RSS-Feed

Die letzten 90er verlassen das GSG

Geschwister-Scholl-Gymnasium Daun verabschiedete die Abiturientia 2018

Daun. 98 Schülerinnen und Schüler des Geschwister-Scholl-Gym-nasiums Daun erhielten am Donnerstag, 22. März, ihr Abiturzeugnis im Rahmen einer beeindruckenden Abschiedsfeier im Forum Daun.

„Die letzten 90er verlassen das Haus – nach uns kommen nur noch Nullen“ – unter diesem Motto standen die Feierlichkeiten zur Verabschiedung des diesjährigen Abiturjahrgangs des Geschwister-Scholl-Gymnasiums. Eingeleitet wurde der Festtag im Rahmen eines ökumenischen Gottesdienstes in der St. Nikolaus Kirche.

Foto: Fotostudio-Ulmen

Im Anschluss versammelten sich die Abiturientinnen und Abiturienten mit dem Kollegium der Schule sowie Eltern, Familie und Freunden im Forum Daun. Dort führten Mara Heller und Alexander Kusnezow gekonnt und humorvoll durch den Nachmittag, der mit der Rede des Schulleiters Klaus Weber eröffnet wurde. Dieser widmete in Anlehnung an das Abimotto der Zahl Null und deren Kulturgeschichte besondere Aufmerksamkeit. Ein Verweis auf die Bedeutung der Ziffer im Rahmen des binären Systems, das durch die Digitalisierung das Leben in der Gegenwart mitbestimme, endete in der Aufforderung, sich nicht auf die Empfehlungen der Welt des Cyberspace zu verlassen, sondern auf das eigene Urteil zu vertrauen. Sehr persönliche Worte fanden der Schulelternsprecher Dr. Alexander Stölben und seine Tochter, die stellvertretende Schülersprecherin Julia Stölben, in ihrer gemeinsamen Ansprache. Sie verwiesen auf zahlreiche gemeinsame Erlebnisse mit der Stufe, vor allem in Situationen außerhalb des Unterrichts.

Eingerahmt wurden die Reden von instrumentellen Solo-Auftritten von Christina Mungen sowie Jessica Ott und Elisa Krimmel. Für die Stufe trat Mario Marten ans Rednerpult, der in einer launigen Rede der Motivation der Schülerinnen und Schüler auf den Grund ging. Dabei machte er die Freude am Erkennen von Neuem als das Element aus, das über zweieinhalb Jahre dabei geholfen habe, die zahlreichen Herausforderungen in der Schule zu meistern. Das Bild einer Pflanze nutzend, deren Wachstum ebenfalls auch von ihrer Umgebung abhängig sei, bedankte er sich zudem bei den Familien und Freunden der Abiturientia. Nach einer Schostaskowitsch-Interpretation am Flügel von Celine Neifeld und zwei Liedern des Abichores unter der Leitung von Kathrin Pfeiffer erfolgte die langersehnte Zeugnisvergabe. Mara Heller leitete, unterstützt von Lisa Henn am Flügel, mit ihrem Sologesang die anschließenden Ehrungen ein. Für ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit in der Elternarbeit wurden Heike Basten, Claudia Schmitz-Niebuhr, Thomas Dausend und Martin Emmerichs mit der Urkunde der Ministerin Stefanie Hubig geehrt.

