RSS-Feed

Anzeige

Deutsche Venen-Liga rät: Vertrauen Sie dem Spezialisten

Bad Bertrich. Die Zahlen stimmen nachdenklich: Jedes Jahr sterben allein in Deutschland rund 100.000 Menschen in Folge von Venenthrombosen. „Viele davon könnten gerettet werden. Und dafür kämpfen wir!“ Petra Hager-Häusler, Geschäftsführerin der Deutschen Venen-Liga e. V. (DVL), einer der größten Patientenorganisation in Deutschland, war Ende April Gast beim Auftakt der Aktion „Moment mal – Ein Augenblick für die Venengesundheit“ und sprach vor Gesundheitsjournalisten aus ganz Deutschland in Hamburg. … weiterlesen »

99. Gesundheitsforum am Krankenhaus Maria Hilf Daun

„Immer auf 180 – Hypertonie und seine Folgen“ Montag, den 14. Mai 2018, 18:00 Uhr

Daun. Bei der Hypertonie (Bluthochdruck) ist der Druck in den Gefäßen erhöht. Anfangs bereitet das kaum Beschwerden. Daher wird die Hypertonie häufig erst spät erkannt. Doch wenn eine Bluthochdruckerkrankung über einen längeren Zeitraum unbehandelt bleibt oder die Blutdruckwerte nicht dauerhaft gesenkt werden können, steigt die Gefahr schwerer Folgeerkrankungen. Um den Blutdruck zu senken und somit Folgeerkrankungen vorzubeugen, kann jeder Patient mit Hypertonie eine Menge tun. Im Rahmen einer Vortragsreihe wird Herr Dr. med. Matthias Schilling, Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin, Rathaus für Medizin und Gesundheit in Manderscheid, am Montag, den 14. Mai 2018, um 18:00 Uhr, in der Krankenhauscafeteria (5. Etage des Krankenhauses) über das Thema referieren und für anschließende Fragen zur Verfügung stehen. … weiterlesen »

Nun hat auch Hasborn einen öffentlich zugängigen Defibrillator

Hasborn. Auf der Sportanlage in Hasborn sind täglich eine Vielzahl von Menschen jeden Alters in verschiedenen Sportarten aktiv. Die Grundschule Hasborn befindet sich in unmittelbarer Nähe und der Schulsport wird ebenfalls auf der Sportanlage durchgeführt. Bei einem möglichen Unfall bietet ein Defibrillator die Möglichkeit, umgehend erste Hilfe zu leisten und damit Leben zu retten!

Durch den Einsatz eines Defibrillators, einem Gerät, das durch einen gezielten Stromstoß dafür sorgt, dass das Herz wieder in einem geregelten Rhythmus schlägt, steigt die Überlebenschance für den Patienten. Der plötzliche Herzstillstand ist weltweit eine der häufigsten Todesursachen. Für das Überleben ist die Reaktionszeit von entscheidender Bedeutung. … weiterlesen »

Anzeige

TMG Daun: Schulsanitätsdienst

Wenn´s mal blutet oder sticht – die engagierten SchulsanitäterInnen sind schnell in Sicht

Daun. Seit Beginn des neuen Halbjahres stehen die geprüften SchulsanitäterInnen des TMG nicht nur während der Unterrichtszeit auf Abruf bereit, sondern stehen auch in den beiden großen Pausen als Ansprechpartner in dem neuen Sanitätsraum zur Verfügung. In den meisten Fällen versorgen sie in Zweierteams kleinere Schnittwunden mit Pflastern, verteilen Kühlakkus bei Prellungen und finden trostspendende Worte für alle Verletzten. Zum Schuljahresbeginn startete der Schulsanitätsdienst (SSD) am Thomas-Morus-Gymnasium in Daun. In Zusammenarbeit mit den Vertretern des DRK Daun Michael Reinecke, René Weland sowie Manfred Wientgen unterweisen die beiden Lehrkräfte Rosemarie Blümling und Anja Ludwig 14 SchülerInnen der Klassenstufen 6 bis 9 in einer wöchentlich einstündig stattfindenden AG in den Grundlagen der Ersten Hilfe.  … weiterlesen »

Capio Mosel-Eifel-Klinik lädt Schüler zum Boys‘und Girls‘Day ein

Bad Bertrich. Am 26. April 2018 ist der bundesweite Boys‘ und Girls‘ Day, an dem sich die Bad Bertricher Venenklinik wieder beteiligt. Jugendliche ab 12 Jahren können an dem Aktionstag in allen Abteilungen der Klinik schnuppern. „Wir haben für alle Teilnehmer wieder T-Shirts und Geschenke vorbereitet. Unsere Abteilungen freuen sich auf eine rege Teilnahme“, sagt Petra Hager-Häusler, Verwaltungsdirektorin der Capio Mosel-Eifel-Klinik. Interessenten können sich direkt anmelden unter: rita.scheer@de.capio.com oder Tel. 02674-940317, Rita Scheer. Weitere Informationen finden Sie unter www.girls-day.de und
www.boys-day.de.

