„Mit Mausefallen auf händlerischen Wanderschaften“

Der Dichter Werner Bergengruen beschreibt, wie er vor 84 Jahren auf einer Fahrradtour die Eifel erlebte

Von Atze Schmidt

Zahlreich sind die Loblieder auf die Eifel, und von jenen, die sie angestimmt haben, hat der Dichter Werner Bergengruen (1892-1964) wohl mit am eindrucksvollsten seine Eifel-Gefühle niedergeschrieben. Im Sommer und Herbst 1933 unternahm er, damals 41 Jahre alt, eine Fahrradtour quer durch Deutschland. Er ließ sich Zeit, „denn mir liegt nichts an der Geschwindigkeit des Reisens, aber alles an seiner Intensität“, wie er einmal betonte. Den genauen Blick bewies der radfahrende Schriftsteller dann auch mit seinen Erinnerungen an die Eifel, die in dem 1934 erschienenen Buch „Deutsche Reise“ enthalten sind. … weiterlesen »

Die KOGGE segelt in der Eifel

Himmerod. Zum Lachen war das Leben des russischen Dichters Nikolai Gogol keineswegs. Immerhin endete es im Wahnsinn. Vielleicht deshalb hinterließ er den Satz: „Mit Lachen ist nicht zu scherzen.“ Und das diesjährige (46.) Literaturforum der europäischen Autorenvereinigung DIE KOGGE griff diesen Satz als Thema ihrer alljährlichen Tagung über Christi Himmelfahrt in der Abtei Himmerod auf. … weiterlesen »

Auf zum Clara Viebig-Nachmittag

Bad Bertrich. Der Theater- und Literaturkreis der Verbandsgemeinde Ulmen lädt alle Interessierten zu einem „Clara-Viebig-Nachmittag“ nach Bad Bertrich ein. Die Veranstaltung findet am Sonntag, 28. Mai, ab 15 Uhr statt und es werden Lesungen von Texten von Clara Viebig mit musikalischer Begleitung und die Besichtigung des nach der berühmten Erzählerin und Dramaturgin benannten Pavillons in der Ladenzeile am Parkdeck West in der Kurfürstenstraße 21 angeboten.  In der Pause der Lesungen werden zu einer kleinen Stärkung Kaffee und hausgemachte Kuchen gereicht. Ab sofort sind Karten im Vorverkauf in der Buchhandlung „Leseecke“ in der Bahnhofstraße 32a in Ulmen, im Bürgerbüro der Verbandsgemeinde Ulmen am Marktplatz 1 und bei der Touristik-Agentur in der Kurfürstenstraße 32 in Bad Bertrich zum Preis von 5 Euro angeboten. An der Tageskasse kosten die Tickets 7 Euro.

(wp)

Anzeige

Tatort Eifel: Krimi-Nachwuchs wird ausgezeichnet: Bildungsministerin Stefanie Hubig verleiht Tatort Eifel „Junior Award“ 2017

Gewinnerinnen: Sabrina Maas und Hannah Stülp aus Biesdorf, Chloé Camus aus Bad Ems – prominenter Pate: Mirko Drotschmann

Mainz/Daun. 260 Kinder und Jugendliche haben in diesem Jahr erneut bewiesen, dass man Spannung auch ohne Mord und Totschlag erzielen kann. Gemäß dem Motto des beliebten Wettbewerbes Tatort Eifel „Junior Award“ haben sie die Kurzgeschichte eines bekannten Krimiautors zu Ende geschrieben und als Beitrag eingereicht. Heute am 11. Mai 2017  fand im SWR Funkhaus in Mainz die Preisverleihung statt. … weiterlesen »

Hobby-Schriftstellern eine Chance geben Eifeljahrbuch 2018 in Arbeit

Düren. Der Eifelverein sucht für die Herausgabe seines Eifeljahrbuches 2018 noch Beiträge von Hobby-Autoren und Heimatkundlern. Gefragt sind Themen über Wirtschaft, Kunst, Kultur, Landschaft oder Natur mit Bezug zur Eifel. Aber auch Anekdoten und Schmunzelgeschichten, Sagen und Erzählungen sowie Jugendgeschichten sind willkommen, sofern sie aus der Eifel stammen. Gedichte sind nicht erwünscht. Die bis zu fünf Seiten lange Manuskripte mit Fotos und Bildtexten sollten bis zum 31. Mai 2017 bei der Hauptgeschäftsstelle des Eifelvereins, Stürtzstr. 2-6, 52349 Düren, Tel. 02421/13121, Fax. 02421/13764, E-Mail: post@ eifelverein.de eingereicht werden. Bei Veröffentlichung wird ein Anerkennungshonorar gezahlt. Hintergrund: Das reich bebilderte und ca. 200 Seiten starke Eifeljahrbuch wird seit 1924 vom Eifelverein herausgegeben. Es erscheint in einer Auflagenhöhe von 3.000 Stück und wird vertrieben über den örtlichen Buchhandel sowie über die Geschäftsstelle des Eifelvereins, die rund 25.000 Mitglieder versorgt.