Den Preis für außerordentliches außerschulisches Engagement, ebenfalls gestiftet von der Ministerin Stefanie Hubig, erhielt in diesem Jahr Alexander Diamadis, der neben seinem Engagement in der Technik-AG u.a. auch einen Imagefilm für die Schule produziert hat. Der Preis des Freundeskreises des GSG für das beste Abitur ging an Franziska Scholzen und Christoph Kirschner. Außer diesen erreichten noch weitere 20 Abiturienten/innen einen Abiturdurchschnitt mit einer „Eins“ vor dem Komma. Weitere Ehrungen der Fachschaften bzw. Arbeitsgemeinschaften für herausragende Leistungen bekamen Jan Schulte (Physik), Matheo Ludwig (Mathematik), Alexander Kusnezow (Deutsch), Franziska Scholzen (Geschichte), Anika Leitges, Jessica Theisen, Niklas Koch, Jakob Maxein, Benedikt Jendryssik, Melina Jax, Janina Bros, Patrick Schmitz und Jens Feiten (Sport), Mara Heller, Sophia Stolz, Alexander Kusnezow, Anika Leitges, Celine Neifeld, Alexander Diamadis, Jessica Ott, Mara Weber, Jana Kaspers, Christoph Kirschner, Rafael Simon (Chor, Orchester), Justin Bender und Celine Neifeld (Jazz AG) sowie Alexander Diamadis und Alexander Kusnezow (Technik AG).

Nach der Geschenkevergabe an Lehrkräfte, die der Stufe in besonderer Weise Unterstützung zukommen ließen, widmete Melina Jax der „99. Abiturientin“, Beate Blum, ein selbstverfasstes Gedicht und bedankte sich im Namen der Stufe für die jahrelange Unterstützung. Nach zwei weiteren Liedern des Abichores endete die Veranstaltung im Forum. Erstmals versammelten sich die Gäste im Anschluss im Schulgebäude des Geschwister-Scholl-Gymnasium, wo nach einem Sektempfang und dem gemeinsamen Essen der Tag in angenehmer und familiärer Atmosphäre ausklingen konnte.

Die Abiturientia 2018
Bal Jona, Bartsch Kristin, Basten Lara, Bender Anica, Bender Justin, Bender Liane, Blumberg Anne, Breit Miriam, Bros Janina,
Brost Elisa, Buderath Janna, Bühning Paul-Hendrik, Burkard Sophie, Dausend Svenja, Diamadis Alexander, Emmerichs Til, Enz Daniel, Etteldorf Philipp, Feiten Jens, Furch Jan, Gerhards Michelle, Giebels Sina, Goffart Larissa, Hammes Simone, Hammes Tim, Häp Eric, Heller Mara, Hens Laura, Hermes Melina, Horten Luisa, Jax Melina, Jendryssik Benedikt, Kaspers Jana, Kirschner Christoph, Klinghammer Sara, Köb Eva, Koch Niklas, Kowoll Till, Kreiser Marvin, Krimmel Elisa, Kusnezow Alexander, Lambrecht Till, Leitges Anika, Ludwig Matheo, Lungu Rica, Marten Mario, Maxein Jakob, Meeth Mara, Mehles Maria, Metzgeroth Fabian, Meyer Isabell, Michels Lukas, Mülhöfer Anna, Müller Mona, Mungen Christina, Neifeld Celine, Ott Jessica, Otten Annika, Peters Luca, Pünger Nina, Ramler Lina, Regnier Marie-Jeanne, Reichert Lucas, Römer Sophie, Salzburger Lea, Schäfer Lina, Schinhammer Sophie, Schlimpen Lisa, Schlimpen Nicole, Schmitz Juliane, Schmitz Lena, Schmitz Mara, Schmitz Marius, Schmitz Patrick, Schneider Anna, Scholzen Franziska, Schulte Jan, Schütz Milan, Simon Laura, Simon Rafael, Smialek Anna, Steffes Ellen, Stephani Anna, Stolz Anna-Lena, Stolz Sophia, Theisen Jessica, Thelen Anne, Thielen Kim, Thomas Kathrin, Thullen Lea, Tobehn Lilly, Umbach Rebecca, Utecht-Zhou Run Xuan, von Landenberg Angelina, Weber Mara, Weckerlei Janine, Weigel Tim, Weiler Alina.

EAZ Eifel-Zeitung – Regionale Nachrichten aus Eifel und Mosel der Landkreise Vulkaneifel, Daun, Bernkastel-Wittlich, Bitburg-Prüm, Cochem-Zell, Ahrweiler-Adenau, aus Politik, Wirtschaft, Tourismus, Polizei und Sport.