Ein gutes Herz allein löst keine Probleme

Migration und Flüchtlingskrise sind derart ernste und auch in Zukunft generationenlang anhaltende Probleme, dass sie mit kopflosem Herz nicht zu lösen sind. Viele Politiker, Journalisten und Kirchen trauten sich lange Zeit nicht, irgendetwas anderes zu sagen als: „Migration ist gut.“ Da kritisch Denkende mit Mantras abgespeist wurden, kippt furchtbarerweise die gesellschaftliche Solidarität. Es ist klar, dass sich jegliche Lösung an die vielen richten muss, die in ihren Gemeinschaften bleiben, und nicht an die wenigen, die sie verlassen. … weiterlesen »

Ist die CSU (Bayern = blau weißer ‚Freistaat‘) noch tragbar ?

…. NEIN, mit nichten, Bundesminister Christian Schmidt (CSU), gehört mit sofortiger Wirkung entlassen!

Entgegen der BundesGeschäftsOrdnung, geltender Koaltionsabsprache und gezieltem Gegenvotum von Bundesministerin (BMin) Umwelt, Barbara Hendricks, SPD, so wie der Einschätzung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) über die „wahrscheinliche“ Krebsförderung des Glyphosat Herbizid (US Montsanto – Übernahme durch Bayer Leverkusen steht an), setzt sich der bayrische Bundesminister als bundesrepublikanisch, autoritärer Alleinentscheider über alle gültigen Verbindlichkeiten hinweg und bringt mit seiner politischen wie auch interessengesteuerten Entscheidung die gesamte Euro-Union in Brüssel dazu, diesen GiftCocktail für weitere fünf Jahre als „wahrscheinlichen“ Krebsförderer in unseren LEBENSmitteln, zwangsweise bis zum ersten Karzinom, zu akzeptieren! … weiterlesen »

Zu Ankündigung: BUND kündigt Klage gegen A1-Weiterbau an

Ich bin schon sehr erstaunt darüber mit welcher Ignoranz die Leute vom BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V.) sich dem Wunsch der Mehrzahl der Einwohner der betroffenen Region widersetzen. Es scheint sie nicht im geringsten zu interessieren, wie viele Menschen in der Region durch den verhinderten Fertigbau der A1 leiden! Es sind nur ideologische Gründe, die hier vorgegeben werden. Denn das was in dem Artikel geschrieben wird, kann so nicht unwidersprochen bleiben. Es wird durch Millionen mehr zu fahrende Kilometer, durch anfahrende und abbremsende Fahrzeuge, durch zu bewältigende Steigungen ein vielfaches an Schadstoffen mehr ausgestoßen, als wenn insbesondere der Schwerlastverkehr auf einer Autobahn dahin rollend, fahren könnte. … weiterlesen »

Anzeige

Leserbrief – Drama Politik, 2. Akt (Groko)

Anstand – Zuverlässigkeit – Glaubwürdigkeit – wo seid ihr geblieben?

Nichts beschäftigt die Medien z.Zt. mehr als das Hickhack um die Regierungsbildung in einem Land, das insgesamt auf seine Erfolge stolz sein sollte. Nachbesserungen im sozialen Bereich sollten, müssten Anliegen aller Akteure sein. Hier gilt es Ungerechtigkeiten auszugleichen, das heißt, die sozial Schwachen und Benachteiligten auf dem Weg in eine hoffnungsvollere Zukunft mit mehr Gerechtigkeit (wäre noch zu definieren) mitzunehmen. Auch andere Themen wie Umwelt, innere Sicherheit, Flüchtlinge, Energie pp. gehören mit auf die Agenda aller demokratischen Parteien für ein gemeinsames Handeln bei der Regierungsneubildung. Europa und die Welt blicken mit Bewunderung und Anerkennung auf uns, ja sie beneiden uns. Auf das augenblickliche nicht nachvollziehbare Gezeter aber reagieren sie mit Sorge und Unverständnis. … weiterlesen »

Jamaika gescheitert

Statt bei den Jamaikaverhandlungen die problematischsten Punkte zuerst anzugehen, wurden sie nach hinten verschoben und somit wurde weil gescheitert, (was zu erwarten war) wertvolle Zeit für eine Regierungsbildung vergeudet. Das ist unprofessionell. Und was machen jetzt unsere Politiker? Während Armutsrentner weiterhin aus Mülleimer Pfandflaschen sammeln müssen, Großkonzerne dem Staat Steuern in Milliardenhöhe entziehen, das Gesundheitssystem immer kränker wird, immer mehr Bedürftige ihr Essen an der Tafel erhalten, (um alle Probleme aufzuschreiben würde eine DIN-A4 Seite nicht ausreichen) labern die politischen Selbstdarsteller in Nachrichtensendern und Talkshows wie Will, Illner und Lanz darüber, wie die Stimmung der Verhandlung war, wer mit wem gekuschelt, wer zuerst, wieso, warum die Verhandlungen abgebrochen hat. Das ist ekelhaftes Affentheater und macht (nicht nur) mich wütend. … weiterlesen »

Leserbrief: Gedenken der Toten von Krieg und Verbrechen.