Das GesundLand beWEGt: SpendenStromernSchnabulieren

Manderscheid. Um den einzigartigen Kulturschatz Manderscheids, die beiden Burgen, zu erhalten, veranstaltet die GesundLand Vulkaneifel GmbH am 27. Mai 2018 in der Reihe „Das GesundLand beWEGt“ die Veranstaltung „SpendenStromernSchnabulieren“, bei der Spenden für den neu gegründeten Burgenverein Manderscheid e.V. gesammelt werden. Unterstützt wird sie dabei von der Stadt Manderscheid, der Vereinigten Volksbank Raiffeisenbank, der Sparkasse Mittelmosel – Eifel, Mosel, Hunsrück sowie der Firma Huhtamaki. Dreiser Sprudel sponsert die gesamten alkoholfreien Kaltgetränke, deren Reinerlös ebenfalls in den Spendentopf fließen wird, sowie im Zuge der Werbemaßnahmen zwei Millionen Rückenetiketten für Mineralwasserflaschen und vier große Werbebanner. … weiterlesen »

Anzeige

Vortrag im St. Elisabeth- Krankenhaus in Wittlich

Wie helfen Herzschrittmacher und Defibrillatoren?

Wittlich. Am Donnerstag, den 03.05.2018, erläutert Prof. Dr. med. Christian Bruch, Chefarzt der Abteilung für Innere Medizin am St. Elisabeth Krankenhaus Wittlich, für wen und wann der Einsatz von Herzschrittmachern oder Defibrillatoren sinnvoll ist. Zudem erläutert er den Ablauf dieser operativen Eingriffe. Sein Vortrag in der Reihe „Gesund werden & Gesund bleiben“ beginnt um 17:30 Uhr im Großen Konferenzraum des Wittlicher St. Elisabeth Krankenhauses; Eintritt frei!Schlägt das Herz zu schnell oder zu langsam, kann das Einsetzen eines Herzschrittmachers oder Defibrillators erforderlich sein. Nicht alle Rhythmusstörungen müssen aber durch ein sog. Rhythmusimplantat behandelt werden. Dieser Vortrag informiert darüber, wann ein Herzschrittmacher/Defibrillator notwendig wird, wie das Einsetzen (die Implantation) verläuft und worauf es in der Nachsorge ankommt. Im Anschluss an den Vortrag steht der kardiologische Experte für Fragen zur Verfügung.

Hand in Hand gegen den Schlaganfall

Aphasiker-Schlaganfall-Selbsthilfegruppe feiert ihr zehnjähriges Bestehen in der MEDIAN Klinik Burg Landshut / Gegenseitige Hilfe und medizinische Beratung sind großes Plus für Betroffene

Bernkastel-Kues. Ein Schlaganfall ist ein Schicksalsschlag, der das ganze Leben von einer Minute auf die andere ändert. Das mussten auch Karin Schneider (62) und die Mitglieder der Aphasiker-Schlaganfall-Selbsthilfegruppe Bernkastel-Kues erfahren. Karin Schneider selbst kam nach einem Schlaganfall insgesamt viermal zum Reha-Aufenthalt in die Neurologie beim damaligen Chefarzt der MEDIAN Klinik Burg Landshut, Dr. med. Klaus Mattes. Aus dieser für sie sehr positiven Erfahrung ergriff sie die Initiative und gründete im April 2008 eine Selbsthilfegruppe, die jetzt im MEDIAN Reha-Zentrum Bernkastel-Kues ihr zehnjähriges Jubiläum feierte. 39 Mitglieder umfasst die Gruppe, die sich unter dem Motto „Aufrecht stehen – Aufrecht gehen“ jeden ersten Mittwoch im Monat, um 15:00 Uhr, in der MEDIAN Klinik Burg-Landshut trifft. … weiterlesen »

EAZ Eifel-Zeitung – Regionale Nachrichten aus Eifel und Mosel der Landkreise Vulkaneifel, Daun, Bernkastel-Wittlich, Bitburg-Prüm, Cochem-Zell, Ahrweiler-Adenau, aus Politik, Wirtschaft, Tourismus, Polizei und Sport.