konsum geboten. Hiervon profitieren die Menschen und Bewohner unserer Heimat gleichermaßen wie auch die Besucher und Gäste unserer Region.

DEHOGA-Präsident Gereon Haumann: „Guter Gastgeber zu sein verlangt das Schaffen von einzigartigen, unverwechselbaren Produkten und Erlebnissen für den Gast. Regionale Produkte, das Wissen um die Herkunft der Produkte, und dies kombiniert mit dem hohen Qualitätssiegel von SooNahe, dies alles sind hervorragende „Zutaten“ für ein besonderes Genusserlebnis für unsere Gäste“.

Somit leisten die Partner DEHOGA und SooNahe einen wichtigen Beitrag für die touristische und gesellschaftliche Entwicklung und wollen das Netzwerk und Zusammengehörigkeitsgefühl im SooNahe-Land stärken helfen.“

 

Anzeige

19. Fairplay Tour der Großregion 2017

In der letzten Schulwoche steigen 300 Jugendliche aus Rheinland-Pfalz, dem Saarland, Belgien, Luxemburg und Lothringen auf ihre Fahrräder, um  gemeinsam  750 Kilometer durch die Großregion zu radeln. Dabei überwinden sie mehr als  9000 Höhenmeter. … weiterlesen »

Experten diskutieren über Zukunft der Mobilität im Raum Trier

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Trier lädt für Donnerstag, 29. Juni 2017, zum Forum „Verkehr im Raum Trier 2025 – Chancen, Perspektiven, Herausforderungen“ ein. Das Forum ist eine gemeinsame Initiative der beiden Trierer Wirtschaftskammern, der Vereinigung Trier Unternehmen sowie der Initiative Region Trier.

Im IHK-Tagungszentrum stellen sich ab 18:00 Uhr zahlreiche Experten der Frage, wie die Zukunft der Mobilität im Raum Trier aussehen kann. Zunächst stellt Andreas Ludwig, Baudezernent der Stadt Trier, den aktuellen Stand zum Mobilitätskonzept Trier 2025 vor. Dann erläutert Gerhard Harmeling, stellvertretender Abteilungsleiter Verkehr und Straßenbau im Wirtschaftsministerium, den Standort Trier mit Blick auf die überregionale Verkehrsanbindung und die Umsetzung der relevanten Projekte im neuen Bundesverkehrswegeplan 2030.

Der Input soll dann Grundlage für die anschließende Diskussionsrunde sein. Neben Andreas Ludwig und Gerhard Harmeling, stellen sich auch Dr. Karl-Heinz Frieden, Bürgermeister Verbandsgemeinde Konz, Frank Natus, Vorsitzender der Vereinigung Trierer Unternehmer und Ole Seidel, stellvertretender Vorsitzender des Medien- und IT-Netzwerkes Trier-Luxemburg den Fragen von Moderator Thomas Vatheuer.

Mit dem 2005 initiierten und 2013 verabschiedetem „Mobilitätskonzept Trier 2025“ hat die Stadt Trier versucht, eine Struktur in die Vielzahl der diskutierten Verkehrsmaßnahmen und -projekte zu bringen. Während einige wichtige Maßnahmen angegangen werden konnten, bleibt die Umsetzung anderer Projekte auch nach Jahren unklar. Dabei werden mit der geplanten Entwicklung neuer großer Wohngebiete gleichzeitig neue Herausforderungen absehbar. Nun ist 2025 aber nicht mehr weit entfernt. Höchste Zeit also, Bilanz zu ziehen.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, um Anmeldung wird gebeten bis Montag, 26. Juni 2017: IHK Trier, Wilfried Ebel, Telefon (06 51) 97 77-9 20, E-Mail: ebel@trier.ihk.de

Die Jahreszeit Sommer – Gedanken und Reflexionen

Der Sommer liegt zwischen den Jahreszeiten Frühling und Herbst und ist die wärmste Jahreszeit in der gemäßigten und arktischen Klimazone. Aus astronomischer Sicht beginnt der Sommer mit der Sommersonnenwende und dauert bis zur Herbsttagundnachtgleiche (An diesem Tage sind überall auf der Erde der Tag und die Nacht mit 12 Stunden gleich lang). … weiterlesen »

Anzeige

Europa-Miniköche EIFEL feiern Abschlussfest im Haus der Jugend in Bitburg

Bitburg. Die Europa-Miniköche EIFEL feierten am Freitag, 9. Juni 2017 mit einem feierlichen Abend den Abschluss der zweijährigen Projektlaufzeit der Gruppe 2015 – 2017. Mittlerweile hat nun schon die vierte “Generation” der Europa-Miniköche EIFEL ihren Abschluss erfolgreich absolviert und somit das Zertifikat der IHK Trier zur erfolgreichen Teilnahme am Projekt erhalten. … weiterlesen »

Neuer Freiheitsgrad: der Audi R8 Spyder V10 plus

Der Audi R8 Spyder V10 plus (Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 12,5; CO2-Emission kombiniert in g/km: 292) aus der Schmiede der Audi Sport GmbH ist das schnellste offene Serien-Modell der Marke mit den Vier Ringen. Sein charakterstarker V10-Mittelmotor leistet 610 PS, bietet furiose Fahrleistungen und schickt die Kräfte auf den permanenten Allradantrieb quattro. Die serienmäßigen Performance-Programme, R8-Schalensitze und viele Bauteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff kennzeichnen den Hochleistungssportwagen, der mit der exklusiven Lackierung micrommatagrün noch schärfer wirkt. … weiterlesen »

EAZ Eifel-Zeitung – Regionale Nachrichten aus Eifel und Mosel der Landkreise Vulkaneifel, Daun, Bernkastel-Wittlich, Bitburg-Prüm, Cochem-Zell, Ahrweiler-Adenau, aus Politik, Wirtschaft, Tourismus, Polizei und Sport.