Neujahrsfest Norouz in der Ev. Kirchengemeinde Prüm

Prüm. In dieser Woche fand Norouz, Neujahr, statt. Im Mittelpunkt steht der Tisch mit den Haft Sin (Haft = 7, Sin = ein Buchstabe): 7 Gegenständen, die mit dem Buchstaben „S“ beginnen. Außerdem gehören ein Spiegel und eine Bibel auf den Tisch. In der Evangelischen Kirchengemeinde Prüm wurde dies als ein Begegnungsfest deutscher und iranischer Gemeindeglieder mit Musik, Tanz und iranischen Delikatessen gefeiert.

 

Brand in Seniorenwohnheim

Erste Ermittlungsergebnisse liegen vor

Bitburg. Inzwischen liegen zu dem Brand vom 08.03.2017 in einem Seniorenwohnheim in der Kölner Straße erste Ermittlungsergebnisse vor. Das Feuer brach im Zimmer einer 67-jährigen Bewohnerin des Wohnheimes aus. Nach ersten vorläufigen Erkenntnissen kommt ein Verhalten der Frau, die Raucherin ist, als mögliche Ursache in Betracht. Die 67-Jährige wurde bei dem Brand nicht verletzt. Sie befindet sich dennoch zur medizinischen Behandlung in einem Krankenhaus und konnte noch nicht vernommen werden.

Grußwort des Bürgermeisters der Stadt Bitburg, Joachim Kandels, zum Beda-Markt 2017

Liebe Besucherinnen und Besucher, sehr geehrte Ausstellerinnen und Aussteller des Beda-Marktes 2017

Bitburg. Es ist wieder so weit: Frühling liegt in der Luft, das dritte März-Wochenende naht und der Beda-Markt in Bitburg öffnet in wenigen Tagen seine Türen. Ein Ereignis, das seit 1980 alljährlich zehntausende Besucher anlockt. Immer wieder gelingt es den Organisatoren, den Beda-Markt attraktiv und informativ zu gestalten und somit einen Anziehungspunkt der ganz besonderen Art zu bieten.
Die Organisatoren haben auch in diesem Jahr alles dafür getan, damit der Beda-Markt 2017 mit seiner einzigartigen Vielfalt wieder zu dem Marktereignis des Jahres in unserer Heimat werden wird. Deshalb gelten mein Dank und meine Anerkennung allen, die an der Organisation und Durchführung des Marktgeschehens beteiligt waren und sind. … weiterlesen »

Anzeige

Dritte „Qualifizierung für Flüchtlinge“ des Fußballverbandes Rheinland

Bitburg. Das Projekt „Qualifizierung für Flüchtlinge“ geht in die dritte Runde. 24 Teilnehmer aus acht Ländern kamen am 24. Februar in die Sportschule Bitburg zu ihrem ersten Abschnitt ihrer Trainerausbildung. Hierbei handelt es sich um das „Basiswissen“ zur Trainer-C-Lizenz, welches mit weiteren Themen ergänzt wird. Inhaltlich werden die Teilnehmer in den fünf Tagen mit den Grundlagen der Trainingslehre, des Kinder- und Jugendfußballs sowie der Vereinsstruktur in Deutschland vertraut gemacht. Darüber hinaus beinhaltet der Lehrgang einen kurzen Sprachkurs sowie eine Einführung zum Thema interkulturelles Lernen und internationales Teambuilding. Nach weiteren drei Abschnitten werden die Flüchtlinge bis hin zur Trainer-C-Lizenz geführt. Vizepräsident Alois Stroh eröffnete den Lehrgang in Bitburg und freute sich über die immer größer werdende Nachfrage. Denn auch für die beiden nächsten Lehrgänge dieser Art in Sargenroth (Hunsrück) sind nur noch wenige Plätze frei.

Kennzeichendiebstahl nach Fastnachtszug Jünkerath

Jünkerath. Unbekannte Täter rissen das hintere Kennzeichen aus der Halterung eines Pkw Opel Corsa und entwendeten es. Der Geschädigte hatte sein Fahrzeug am 25.02.2017, gg. 15.00 Uhr, zum Besuch des Fastnachtsumzuges in Jünkerath auf dem Parkplatz des „Mehako“-Marktes abgestellt und wollte es am Morgen des 26.02.2017, gg. 10.00 Uhr wieder dort abholen. Hierbei bemerkte er den den Diebstahl. Hinweise erbittet die Polizei Prüm unter der Tel.-Nr. 06551/9420

Berufswettbewerb am DLR Eifel – die Sieger stehen fest

Bitburg. „Grüne Berufe sind voller Leben – Wachstum, Stärke, Leidenschaft“ – unter diesem Motto fand am Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Eifel in Bitburg kürzlich der Kreisentscheid im Berufswettbewerb der deutschen Landjugend statt. 52 Berufs- und 34 Fachschüler/innen des DLR Eifel haben sich dem Wettstreit gestellt. … weiterlesen »

Anzeige

Trier/Klüsserath. Polizei in Trier und Schweich suchen nach vermissten jugendlichen Mädchen

Klüsserth/Trier. Die Freundinnen Aileen Denise MATUR und Sandra Marlena JURCZYK haben ihr Zuhause am Montagmorgen, 20. Februar 2017, verlassen, um zur Schule zu fahren. Zuletzt gesehen wurden sie am Montagvormittag im Bereich der Treviris-Passage in Trier. Seither fehlt von ihnen jede Spur. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Unterstützung bei der Suche nach den Schülerinnen.