Gärten der verlorenen Erinnerung erwacht

„Die Gärten der verlorenen Erinnerung“ heißt der bereits in der zweiten Auflage erschienene Bestseller von Hermann Simon. Im Vorwort erklärt der Autor das Zustandekommen des geheimnisvoll klingenden Titels:

„Wenn ich in mein Heimatdorf zurückkehre, streife ich durch Felder und Wiesen. Seit Jahren erstaunte mich eine Wiese am westlichen Dorfrand. Auf ihr erblühten in jedem Frühling Osterglocken. Mal waren es mehr, mal weniger, aber die Blüte blieb nie aus. Das kam mir seit jeher seltsam vor, denn Osterglocken findet man normalerweise nur in Gärten, aber nicht auf Wiesen. Ich machte mir jedoch keine weiteren Gedanken zu diesem seltsamen Phänomen. Ich wurde neugierig und fragte ältere Hasborner. … weiterlesen »

Anzeige

The winner is … – Preisziehung der Adventskalenderaktion

Bei der letzten Adventskalenderaktion im Dezember 2016 konnten sich die Stadtbücherei Wittlich und die Kreisergänzungsbücherei Bernkastel-Wittlich wieder über eine große Beteiligung freuen. Insgesamt 195 Lehrkräfte der Grundschulen bestellten für ihre Klassen einen Adventskalender, bestehend aus Briefumschlägen mit einer spannenden Fortsetzungsgeschichte des beliebten Kinderbuchautors Stefan Gemmel. Basierend auf seiner Trilogie „Die Zauberkugel“ erzählte er die magische Geschichte von Alex und seinem Freund Sahli, der sich auf der Flucht vor dem bösen Dschinn Argus befindet und die Wunder der Adventszeit erlebt. … weiterlesen »

Bilderbücher 2016 – Themen und Trends

Am vergangenen Montag fand in der Stadtbücherei Wittlich der jährliche Bilderbuchvortrag statt. Diplom-Bibliothekarin Annette Münzel referierte über Themen und Trends auf dem Buchmarkt und stellte beispielhaft einzelne Titel vor. Das Sonderthema „Vom Flüchten und Ankommen“ behandelte jahrgangsübergreifend Bilderbücher zu den Themen Krieg, Migration und Integration. Zusätzlich erhielten die 40 Teilnehmerinnen aus Kitas, Grundschulen und kleineren Büchereien noch kurze Hinweise auf besonders geeignete Titel zur Sprachförderung, insbesondere für den Bereich Deutsch als Fremdsprache. Die Möglichkeit, sich alle von der Stadt- und Kreisergänzungsbücherei 2016 erworbenen Bilderbücher anzusehen und dort weitere Entdeckungen zu machen, wurde von den Besucherinnen intensiv genutzt. Für Interessierte, die den Vortragstermin nicht wahrnehmen konnten, liegt in den kommenden Wochen eine Liste aller Bilderbücher des Vorjahres an der Informationstheke                                                                                                               der Stadtbücherei zum Mitnehmen bereit. … weiterlesen »

„Als die Bilder laufen lernten“

Wanderraben-Präsentation in der Stadt- und Kreisergänzungsbücherei

Schon etwas erschöpft von seiner langen Reise kehrte der Wittlicher Wanderrabe zum vorletzten Mal in sein heimatliches Nest in die Stadt- und Kreisergänzungsbücherei zurück. Die letzten acht Wochen verbrachte er in den Kindertagesstätten Kinderbeuern und Wintrich, wo er liebevoll umsorgt wurde. … weiterlesen »

Anzeige

Carsten Sebastian Henn liest in Wittlich

Interessantes aus einem „kulinarischen Krimi“

Wittlich. Bei ihm geht es fast immer um Köstlichkeiten, die zum Tode führen. Ob es der letzte Aufguss, eine letzte Praline, ein letzter guter Whisky oder wie im aktuellen Roman „Der letzte Champagner“ ist, immer kommt jemand auf mysteriöse Weise um. Dann sind die Fähigkeiten von Professor Bietigheim und seinem Hund Benno von Saber gefragt. Da Henn aber „kulinarische Krimis“ schreibt, wird nicht nur ermitteln, sondern man lässt es sich auch gut gehen. Seinen neuesten Krimi, der im November 2016 im Pendo Verlag erschienen ist, stellt Carsten Sebastian Henn am 9.Mai 2017 in der Altstadt Buchhandlung in Wittlich vor.

… weiterlesen »

Erinnerungen an das Verlorene

Rezension zur zweiten Auflage des Buches von Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Hermann Simon „Die Gärten der verlorenen Erinnerung“

Beim Lesen fallen einem Gottfried Kellers Verse ein:
Die Zeit geht nicht, sie stehet still, wir ziehen durch sie hin…

Die Generation, die in der Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts geboren wurde, ist nicht durch die Zeit gezogen, sondern gerast. Es haben in der Geschichte der Menschheit noch keine so tiefgreifenden Veränderungen auf allen Ebenen stattgefunden, wie sie die nach 1945 bis circa 1960 Geborenen erfahren haben.
… weiterlesen »

EAZ Eifel-Zeitung – Regionale Nachrichten aus Eifel und Mosel der Landkreise Vulkaneifel, Daun, Bernkastel-Wittlich, Bitburg-Prüm, Cochem-Zell, Ahrweiler-Adenau, aus Politik, Wirtschaft, Tourismus, Polizei und Sport.