Kinder der Eifel – aus anderer Zeit: Carl Schmitt

Staatsrechtler und politischer Philosoph aus Bausendorfer Familie

Werk und Wirkung Carl Schmitts bilden einen kaum überschaubaren geistigen Kontinent. Schmitt gilt mittlerweile als Klassiker der politischen Philosophie und ist weltweit einer der meistdiskutierten deutschen Denker des 20. Jahrhunderts. Sein ungemein facettenreiches Leben kann hier allenfalls andeutungsweise beschrieben werden. … weiterlesen »

Ernst Isay Jüdischer Jurist aus Schweicher Familie

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurden in Trier drei bedeutende Rechtswissenschaftler geboren, die alle einer erst kurz zuvor dorthin gezogenen eifeljüdischen Familie aus Schweich entstammten: die beiden Brüder Hermann (1873-1938) und Rudolf Isay (1886-1956) sowie ihr Vetter Ernst Isay, von dem hier die Rede sein soll. … weiterlesen »

Sigbert Ganser

– Neurologe und Psychiater aus Eifler Notarsfamilie

Im Jahr 2013 würdigte der Neurologe und Psychiater Professor Otto Bach (geb. 1937) die herausragende Lebensleistung Sigbert Gansers und bezeichnete diesen dabei als „bedeutenden sächsischen Psychiater“. Stellt man auf Dresden ab, den jahrzehntelangen beruflichen Hauptwirkungsort Gansers, so ist diese Einordnung als „sächsisch“ gerechtfertigt. Seiner Herkunft nach aber stammte Ganser aus einer Eifler Juristenfamilie. Sigbert (auch: Siegbert) Joseph Maria Ganser war ein Sohn des Kgl. Preußischen Notars Peter Joseph Ganser und dessen Ehefrau Katharina Jonas; er wurde 1853 in Rhaunen geboren, wo sein Vater damals amtierte. Notar P. J. Ganser selbst war im Vulkaneifelort Lissendorf zur Welt gekommen; dort lebten dessen Eltern, ehe sie 1816 nach Feusdorf zogen. Auch Sigberts Großvater Johann Josef Baptist Ganser (geb. 1780 in Blankenheim) war Notar. Außer Juristen gab es auch Theologen in der Familie: Ein Onkel des Mediziners Sigbert Ganser war der Oberkailer Pfarrer Sigbert Anton Ganser, Verfasser einer historischen Monographie über Oberkail. Abbé Valentin Ganser (1775-1842), Leiter des vom Schriftsteller Balzac besuchten Gymnasiums St. Louis in Paris, dürfte ebenfalls Angehöriger dieser Familie gewesen sein. … weiterlesen »

Anzeige

August Graf von Kageneck

– Journalist und Autor aus Lieser

Nach dem Tod des Publizisten August Graf von Kageneck im Dezember 2004 würdigte ihn Herbert Kremp, langjähriger Chefredakteur und Herausgeber der „WELT“, als einen „Kavalier des Journalismus“. Im „SPIEGEL“ hieß es, Graf Kageneck habe in Frankreich „durch sein nobles Auftreten einen tiefen Eindruck“ hinterlassen. … weiterlesen »

Armin und Birgit Trutnau aus Altrich und Dierscheid

Arztehepaar und Deutsche Meister Unterwasserfotografie

Seit ihrer Jugend sind Birgit und Armin Trutnau als passionierte Reisende und Naturfotografen in jeder freien Minute unterwegs. Ihre fotografischen Reisen führten sie schon auf alle Kontinente, auf hohe Berge und in viele Meere. Zunächst hatten sie sich auf Natur- und Reisefotografie spezialisiert. Sehr bald kamen sie zur Unterwasserfotografie, die zu ihrer großen Leidenschaft wurde. … weiterlesen »