Die 16-jährige Aileen aus Trier und die 17-jährige Sandra aus Klüsserath besuchen gemeinsam eine Schule im Trierer Stadtgebiet. Am Montagmorgen verließen sie wie üblich ihre Zuhause. Als sie nicht wie gewohnt wieder nach Hause kamen, entschlossen sich die Eltern am späten Montagabend zu einer Vermisstenanzeige. Gleichzeitig veranlassten sie auf verschiedenen sozialen Medien und mittels privater Flugblätter eine Fahndung nach den Mädchen.

Da die bisherigen Fahndungsansätze und Spurenhinweise nicht zum Auffinden der Vermissten geführt haben, bittet nunmehr auch die Polizei die Bevölkerung um Unterstützung.

Zurzeit hat die Polizei keine Hinweise auf eine Straftat zum Nachteil der Mädchen oder auf eine konkrete Gefahr für die beiden. Möglicherweise sind sie bei Bekannten untergekommen, die von der Suche nach ihnen bisher nichts mitbekommen haben.

Personenbeschreibungen:

Aileen Denise MATUR ist 16 Jahre alt, etwa 165 cm groß.

Sandra Marlena JURCZYK ist 17 Jahre alt, ca. 170 cm groß.

Beide sind sehr schlank und haben langes dunkelbraunes Haar. Welche Bekleidung die beiden jungen Frauen getragen haben, ist nicht bekannt.

Hinweise zum Aufenthalt der Vermissten erbittet die Polizei unter der Telefonnummer 0651/9779-2290 oder unter 06502 / 91570.

 

 

Gute Sache !

Landgericht Trier übergibt PC-Hardware an Grundschule Spangdahlem

Das Landgericht Trier stellt der Grundschule St. Nikolaus Spangdahlem 15 ausgesonderte Notebooks nebst Zubehör zur Verfügung, um diese bei der Ausbildung der Grundschüler im Umgang mit Computern zu unterstützen. Im Rahmen der Erneuerung der IT-Infrastruktur der Justiz nicht mehr benötigte PC-Hardware, wie die vorliegend ausgesonderten Computer, werden regelmäßig Schulen, sonstigen Bildungseinrichtungen oder gemeinnützigen Projekten zur weiteren Nutzung angeboten.  Justizobersekretär Christian Esch übergab die Notebooks am 21. Februar 2017 der Schulleiterin Elke Faber, die sich für die Sachspende bedankte und erklärte, dass es der Grundschule nunmehr durch die neuen portablen Systeme möglich sei, mehr Schüler in der Medienbildung zu erreichen.

Helfer vor Ort gesucht

First-Responder-System hilft Menschenleben retten – Gemeinde Jünkerath unterstützt die Einführung

Jünkerath: Die Überlebenschancen eines Menschen mit Herz-Kreislauf-Stillstand sinken mit jeder Minute drastisch. Bereits nach etwa drei Minuten entstehen irreversible Schäden im Gehirn. Im Falle eines schweren Schlaganfalls, Herzinfarkts, Verkehrsunfalls oder eines Herz-Kreislaufstillstands ist daher dringend schnelle Hilfe erforderlich. … weiterlesen »

Anzeige

VReins – die neue Zukunftsfiliale der Volksbank Eifel eG

Bitburg/Gerolstein. Volksbanken und Sparkassen sind jene Banken in Deutschland, die das höchste Vertrauen der Kunden genießen. Sie sind die „Star Brands“ ihrer Branche, denn sie besitzen eine überdurchschnittliche Markenattraktivität und -bekanntheit, so auch hier in der Eifel. Andreas Theis und Michael  Simonis, die beiden Vorstände der neuen Volksbank Eifel stellten vor wenigen Tagen ihre erste gemeinsame Bilanz vor. Bekanntlich haben die Volksbanken Eifel-Mitte (Gerolstein/Prüm) und Volksbank Bitburg im vergangenen Jahr fusioniert. Beide Vorstände sind mit dem Geschäftsjahr 2016 sehr zufrieden. Man konnte ein Wachstum auf allen Ebenen verzeichnen. … weiterlesen »

Brandstifter im Raum Dasburg unterwegs

VG Arzfeld. Eine Jagdkanzel in Dasburg, Distrikt „ Hohe Kuppe“ wurde am Donnerstag , 16.02.2017 zwischen 17:00 Uhr und 17:30 Uhr von einem unbekannten Täter angezündet. Wer hat in diesem Zeitraum Fahrzeuge oder Personen in dieser Gegend gesehen? Hinweise an die Polizei Prüm, Tele.: 06551/942-0.

EAZ Eifel-Zeitung – Regionale Nachrichten aus Eifel und Mosel der Landkreise Vulkaneifel, Daun, Bernkastel-Wittlich, Bitburg-Prüm, Cochem-Zell, Ahrweiler-Adenau, aus Politik, Wirtschaft, Tourismus, Polizei und Sport.