Dritte „Qualifizierung für Flüchtlinge“ des Fußballverbandes Rheinland

Bitburg. Das Projekt „Qualifizierung für Flüchtlinge“ geht in die dritte Runde. 24 Teilnehmer aus acht Ländern kamen am 24. Februar in die Sportschule Bitburg zu ihrem ersten Abschnitt ihrer Trainerausbildung. Hierbei handelt es sich um das „Basiswissen“ zur Trainer-C-Lizenz, welches mit weiteren Themen ergänzt wird. Inhaltlich werden die Teilnehmer in den fünf Tagen mit den Grundlagen der Trainingslehre, des Kinder- und Jugendfußballs sowie der Vereinsstruktur in Deutschland vertraut gemacht. Darüber hinaus beinhaltet der Lehrgang einen kurzen Sprachkurs sowie eine Einführung zum Thema interkulturelles Lernen und internationales Teambuilding. Nach weiteren drei Abschnitten werden die Flüchtlinge bis hin zur Trainer-C-Lizenz geführt. Vizepräsident Alois Stroh eröffnete den Lehrgang in Bitburg und freute sich über die immer größer werdende Nachfrage. Denn auch für die beiden nächsten Lehrgänge dieser Art in Sargenroth (Hunsrück) sind nur noch wenige Plätze frei.

Teilnehmer des Lehrganges und Vizepräsident FV Rheinland Alois Stroh 2. von links

EAZ Eifel-Zeitung – Regionale Nachrichten aus Eifel und Mosel der Landkreise Vulkaneifel, Daun, Bernkastel-Wittlich, Bitburg-Prüm, Cochem-Zell, Ahrweiler-Adenau, aus Politik, Wirtschaft, Tourismus, Polizei und Sport.