Spätfröste, Hagel und Starkregen lassen Weinmosternte schrumpfen

Region. Auf gut 5,4 Millionen Hektoliter schätzten die Ernteberichterstatterinnen und Ernteberichterstatter des Statistischen Landesamtes Ende August die Erntemenge für Weinmost in Rheinland-Pfalz. Gegenüber dem langjährigen Mittelwert wären das ein Zehntel weniger. Im Vergleich zum Vorjahr beträgt die Abnahme knapp acht Prozent.

Ein wichtiger Grund für die kleine Weinmosternte sind die Spätfröste im April. Aber auch Hagel und Starkregen führten zu Schäden in den Weinbergen. Die Erntemenge der weißen Moste liegt nach den aktuellen Schätz-ungen mit 3,7 Millionen Hektoliter gut vier Prozent unter dem Durchschnitt der Jahre 2007 bis 2016. … weiterlesen »

Indianersichtung in Betteldorf

Betteldorf. Am Mittwoch, den 23.08.2017 konnte man nachmittags etwas Ungewöhnliches im Wald und am Sportplatz in Betteldorf beobachten. Mit Kopfschmuck und Festbemalung schlichen kleine und große Gestalten um die Bäume und durch das Gestrüpp. Am Feuer machten sie Stockbrot und Popcorn, dazu tranken sie einen köstlichen Wiesendudler (Getränk mit gesammelten Kräutern). … weiterlesen »

Wanderung im Reich des Schwarzstorch

Darscheid. Auf dem Weg der Artenvielfalt bietet der Eifelverein Daun am Sonntag, den 17.09.2017, eine Rundwanderung rund um Darscheid an. Diese führt an den Darscheider Drees zum Kaiserstein im Lehwald, ins Reich des Schwarzstorches und zuletzt auf den Eifelblick zum Semersberg und ist etwa 14 km lang. Die Wanderung ist leicht, gutes Schuhwerk und Rucksackverpflegung ist angesagt. Neben der Artenvielfalt auf diesem Wanderweg stehen an markanten Punkten Informationstafeln mit weiteren Informationen über Wald und Flur. Treffpunkt zur Wanderung ist am Sonntag, 17.09.2017, um 10:00 Uhr, am Forum in Daun. Wer direkt nach Darscheid kommen will: Treffpunkt um 10:15 Uhr, am Sportplatz Darscheid, Karl-Kaufmann-Straße. Es sind alle interessierten Wanderfreunde eingeladen. Nach der Wanderung ist eine Einkehr geplant. Weitere Informationen sind erhältlich von Wanderführer Peter Burggraf, E-Mail pitburggraf@
t-online.de oder unter Telefon 06593-8405.

Anzeige

Von Kaisersesch nach Monreal

Ulmen. Am Sonntag, 24. September, bietet der Eifelverein Ulmen wieder eine interessante Wanderung an. Treffpunkt hierzu ist um 09:30 Uhr am Marktplatz in Ulmen. Von dort geht es mit privaten Fahrzeugen nach Kaisersesch. Durch die Bachtäler des Steinebachs, des Urmersbachs und des Thürelzbachs und vorbei an interessanten Aussichtspunkten führt die rund 12 Kilometer lange und leicht bis mittelschwer eingestufte Wanderstecke bis nach Monreal, wo eine Einkehr geplant ist. Die Mitnahme von Rucksackverpflegung wird empfohlen. Die Rückfahrt nach Kaisersesch erfolgt mit dem Zug. Wegen der Bildung von Fahrgemeinschaften wird um Anmeldung bei den Wanderführern Mathilde und Franz-Josef Marx (Tel. 02676-952595) gebeten, die auch für weitere Informationen zur Verfügung stehen. Zum Mitwandern sind alle Interessierten ganz herzlich eingeladen. (wp)

Eifelverein Gerolstein lädt zum Wandern ein

Hillesheim. Am Sonntag, dem 17. September, lädt die Eifelverein OG Gerolstein zu einer Halbtagswanderung von Hillesheim nach Kerpen alle Wanderfreunde, auch Gäste und Nichtmitglieder, herzlich ein. Die Wanderstrecke führt von der Schwedenschanze nach Kerpen und läuft teilweise über den Eifelsteig. In Kerpen ist eine Einkehr vorgesehen, bevor es mit Taxi (geringer Beitrag) zum Ausgangspunkt zurück geht. Die ca. 8 km lange Wanderung wird von Margret Poster geleitet. Treffpunkt ist um 13:30 Uhr, am Brunnenplatz Infotafel.

Auf dem Antoniusweg bei Ellscheid

Wittlich. Sonntag, den 24.09.2017, wird nicht nur gewählt, es kann auch gewandert werden. Der Eifelverein Wittlich bietet zwei verschieden lange Wanderungen (8  km und 12 km) auf dem Antoniusweg bei Ellscheid mit Uli Marmann und Marianne Dorsemagen an. Reizvolle Wege und Pfade führen u.a. durch das Naturschutzgebiet Mürmes. Abfahrt mit dem Bus ist um 10:00 Uhr, auf dem Viehmarktplatz. Anmeldung bei Uli Maramnn, Tel. 06571/265914 oder 0160/3139477.

