Platz 3 für Alex Schneider aus Bleckhausen beim EURO KART CUP 2012

Bleckhausen. Kurz nach seinem 13. Geburtstag empfing der Schüler aus dem Kreis Daun am vergangenen Samstag in Saarbrücken den Jahres-Pokal für seine Leistungen in der vergangenen Saison der Klasse World Formula. Mit konstanten Platzierungen bei insgesamt 12 Rennen in den vorderen Rängen, einer Pole Position im Belgischen Spa, und einem zweiten Platz in Frankreich konnte Alex seinen Podiumsplatz zum Jahresabschluss sichern. Bereits vor zwei Wochen erhielt er in Trier einen weiteren  Meisterschafts-Pokal für die abgelaufene ADAC Kart Youngstercup Saison mit 14 Rennen, die er im ADAC Gau Mittelrhein als 5. beendete.

Alex startete mit seinem MACH 1 Kart auch beim KCT-Pokal und beim Winterpokal auf dem Hunsrückring Hahn sowie in Lommerange/Frankreich. Der für den AC Mayen startende Schüler konnte im März neben dem Pokal für die Clubmeisterschaft 2011 Kart Rundstrecke, auch weitere Preise für den Kartslalom und der Rennmeisterschaft National zusammen mit den DTM Stars Christian Vietoris und Timo Scheider überreicht bekommen. Für den 1927 zur Nürburgring Eröffnung gegründeten Eifeler Automobilclub fuhr bereits Alex´s Großvater anfangs der 60er Jahre als einer der allerersten Kartfahrer in Deutschland. Leider gab es für den Youngster auch wie in den Jahren zuvor zahlreiche Enttäuschungen, und Schrecksekunden bei Rennunfällen die aber zum Glück alle glimpflich verlaufen sind. Wie etwa beim fliegenden Start im Hessischen Wittgenborn, als Alex mit über 100 km/h  geschubst wurde, und rückwärts über die Startlinie rutschte.

74363-16-kart_zeitung_02_13

Wie so oft war dann mit verbogener Lenkung wieder nichts zu holen. Im zweiten Lauf wurde er dann von einem Gegner komplett neben die Strecke katapultiert. Solche verkorksten Wochenenden, zu denen man mühsam mit dem Wohnwagen und Bulli samt mobiler Kartwerkstatt anreist, sind aber schnell vergessen weil unter anderem die Gemeinschaft im Fahrerlager Abends vor den Rennen ein einzigartiges Freizeitvergnügen darstellt, und den anderen Fahren meist ähnliches passiert. Verbogene Hinter- und Vorderachsen gehörten auch in diesem Jahr genauso dazu, wie Technische Defekte oder Pech bei der Fahrwerksabstimmung, was auf das Konto des Mechanikers(Vater…) geht. In diesem schönen, aber harten Sport muss man außer dem Drang gewinnen zu wollen auch lernen zu verlieren. Das Highlight des Jahres, wenn auch ohne Wertung war aber die Teilnahme beim 24H Rennen auf dem Nürburgring.

Zusammen mit 60 Kart-Kids aus ganz Deutschland im Alter von 8 bis 15 Jahre durfte Alex Schneider am Freitag eine Stunde lang auf der Formel1 GP Strecke, sowie unmittelbar vor dem Start des 24H Rennens vor über 100.000 Zuschauern den gesamten Nürburgring umrunden. Als Schirmherr für diese Jugendarbeit des ADAC wurde Ex. Formel 1 Star Ralf Schuhmacher verpflichtet, und  Thomas Gottschalk führte als  Botschafter des Sponsors, ein großer Bonner Gummibärchen Produzent, den Korso in einem offenen Corvette Cabrio an. Für das ganze Wochenende waren die jungen Motorsportler Ehrengäste bei zahlreichen  Rennteams, und konnten schon mal Sitzproben nehmen und träumen in den Rennwagen der großen Stars von heute. Nach 3 Jahren in der World Formula, wird Alex nun in die stärkere Rotax Max Junioren Klasse für Fahrer von 13 – 16 Jahre  umsteigen.

EAZ Eifel-Zeitung – Regionale Nachrichten aus Eifel und Mosel der Landkreise Vulkaneifel, Daun, Bernkastel-Wittlich, Bitburg-Prüm, Cochem-Zell, Ahrweiler-Adenau, aus Politik, Wirtschaft, Tourismus, Polizei und Sport.