MGV Lutzerath 1932 – 85 Jahre und immer noch jung

Festveranstaltung mit hochklassigen Chören im Bürgerhaus zum Üßbachtal

Lutzerath. Ein Verein, der 1932 als Doppelquartett gegründet wurde, versteht es, einerseits Traditionen zu bewahren, andererseits die Zeichen der Zeit zu erkennen. So konnten acht junge U30-Sänger sowie weitere Sänger aus den Nachbarorten fürs Singen begeistert werden. Auch heute ist der MGV Lutzerath, der zurzeit 36 aktive Sänger zählt, ein Markenzeichen im kulturellen Leben der Ortsgemeinde Lutzerath und Umgebung.

Und so durften zur Festveranstaltung prominente Gratulanten nicht fehlen. Allen voran Landrat Manfred Schnur, der die Bedeutung des Vereins als kulturellen Träger herausstellte, gefolgt von Verbandsbürgermeister Alfred Steimers. Er wies in seiner Laudatio darauf hin, dass die Chorszene einem Wandel unterliege, welcher sich in dem erfolgreichen Fortbestehen des Chores über mehrere Generationen hinweg widerspiegelt. Der Schwerpunkt liegt dabei, heute wie auch schon damals, auf hoher Qualität, zeitgenössischem Repertoire und gutem Klima. Ortsbürgermeister Günter Welter sprach von „seinem“ Männergesangverein, der neben vielen anderen örtlichen Vereinen die Ortsgemeinde Lutzerath bereichert und repräsentiert.

Eröffnet wurde der musikalische Reigen durch den MGV Lutzerath mit „Freude klinge in die Welt“, „Lucky Lips“ und „Santiano“. In seiner Begrüßung ließ Rudolf Thetard die Geschichte des Männergesangvereins Revue passieren. Im Anschluss daran ehrte Frau Monika Servaty stellvertretend für den Sängerkreis Cochem verdiente Sänger für 50-jährige und 60-jährige aktive Vereinszugehörigkeit. Für 50 Jahre aktives Singen zeichnete sie Karl-Josef Hecking und Rudolf Thetard aus, für 60 Jahre Sängertätigkeit Karl Diewald, Karl-Heinz Borsch und Heinz Vickus.

Wenn ein Chor Geburtstag feiert, steht natürlich der Gesang im Vordergrund. Gekonnt und unterhaltsam führte Walter Maas durch das Programm. Als singende Gratulanten kamen der MGV „Moseltreue“ 1853 Ellenz, die Chorgemeinschaft Leudersdorf-Niederehe, die Chorgemeinschaft „Liederkranz“ 1910 Brohl, der MGV „Frohsinn“ 1911 Bruttig-Fankel, der MGV Ulmen-Auderath, der Chor 2000, der MGV Liesenich 1922 und der MGV Ediger 1871. Auf musikalisch hohem Niveau präsentierten sich alle teilnehmenden Chöre mit einem sehr abwechslungsreichen Liedgut und begeisterten das Publikum in der voll besetzten und schön dekorierten Gemeindehalle. Soloeinlagen und Zugaben bereicherten den musikalischen Abend. Eine echte Werbung für den Chorgesang.

EAZ Eifel-Zeitung – Regionale Nachrichten aus Eifel und Mosel der Landkreise Vulkaneifel, Daun, Bernkastel-Wittlich, Bitburg-Prüm, Cochem-Zell, Ahrweiler-Adenau, aus Politik, Wirtschaft, Tourismus, Polizei und Sport.