Am Dienstag, dem 26.09.2017, gibt es eine 4-5 km lange, leichte, für Senioren geeignete Rundwanderung mit Hans-Peter Stroh. Treffpunkt für Fahrgemeinschaften ist um 14:00 Uhr auf dem Viehmarktplatz in Wittlich, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Anzeige

GesundLand Vulkaneifel erhält Auszeichnung als Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt

Daun. Das GesundLand Vulkaneifel wurde in dieser Woche als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt gewürdigt. Das Qualitätssiegel wird im Rahmen eines Wettbewerbs an Projekte verliehen, die sich in nachahmenswerter Weise für die Erhaltung der biologischen Vielfalt einsetzen. Die Auszeichnung wurde von Werner Klöckner, Aufsichtsratsvorsitzender der GesundLand Vulkaneifel GmbH und Bürgermeister der VG Daun, im Namen der Geschäftsstelle der UN-Dekade übergeben. Auch er hob noch einmal die Bedeutung von Natur und Landschaft hervor: „Unsere einzigartige Landschaft mit ihrer wohltuenden Wirkung auf Körper und Geist ist ein unersetzbares Geschenk der Natur, das wir bewusst schützen und erhalten müssen.“ … weiterlesen »

Täglich 11.000 Bio-Eier aus der Vulkaneifel

EIFEL Produzent „Hühnerhof Schneifel“ ist größter Bio-Ei-Betrieb in Rheinland-Pfalz

Ormont. Am Sonntag, dem 03.09.2017, präsentierte die Regionalmarke EIFEL ihr jüngstes Mitglied der Erfolgsgeschichte „EIFEL Ei“: den Biobetrieb Hühnerhof Schneifel in Ormont.
Bei strahlendem Sonnenschein stellten die beiden Betriebsinhaber, Oliver Grommes und Klaus Hansen, voller Stolz ihren neuen Hühnerstall einem breiten Publikum vor. Es ist der erste Bio-Betrieb seiner Größe in Rheinland-Pfalz mit 12.000 Legehennen. In dem seit 01.03.2017 in Betrieb genommenen Hühnerstall, wird ein Höchstmaß an Tierkomfort geboten. … weiterlesen »

Anzeige

Auf dem Maare und Thermenpfad von Lutzerath nach Bad Bertrich: Verschlungene Wege und wilde Gesellen

Do. 14.09.2017 um 10:00 Uhr • Dauer ca. 4 Stunden

Lutzerath. Mächtige Naturgewalten mit ihren Vulkanausbrüchen haben eine faszinierende und einmalige Landschaft geformt. Ein Bilderbuch einer vielfältigen Eifellandschaft, mächtiges Lavagestein, spektakuläre Einblicke aus der Vogelperspektive in das wilde Üssbachtal und viele spannende Geschichten laden ein zu einer Landschaftserlebnisführung. In Lutzerath beginnen wir, da wo 1726 ein Hauptpostamt mit Pferdewechselstation für die Postkutschenstrecke Trier-Koblenz errichtet wurde und dem kleinen Eifelort zur wirtschaftlichen Blüte verhalf. Kutscher, Gäste und Handel hinterließen spannende Geschichten. Unterwegs im Tal der Mühlen in dunklen Schluchten trieben zur Napoleonszeit die Räuber der Hans-Bast-Bande ihr Unwesen. Bewegende Geschichten erzählen vom Waldleben der Köhlerfamilien, vom unehrenhaften Treiben der Müller und von gefürchteten Diebstählen und Verbrechen der Moselbande. … weiterlesen »

Neue Sitzgruppe und Waldsofas auf dem „Hohe Eifel Blick“ in Dreis-Brück

Dreis-Brück. Der Hohe Eifel Blick in Dreis-Brück, ein beliebter Rast- und Aussichtspunkt, ist um eine Attraktion reicher. Durch die Unterstützung der Aktion Aktiv vor Ort, Mitarbeiter für Menschen von Innogy/RWE konnten eine neue Sitzgruppe und zwei Waldsofas angeschafft werden, die hier zum Verweilen einladen. Wir bedanken uns bei Rolf Pesch, der dieses Projekt ins Laufen gebracht hat, bei Innogy/RWE und bei den Bürgern, die beim Aufstellen tatkräftig geholfen haben. Zusätzlich zu der neuen Sitzgruppe und den beiden Waldsofas wurde eine große Schaukel am Hohe Eifel Blick aufgestellt. Ein herzliches Dankeschön hierfür möchten wir Werner Kirstgen und Reinhold Jax aussprechen. Idee, Planung und Ausführung wurde ehrenamtlich und in Eigenregie ausgeführt.

EAZ Eifel-Zeitung – Regionale Nachrichten aus Eifel und Mosel der Landkreise Vulkaneifel, Daun, Bernkastel-Wittlich, Bitburg-Prüm, Cochem-Zell, Ahrweiler-Adenau, aus Politik, Wirtschaft, Tourismus, Polizei und Sport.