Realschule plus Vulkaneifel Ulmen/Lutzerath bekommt neuen Elektroroller

Lutzerath. Die Mofa-AG der Realschule plus Vulkaneifel Ulmen/Lutzerath kann seit Schuljahresbeginn ihre fahrpraktischen Übungen mit einem neuen Elektroroller der Firma „unu“ durchführen. Die Landesverkehrswacht e.V. Rheinland-Pfalz, die Kreisverkehrswacht Cochem-Zell e.V., die Sparkasse Mittelmosel Eifel Mosel Hunsrück und der Förderverein der Realschule
plus Vulkaneifel übernahmen die Kosten von insgesamt 1.699 Euro. … weiterlesen »

Große Resonanz bei der Bad Bertricher Venen-und Lipödem Woche

Bad Bertrich. Traditionell veranstaltete die Deutsche Venen-Liga e.V. und die Capio Mosel-Eifel-Klinik in der Woche vom 09. bis 15. September die Bad Bertricher Venen-Woche®. Bereits seit 1996 findet diese Aufklärungs- und Informationskampagne im Kampf gegen die Volkskrankheit Venenleiden regelmäßig jedes Jahr statt. Dabei standen Venen-Check-Ups, Arztvorträge sowie viele sportliche Aktivitäten, wie z.B. Venen-Gymnastik, -Walking, Wassergymnastik und Kneipp-Güsse auf dem Programm. Die Resonanz war groß: „Viele Interessierte nutzten die gemeinsame Aktion und waren begeistert, wie einfach es ist, Krampfadern vorzubeugen bzw. sich Sicherheit zu verschaffen, dass alles in Ordnung ist“, so Petra Hager-Häusler, Verwaltungsdirektorin der Capio Mosel-Eifel-Klinik.

Krampfadern machen auch vor Prominenten nicht halt

Bad Bertrich. Wer an Venenkrankheiten leidet, ist in zweierlei Hinsicht betroffen: Zum einen machen Venenleiden nachhaltig Beschwerden, zum anderen beeinträchtigen Besenreiser und Krampfadern das Aussehen, was bekanntlich für Prominente besonders wichtig ist. Auch Angelina Jolie (42) soll unter Krampfadern leiden. (Quelle: OK! Magazin)
„Als Grundsatz gilt: Jede Krampfaderbehandlung muss für den Patienten so schonend und so ästhetisch wie möglich sein. Minimal-invasive, sogenannte schnitt- und narbenfreie Therapieverfahren sowie Kathetertechniken (Laser, Radiowelle, Schaumverödung) und venenerhaltende Operationsverfahren (Klappenkorrektur) mit geringer Rekonvaleszenzzeit sind heute bei erfahrenen Venenspezialisten selbstverständlich. Die Eingriffe können in örtlicher Betäubung vorgenommen werden. … weiterlesen »

Anzeige

Klinikum Mittelmosel Zell lädt zu Infoveranstaltung im September ein

Zell. Am Mittwoch, 27. September, lädt das Klinikum Mittelmosel zu einer kostenfreien Informationsveranstaltung ein. Ab 18:00 Uhr wird Dr. Hanno Verheggen, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin des Klinikum Mittelmosel, das Vorhofflimmern in den Mittelpunkt rücken. In der Veranstaltung werden Fragen beantwortet wie: Woran erkenne ich Vorhofflimmern? Welche Risikofaktoren gibt es? Ist die Erkrankung lebensbedrohlich?
Welche Therapiemöglichkeiten stehen zur Verfügung? Weiterhin besteht im Rahmen der Veranstaltung die Gelegenheit zu einer Fragerunde. Veranstaltungsort: Klinikum Mittelmosel (1. Untergeschoss), Barlstr. 7, 56856 Zell. Die Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen unter 06542 97 1350.

Verfolgungsfahrt in Zell – Fahrer flüchtet zu Fuß

Zell. Am Montag, dem 18.09.17, 15:12 Uhr, wollte eine Streife der Polizei in Zell in der Straße Brandenburg einen Pkw kontrollieren. Der graue Opel flüchtete daraufhin mit hoher Geschwindigkeit durch die engbebaute Oberstraße bis in die Marktstraße, wo der Fahrer aus dem Pkw sprang und zu Fuß durch die Fußgängerzone flüchtete. Zeugen dieses Vorfalls, insbesondere Personen, die möglicherweise durch die Fahrweise des Pkw gefährdet wurden, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06542-98670 oder E-Mail pizell@polizei.rlp.de mit der Polizeiinspektion Zell in Verbindung zu setzen.

Trotz Flatrate ! Fahrer bezahlt WhatsApp-Nachricht beinahe mit seinem Leben

Zell. Mehr Glück als Verstand hatte ein 19-jähriger Autofahrer aus Zell in der Nacht vom 13.09.2017 auf den 14.09.2017, dass er bei einem schweren Verkehrsunfall nur leicht verletzt wurde.
Der junge Mann fuhr im Stadtgebiet Zell-Barl mit seinem PKW, während er durch die Nutzung von WhatsApp auf seinem Mobiltelefon abgelenkt war. Infolge dessen kam er leicht nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte ungebremst in ein dort parkendes LKW-Gespann mit Auflieger. Hierbei wurde der PKW des jungen Mannes total zerstört. Der Fahrer konnte sich selbst aus dem Autowrack befreien und wurde später ins Krankenhaus Zell eingeliefert. Am LKW entstand geringer Sachschaden.

