Neuer 812 Superfast im Mittelpunkt auf dem Ferrari Stand

Neue Tailor Made-Lackierungen zum 70-jährigen Jubiläum

Genf, 7. März 2017 – Ferrari läutet das Jubiläumsjahr zum 70–jährigen Firmenbestehen mit der Weltpremiere des 800 PS starken 812 Superfast ein – dem bisher leistungsstärksten Serienauto des Unternehmens. Die Vorstellung des V12 Berlinetta-Flaggschiffes ist so bedeutsam, weil Ferraris nobles V12-Erbe seine Wurzeln in der Gründung des Unternehmens vor genau 70 Jahren hat. Außerdem bleibt Ferrari bis heute der einzige Hersteller, der während dieser Zeit ununterbrochen Sportwagen mit 12- Zylinder-Motor herausbrachte.

Der 812 Superfast mit seinem 6,5-Liter-V12 ist der neue Maßstab für Sportwagen mit Mittelfrontmotor. Wenn er bei 8.500 U/min seine maximale Leistung entfaltet, wird jene atemberaubende Top-End-Performance spürbar, für die die V12-Ferraris bekannt sind. Das maximale Drehmoment beträgt 718 Nm bei 7000 U/min (von denen bereits 80 % bei 3.500 U/min erreicht werden), sodass sich Fahrverhalten und Durchzug bei niedrigen Drehzahlen verbessern.

 

Der 812 Superfast zeichnet sich durch hochinnovatives Design und Aerodynamik-Engineering aus wie auch durch unvergleichliches Handling. Er ist der erste Ferrari mit elektromechanischer Servolenkung (EPS), um – ganz in Maranello-Tradition – das Leistungspotenzial voll auszureizen. Das neu hinzugekommene Virtual Short Wheelbase 2.0-System (PCV) verbindet den Assistenten für elektronisch geregelte Vorderradlenkung mit dem mechanischen Konzept rund um Reifenformate und die Hinterachslenkung. PCV wurde vollständig in die elektronische Fahrdynamiksteuerung (Version 5.0 der Side-Slip-Control, SSC) integriert, um die Agilität zu verbessern und die Lenkung direkter zu machen.

Die beiden gezeigten 812 Superfast tragen neue Farben: Rosso 70 Anni (speziell zum 70-jährigen Jubiläum) und Grigio Caldo Opaco. Zur Genfer Salonpremiere gesellen sich der California T in Bianco Italia, der 488 GTB in Giallo Tristrato, der 488 Spider im klassischen Rosso Corsa und der GTC4Lusso in Nero Stellato.

 

Außerdem erwartet die Besucher eine weitere Lackierung speziell zum 70-jährigen von Ferrari. Eine von 70 Tailor Made-Varianten, die von Klassikern aus der Firmengeschichte inspiriert wurden und die für alle fünf Messemodelle verfügbar sind. Der gezeigte 488 GTB weist eine Lackierung in Rosso Corsa mit Livree in Blu Laguna und Giallo Modena auf, ganz wie Juan Manuel Fangios 290 MM bei der 1956 Mille Miglia, bei dem Ferrari die ersten vier Plätze belegte.

 

           

 

EAZ Eifel-Zeitung – Regionale Nachrichten aus Eifel und Mosel der Landkreise Vulkaneifel, Daun, Bernkastel-Wittlich, Bitburg-Prüm, Cochem-Zell, Ahrweiler-Adenau, aus Politik, Wirtschaft, Tourismus, Polizei und Sport.