Heute war ich einmal mehr Gast bei der Gedenkstunde für die Kriegstoten auf dem Gerolsteiner Ehrenfriedhof. Erschreckend, wie licht die Reihen stehen, wie wenige der Vertreter der politischen Parteien und Ratsmitglieder sich die Zeit nehmen, an einer solchen Gedenkfeier teilzunehmen. Es beschämt mich, zu sehen, wie sehr der “verantwortungsvolle Bürger“ für sich selbst glaubt, die Lehren aus Unrechtsherrschaft, Krieg und Verderben gezogen zu haben, keiner Erinnerung bedarf und die Opfer “gut unter der Erde“ weiß !?! … weiterlesen »

Anzeige

Den Ortsgemeinden gehen die Chefs aus

Wenn nur noch verwaltet wird und der Spielraum zum Gestalten einer Gemeinde immer kleiner wird, dann ist es kein Wunder, dass den Ortsgemeinden die Chefs abhandenkommen und den Räten die Motivation zum Ehrenamt verloren geht. Nach fast 50 Jahren Ratsmitglied, davon 15 Jahre als Ortsbürgermeister und 12 Jahre als 1. Beigeordneter einer Gemeinde mit rd. 1.300 Einwohnern kann ich diese Entwicklung nur zu gut nachvollziehen. Der Ortsbürgermeister wird mehr und mehr zum Hilfssheriff degradiert und wird damit zum Handlanger eines riesigen, teils undurchsichtigen und oft nicht mehr nachvollziehbaren Verwaltungs- und Gesetzgebungsapparates. Wenn 46 v.H., also fast die Hälfte des Gesamtbetrages der Aufwendungen einer Gemeinde an Kreis- und Verbandsgemeindeumlage zu zahlen sind, dann wird deutlich, was an Spielraum zur Eigengestaltung noch verbleibt. Im Rahmen des Wettbewerbs um die Gunst der Häuslebauer und potenzieller Gewerbebetriebe setzt die Landesregierung die Daumenschraube an, indem sie Mindestsätze vorgibt, um an Fördermaßnahmen (Entschuldungsfond pp.) teilhaben zu können. … weiterlesen »

Jamaika zwischen Anspruch und Verantwortung

Die Würfel sind gefallen, die Karten neu gemischt. Der mündige Bürger hat entschieden, für die etablierten Parteien von Union und SPD enttäuschend zu Gunsten der AfD. Sehen wir es positiv, dann haben sich rd. 87 % gegen die AfD entschieden. Ich stelle fest, dass schon kurz nach der Wahl ein Selbstzerfleischungsprozess in der Führungsriege der AfD in Gang gesetzt wurde und der Rest nur mit Stimmungsmache und ohne klares, einheitliches Konzept agiert. … weiterlesen »

Darüber hätte man gerne im Wahlkampf Konkretes erfahren

Das Bemühen der maßgeblichen politischen Parteien um den Einzug in den Deutschen Bundestag erschöpft sich auch bei diesem Wahlkampf in der Zusammenstellung eines Sammelsuriums von wohlfeilen Angeboten, dümmlichen Versprechungen und nichtssagenden Slogans plakatiert in aller Regel mit den Konterfeis von Personen, die als Ersatz für ein fehlendes Programm herhalten. Gebetsmühlenartig werden mit angeblich neuen Ideen und Initiativen die sattsam bekannten Politikfelder wie Rente, soziale Sicherheit, Arbeitsplätze, Bildung, Umwelt, Europa usw. bearbeitet, wobei sich der erstaunte Bürger manches Mal fragt, was denn in der vergangenen Legislaturperiode eigentlich zustande gebracht worden ist. … weiterlesen »

Anzeige

Bundestagswahl – das Qualifying läuft

Bleiben wir in der Sprache des Rennsports, dann stellen wir fest, dass das freie Training für die Bewerber, die sich in großer Zahl für das Rennen beworben haben, abgeschlossen ist. Es wurde geschraubt, nachgebessert und getrickst, auch bei den etablierten Spitzenteams. Das Team SPD mit dem vorne fahrenden Martin Schulz setzt auf Verbesserungen am Fahrwerk mit einem allgemein gehaltenen Schlagwort „Gerechtigkeit“, ein Begriff der subjektiv besetzt ist und objektiv nicht eindeutig zu definieren ist. … weiterlesen »

Bilanz und Fakten

Die Qual der Wahl – Wen soll ich nur wählen? Schauen wir uns zuerst mal die Bilanz der Politiker von CDU, SPD, Grüne, FDP an: Höchste Staatsverschuldung aller Zeiten, höchste Abgeordnetengehälter, höchste Anzahl der Tafeln, höchstes Renteneintrittsalter, höchste Anzahl von Aufstockern, höchste Bänker-Boni, höchste Zahl der Leiharbeiter (die von ihrem Arbeitslohn nicht leben können), höchste Anzahl von Millionären, marode Brücken, Verkehrschaos, vergiftete Luft, ungesunde Lebensmittel (künstliche Zusatzstoffe), Deutschland führt Krieg, Gewalt predigende Islamisten, Antisemitismus, Parallelgesellschaften außer Kontrolle, Terror in Deutschland und so weiter. In einem politischen Tagebuch schreibe ich alles auf, was die Politiker gegen uns Bürger entscheiden. Unglaublich, was dabei alles zusammen kommt. Und jetzt wollen die, die Verursacher wieder gewählt werden? … weiterlesen »

EAZ Eifel-Zeitung – Regionale Nachrichten aus Eifel und Mosel der Landkreise Vulkaneifel, Daun, Bernkastel-Wittlich, Bitburg-Prüm, Cochem-Zell, Ahrweiler-Adenau, aus Politik, Wirtschaft, Tourismus, Polizei und Sport.