Hätte sich zum Unfallzeitpunkt ein Beifahrer im Fahrzeug des 19-Jährigen befunden, wäre dieser durch den Aufprall mit hoher Wahrscheinlichkeit tödlich verletzt worden, da das Dach auf der Beifahrerseite bis zu den Sitzen komplett aufgerissen wurde. Die Polizei Zell warnt daher eindringlich: „Finger weg vom Handy während der Fahrt!“

Anzeige

Erstes Sparkassen-Azubicamp in Schloß Waldthausen

Auszubildende der Kreissparkasse Vulkaneifel und Sparkasse Eifel-Mosel-Hunsrück waren mit dabei

COC/DAU/WIL. Viele Ideen, konkrete Vorschläge, Energie und Begeisterung. So fasste Beate Läsch-Weber, Präsidentin des Sparkassenverbandes Rheinland-Pfalz (SVRP), das erste Azubicamp des Verbandes zusammen. Am 15. August 2017 hatte der SVRP die Auszubildenden der rheinland-pfälzischen Sparkassen nach Schloß Waldthausen eingeladen. Unter dem Motto „#Sparkasse – 2030“ beschäftigten sich 72 Auszubildende aus 18 Häusern, darunter auch Auszubildende der Kreissparkasse Vulkaneifel und der Sparkasse Eifel-Mosel-Hunsrück (EMH), mit den Mega-Themen „Sparkasse der Zukunft“ und „Digitalisierung“. Ihre daraus entstandenen Konzepte stellten sie zum Abschluss auf der am Folgetag stattfindenden Strategietagung der rheinland-pfälzischen Vorstände vor. … weiterlesen »

Maroder Parkplatz wird wieder instand gesetzt

Ulmen. Angehende Straßenwärter des LandesBetrieb Mobilität Rheinland Pfalz (LBM RP) werden in der überbetrieblichen Ausbildungsstätte in Mayen fit für ihren Beruf gemacht. Die vielfältige und abwechslungsreiche Ausbildung zum Straßenwärter erstreckt sich über mehr als 14 Fachbereiche und auch Pflasterarbeiten gehören zum Berufsbild. Eingewiesen werden die Auszubildenden in dieses Tätigkeitsfeld in der Straßenmeisterei, wo auch zu Beginn dieses Ausbildungsabschnitts im sogenannten Sandkasten unter realen Bedingungen das Pflastern trainiert wird. … weiterlesen »

Elektro Konrath unterstützt E-Mobilität im Landkreis Cochem-Zell

Inbetriebnahme der E-Ladesäule in Zell-Barl

Zell-Barl. Unscheinbar steht Sie am Rande der Parkfläche auf dem Parkplatz vor der Firma Elektro Konrath in Zell-Barl und doch ist diese schlanke, graue Säule ein weiterer Schritt hin zu einer flächendeckenden E-Ladeinfrastruktur im Null-Emissions-Landkreis Cochem-Zell. Gerne fährt Landrat Manfred Schnur mit einem seiner E-Autos aus dem Dienstwagenfuhrpark der Kreisverwaltung vor, um als erster die neu installierte E-Ladesäule zu nutzen. … weiterlesen »

Anzeige

Keine Sepsis-Fälle in der Capio Mosel-Eifel-Klinik

Bad Bertrich. Sepsis tritt weit häufiger auf als Brust- und Darmkrebs oder Aids, ist aber in der Öffentlichkeit kaum oder dann eher als „Blutvergiftung“ bekannt. Wird sie nicht rechtzeitig erkannt und sofort behandelt, besteht immer Lebensgefahr. Um auf die „unterschätze Gefahr“ aufmerksam zu machen, findet jährlich – immer am 13. September – der Welt-Sepsistag statt.

Anlässlich des Welt-Sepsistages veröffentlichte die Capio Mosel-Eifel-Klinik, die sich seit 35 Jahren konsequent auf die Behandlung von Venenleiden, wie Krampfadern und Besenreiser, konzentriert, ihre Zahlen. … weiterlesen »

Deutsche Venen-Akademie bildet aus!

Bad Bertrich. Eine Vielzahl der Beschäftigten im Gesundheitswesen haben in ihrer täglichen Arbeit mit Venenkranken zu tun. Auch Vereins- oder Fitnesstrainer und Mitarbeiter in Sanitätshäusern oder Apotheken beraten ständig Menschen, die Krampfadern oder andere Venenleiden haben. Nur wo findet man Weiterbildungsangebote in diesem Spezialgebiet?

Die Deutsche Venen-Akademie ist eine Ausbildungsstätte für alle, die sich für das Thema Venenheilkunde interessieren. „Patienten mit Krampfadern und anderen Venenleiden frühzeitig qualifizierten therapeutischen Versorgungsformen zuzuführen, ist das Ziel. Besser noch, im Rahmen von Präventionsarbeit Venenleiden vorzubeugen. Und je mehr kompetente Fachkräfte beratend und ausbildend tätig sind, umso mehr Betroffenen kann geholfen werden“ sagt Petra Hager-Häusler, Geschäftsführerin der Deutschen Venen-Liga e.V. … weiterlesen »

EAZ Eifel-Zeitung – Regionale Nachrichten aus Eifel und Mosel der Landkreise Vulkaneifel, Daun, Bernkastel-Wittlich, Bitburg-Prüm, Cochem-Zell, Ahrweiler-Adenau, aus Politik, Wirtschaft, Tourismus, Polizei und Sport.