Patrick Schnieder besichtigt Tesla-Werk in Prüm

Prüm. Im vergangenen Jahr wurde das Eifeler Maschinenbauunternehmen Grohmann Engineering von dem amerikanischen Fahrzeughersteller Tesla Motors übernommen und firmiert seither unter dem Namen Tesla Grohmann Automation. Am vergangenen Mittwoch besuchte der Eifeler Bundestagsabgeordnete Patrick Schnieder das Unternehmen auf der Dausfelder Höhe in Prüm.

Tesla Grohmann stellt vollautomatisierte Produktionsanlagen für den Zusammenbau von Batteriemodulen her und gehört auf diesem Gebiet zu den Weltmarktführern.
In einem ausführlichen Gespräch, an dem neben Patrick Schnieder und der Geschäftsführung des Unternehmens auch der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Prüm, Aloysius Söhngen, und die Prümer Stadtbürgermeisterin, Mathilde Weinandy, teilnahmen, wurden die Potenziale der Elektromobilität und die Bedeutung des Werkes für den Standort Prüm angesprochen. Im Anschluss standen die Begehung der Produktionsstraße und eine Testfahrt mit dem Model X auf dem Programm.

Der Mittelständler Tesla Grohmann sitzt seit 1983 in Prüm und beschäftigt rund 660 Mitarbeiter an seinem Hauptsitz.

EAZ Eifel-Zeitung – Regionale Nachrichten aus Eifel und Mosel der Landkreise Vulkaneifel, Daun, Bernkastel-Wittlich, Bitburg-Prüm, Cochem-Zell, Ahrweiler-Adenau, aus Politik, Wirtschaft, Tourismus, Polizei und Sport.