Martinsgans-Turnier als Saisonabschluss

Golfclub Cochem/Mosel beendet Turniersaison

Das letzte große Clubturnier der Golfsaison 2017 ist gespielt. Trotz typischen Herbstwetter traten Anfang November noch mal mehr als 30 Golfer zum Martinsgansturnier an, das gleichzeitig den Abschluss der offiziellen Turniersaison beim Golfclub Cochem/Mosel bildet. Präsident Manfred Ostermann dankte im Anschluss an das gesellige Turnier allen Golfern für die Teilnahme – auch wenn der Golfer eigentlich andere Witterungsbedingungen vorzieht war das Starterfeld gut gefüllt. Vielleicht lag es aber  auch daran, dass es zum Ende einer langen Saison mit gut 70 Turnieren noch einmal wertvolle Preise zu gewinnen gab.  

Im Anschluss an die Siegerehrung servierte die Küche des Golf- und Ferienresort allen Teilnehmern ein leckeres Martinsgansessen. Zunächst aber zurück zum Sport: in sogenannten 4er-Flights  wurden die Löcher 1 – 9 des Moselcourse gespielt. Wenn auch naturgemäß der Golfplatz im November witterungsbedingt nicht mehr im allerbesten Zustand ist, wurden trotzdem noch respektable Ergebnisse eingefahren. Gerade die Grüns sind in dieser Jahreszeit  eine echte Herausforderung für alle Teilnehmer. Viele einfache Putt´s fanden nicht wie gewünscht den direkten Weg ins Loch, sondern verließen auf dem Weg dorthin auf unerklärlicher Weise die sogenannte gedachte Puttlinie.  Der böige Herbstwind ließ so manchen Ball nach dem Abschlag mit Holz oder Eisen von der optimalen Flugbahn abtriften und verschwand im tiefen Gras neben der Spielbahn, was den nächsten Schlag nicht einfacher machte. Aber die äußeren Bedingungen sind halt für alle gleich.

Seiner Favoritenrolle bei den Herren wurde Niclas Moser gerecht. Er gewann mit insgesamt 40 Schlägen auf der 9-Loch-Runde die Bruttowertung (Wertung der absoluten Schlagzahl) vor Friedhelm Naumann und Oskar Pötz. Bei den Damen siegte Susanne Moser (48 Schläge) vor Eva Maria Bergerfurth und Monika Naumann.  Den Sieg in Nettowertung (unter Berücksichtigung des jeweiligen Handicaps) sicherte sich bei den Herren Oskar Pötz. Platz 2 und 3 belegten Alexander Nitsche und Friedhelm Naumann. Bei den Damen gewann Eva Maria Bergerfurth im Stechen vor Bärbel Isbanner und Susanne Moser. Traditionsgemäß werden auch bei allen größeren Clubturnieren sogenannte Sonderwertungen ausgespielt.  Den Preis für den „Longest Drive“ (weitester Abschlag an Loch 6) gewann Niclas Moser.  Manfred Ostermann schlug seinen Ball an Loch 2 am nächsten an die ca. 140 m entfernte Fahne, was ihm den Preis für die Wertung „Nearest to the Pin“ einbrachte. Bei den Sonderwertungen der Damen gab es hingegen eine  faustdicke Überraschung. Ausgerechnet die jüngste Teilnehmerin des Turniers heimste beide Preise ein. Erst schlug die erst 11-jährige Nina Hölzenbein den Abschlag an Loch 6 sagenhafte 195 m weit, dann legte sie ihren Ball an Loch 2 mit einem Abstand von 9,33 m am nächsten aller Damen an den Fahnenstock. Damit aber nicht genug. Auch die Jugendwertung gewann sie vor Jan Ole Heigwer und Anna Laux.

Auch Spielführer Dominique Münch  dankte vor der Siegerehrung allen Teilnehmern für den Start am Martinsgansturnier. Nach dem obligatorischen Siegerfoto ging man dann zum geselligen Teil des Turniers über.

 

 

 

EAZ Eifel-Zeitung – Regionale Nachrichten aus Eifel und Mosel der Landkreise Vulkaneifel, Daun, Bernkastel-Wittlich, Bitburg-Prüm, Cochem-Zell, Ahrweiler-Adenau, aus Politik, Wirtschaft, Tourismus, Polizei und Sport.