RSS-Feed

Simon-Kucher überspringt 250 Mio. Euro-Schwelle

Stetiges Wachstum hält an. Wachstumstreiber war maßgeblich die Digitalisierung.

Für 2018 plant die Unternehmensberatung mit der Eröffnung von Standorten in Chicago, Shanghai, Mexico City und Kairo die weitere internationale Expansion. Für die globale Strategie- & Marketingberatung Simon-Kucher & Partners war 2017 ein erfolgreiches Jahr. Der Umsatz wuchs gegenüber dem Vorjahr um fünf Prozent auf 252 Mio. Euro und überschritt damit erstmals in der mehr als 30-jährigen Unternehmensgeschichte die 250 Mio. Euro-Schwelle. Währungsbereinigt betrug das Wachstum sieben Prozent.

Zur erfolgreichen Entwicklung haben 2017 hauptsächlich die Branchen Software / Internet / Medien, Finanzdienstleistungen (Banken und Versicherungen) sowie Konsumgüter / Handel beigetragen. Das lag vor allem an der Digitalisierung. „Die genannten Branchen sind besonders stark von der digitalen Transformation betroffen. Viele Unternehmen suchen Antworten auf die anstehenden disruptiven Veränderungen. Hier sind unsere Beratungsinhalte extrem gefragt“, erklärt CEO Dr. Georg Tacke.

Besonders stark ist im vergangenen Jahr das Geschäft in der Region Asien/Pazifik sowie in Lateinamerika gewachsen. „Im Vergleich zu den USA und Europa ist der Beratermarkt dort zwar noch klein, aber für die kommenden Jahre erwarten wir ein starkes Wachstum“, so Tacke. Innerhalb der Kernregion Europa haben insbesondere die skandinavischen/nordischen Länder und UK zum erfolgreichen Geschäftsverlauf beigetragen. Dazu Tacke: „Von negativen Brexit-Erfahrungen kann keine Rede sein.“

2018 wird Simon-Kucher seine internationale Expansion weiter fortsetzen: Neue Standorte in Chicago, Shanghai und Mexico City sollen eröffnet werden. Mit der Eröffnung eines Büros in Kairo ist die Unternehmensberatung zukünftig auch auf dem afrikanischen Markt präsent.

Tacke blickt sehr positiv auf das anstehende Jahr: „Für 2018 erwarten wir ein starkes Wachstum. Der Auftragsbestand ist über 20 Prozent höher als vor einem Jahr.“ Entsprechend hochgesteckt sind die Umsatzziele: 290 Millionen Euro will die Unternehmensberatung 2018 umsetzen. Wichtigster Treiber für das Wachstum ist laut Tacke auch weiterhin die Digitalisierung: „Bisher haben Unternehmen beim Stichwort Digitalisierung vor allem Technologie, IT und technische Machbarkeit berücksichtigt. Künftig werden sie sich verstärkt mit der Frage nach dem konkreten Kundennutzen und der Monetarisierung von innovativen digitalen Angeboten beschäftigen müssen.“

Zudem will Simon-Kucher seine Manpower deutlich ausbauen: Für 2018 sind international 300 neue Mitarbeiter geplant, davon rund 110 in Deutschland. Aktuell sind bei Simon-Kucher mehr als 1.100 Mitarbeiter beschäftigt.

EAZ Eifel-Zeitung – Regionale Nachrichten aus Eifel und Mosel der Landkreise Vulkaneifel, Daun, Bernkastel-Wittlich, Bitburg-Prüm, Cochem-Zell, Ahrweiler-Adenau, aus Politik, Wirtschaft, Tourismus, Polizei und Sport.