Hermann Joseph Brünninghausen

– Wundarzt, Chirurg und Geburtshelfer aus Nideggen

„Sein Name glänzt ewig in der Geschichte der Chirurgie“. Diese im „Neuen Nekrolog der Deutschen“ erfolgte Einschätzung seines Lebenswerks drückte die Bewunderung aus, die seine fachkundigen Zeitgenossen dem Mediziner entgegenbrachten. Hermann Joseph Brünninghausen kam im April 1761 in Nideggen als Sohn von Johann Hugo Brünninghausen zur Welt – also in der gleichen Nordeifler Rurstadt, die auch Heimat des Medizinprofessors Karl Kaspar Siebold (1736–1807) war, der durch seine eigene Lebensleistung, aber auch als Stammvater einer Dynastie von eminenten Medizinern und Wissenschaftlern berühmt wurde. … weiterlesen »

Anzeige

Innocent Wolf

– Amerikanischer Benediktinerabt aus Schmidtheim

Im Mittleren Westen der USA, seinem späteren Hauptwirkungsgebiet, dürfte der Name Innocent Wolf („Unschuldiger Wolf“) vielen wie ein Indianername vorgekommen sein. … weiterlesen »

Kurzinterview mit Patrick Schnieder zum Thema „Illegale Autorennen“

Frage: Wie erklären Sie sich die Zunahme illegaler Autorennen auf deutschen Straßen?

Schnieder: Ich habe mich mit mehreren Experten ausgetauscht und führe diese bedauerliche Entwicklung insbesondere auf zwei Ursachen zurück. Zunächst kann in vielen Lebensbereichen – nicht nur im Verkehr – eine Verrohung, die Zunahme der Rücksichtslosigkeit und der Risikofreude auf Kosten Dritter beobachtet werden. Auf der Straße sind die Konsequenzen derartiger Rücksichtslosigkeit jedoch sichtbarer und tödlicher als in den anderen Lebensbereichen. Außerdem sehe ich auch den technischen Stand der Fahrzeuge als Ursache. In heutigen Fahrzeugen spürt man starke Beschleunigungen kaum noch. Für den gewöhnlichen Autofahrer wird die Fahrt so komfortabler. Der Raser hingegen muss für das Gefühl, von der Beschleunigung in den Sitz gedrückt zu werden, in ganz andere Geschwindigkeiten vorstoßen. … weiterlesen »

Jean-Parfait Friederichs

– Französischer General, Sohn eines Weinhändlers aus Eller

Unter den Hunderten von Namen hochrangiger Soldaten, die auf dem Arc de Triomphe in Paris eingemeißelt sind, findet man auch einen Familiennamen, der im Eifel-Mosel-Raum wohlvertraut ist: Friederichs. … weiterlesen »

Anzeige

Willi Graf

– Widerstandskämpfer aus Kuchenheim

Im Herbst 1943 wurde im Münchner Gefängnis Stadelheim der 25-jährige Student Willi Graf mit dem Fallbeil hingerichtet. Er zeichnete sich in seinem kurzen Leben durch besondere Standhaftigkeit und Mut gegenüber der NS-Diktatur aus und wurde dafür posthum 60-Jahre nach seiner Ermordung von der Stadt Saarbrücken mit der Ehrenbürgerwürde ausgezeichnet. … weiterlesen »

Bisher ist „nur“ Zeit verloren – und – Vertrauen in die gewählten Volksvertreter

Also, begreift es als Chance! Alle, die eine Lösung wollten, wie es der rheinland-pfälzische Gesetzentwurf vorsah, sollten sich darüber im Klaren sein, daß die Bewertung des wissenschaftlichen Dienstes – nicht verfassungskonform wegen der „zeitlichen (Nicht-)Befristung“ – nur die „Hintertür“ ist, mit Wahrung des Gesichts aus der Sache wieder rauszukommen: Die Verfassungskonformität macht sich nicht an „zeitlichen Fristen“ fest, sondern an der grundsätzlichen „Kommunalen Selbstbestimmung/-Selbstverwaltung“, die unter „zwei Herren“ nicht praktikabel ist. … weiterlesen »

EAZ Eifel-Zeitung – Regionale Nachrichten aus Eifel und Mosel der Landkreise Vulkaneifel, Daun, Bernkastel-Wittlich, Bitburg-Prüm, Cochem-Zell, Ahrweiler-Adenau, aus Politik, Wirtschaft, Tourismus, Polizei und Sport.