Peter Draisaitl ist neuer Headcoach des KEC

Der Meisterstürmer von 1995 übernimmt ab sofort das Kommando hinter der Bande. Offizielle Vorstellung am Dienstag im Haie-Zentrum.

Die Kölner Haie haben einen neuen Cheftrainer. Peter Draisaitl übernimmt das Amt und steht ab Dienstag verantwortlich hinter der Bande. Der 51-Jährige war zuletzt bis September 2016 Headcoach beim HC Dynamo Pardubice in der tschechischen Extraliga. … weiterlesen »

Cory Clouston ist nicht mehr Cheftrainer der Kölner Haie

Der KEC hat Cory Clouston mit sofortiger Wirkung von seinem Amt beurlaubt.

„Nach langen Gesprächen in der vergangenen Nacht und einer umfassenden Analyse der sportlichen Situation, sind wir zu dem Entschluss gekommen, handeln zu müssen, um der Mannschaft einen neuen Impuls zu geben. Wir haben bis zuletzt daran geglaubt, dass Cory Clouston die Kölner Haie wieder in die Erfolgsspur zurückführen kann. Das ging auch aus den vielen Gesprächen mit den Spielern während der Länderspielpause hervor. Doch eine positive Entwicklung hat sich leider nicht eingestellt. Die Mannschaft befindet sich aktuell in einem Tief und muss die Balance und Konstanz schnellstmöglich wiederfinden“, erklärt Haie-Sportdirektor Mark Mahon. … weiterlesen »

Sieg der Moral! Haie schlagen Ingolstadt in der Overtime!

Ben Hanowski sichert den Haien mit seinem Schlagschuss-Tor zum 3:2 zwei Punkte in der Verlängerung gegen Ingolstadt.

Es war das Aufeinandertreffen zweier Teams, die sehnlich nach einem Erfolgserlebnis suchten. Die Haie, mit drei Niederlagen in Folge im Gepäck, empfangen den ERC Ingolstadt, der sogar vier Mal in Folge das Eis als Verlierer verlassen musste. Und lange sah es so aus, als würden die Gäste dem KEC einen richtig gruseligen Halloween-Abend bescheren. „Wir haben über knapp 40 Minuten ein nahezu perfektes Auswärtsspiel abgeliefert“, erklärte ERCI-Coach Tommy Samuelsson nach der Partie. Die Haie, vor 10.427 Zuschauern in den PINKTOBER-Trikots angetreten, taten sich lange schwer. „Unser Selbstvertrauen war schon vor dem Spiel nicht das beste. Der Spielverlauf hat es dann noch zusätzlich runtergezogen“, berichtete Haie-Headcoach Cory Clouston. … weiterlesen »

Anzeige

Eifel-Mosel Bären siegen auswärts mit 1:7 gegen die Eintracht Frankfurt

Frankfurt/Bitburg. Kurzfristig wurde die Partie zwischen der Eintracht Frankfurt und den Eifel-Mosel Bären von der Frankfurter Außenfläche, witterungsbedingt, in die ehrwürdige Frankfurter Eissporthalle verlegt. 2004 feierten die damaligen Frankfurt Lions die deutsche Meisterschaft auf jenem Eis, auf dem die Eifel-Mosel Bären am vergangenen Sonntag mit 1:7 gegen die Eintracht Frankfurt gewinnen konnten. … weiterlesen »

0:1! Mannheim entführt drei Punkte bei den Kölner Haien

11.948 Zuschauer sehen eine knappe 0:1-Niederlage der Kölner Haie gegen die Adler aus Mannheim.

Die Haie wollten nach zwei Niederlagen in Folge unbedingt in die Erfolgsspur zurückkehren. Am Ende musste das Team von Headcoach Cory Clouston zum dritten Mal in Folge als Verlierer vom Eis gehen. Beide Mannschaften gingen gebeutelt von zahlreichen Verletzungen in die Partie. „Das darf aber keine Ausrede sein“, sagte Haie-Trainer Clouston nach dem Spiel. „Wir stecken im Moment in einer schweren Phase, wo uns vor dem Tor das Selbstvertrauen fehlt. Schüsse, die zu Beginn der Saison noch locker verwandelt wurden, landen aktuell nicht im Tor. Chancen, das Spiel zu gewinnen waren da. Nur müssen wir vor dem gegnerischen Tor wieder effektiver werden“, so Clouston weiter.

Im torlosen ersten Drittel neutralisierten sich Haie, bei denen Verteidiger Dominik Tiffels erstmals zum Einsatz kam, und Adler weitestgehend. Zwei Unterzahl-Situation konnte der KEC ohne Gegentreffer überstehen. Richtig zwingende Torchancen wurden auf beiden Seiten verhindert. Im Mittelabschnitt dann der spielentscheidende Treffer: In der 38. Minute erzielte Brent Raedeke von der linken Seite das 0:1 und wurde damit zum Matchwinner. Auch weil Felix Schütz nur wenige Augenblicke später mit einem Alleingang scheiterte (39.), im dritten Drittel eine Fünf-gegen-drei-Überzahl ungenutzt blieb und Justin Shugg am Metall scheiterte (57.).

Die Gelegenheit, über ein Erfolgserlebnis wieder Selbstvertauen zu tanken hat der KEC bereits am kommenden Dienstag. Dann ist der ERC Ingolstadt zum PINKTOBER-Spiel zu Gast in der LANXESS arena. Spielbeginn ist um 16:30 Uhr.

Jetzt Tickets sichern.

Haie schlagen Wolfsburg klar!

Die Kölner Haie landen einen 5:1-Heimsieg gegen Vizemeister Grizzlys Wolfsburg. Christian Ehrhoff trifft vor 12.873 Zuschauern doppelt. 

„Dieser Erfolg war wichtig für die Mannschaft. Wir wollten nach der Niederlage am Freitag zurückkommen und haben dies mit einer geschlossenen Teamleistung über 60 Minuten getan“, resümierte Haie-Kapitän Christian Ehrhoff nach dem deutlichen 5:1-Sieg gegen die Grizzlys aus Wolfsburg am Sonntagnachmittag. Dass er mit seinem Doppelpack einen bedeutenden Anteil daran hatte, wolle Ehrhoff nicht zu hoch hängen. „Klar freue ich mich über die Tore. Wichtig war aber, dass wir als Team eine Antwort geben konnten.“

Und die folgte sehr schnell. Moritz Müller mit einem abgefälschten Schuss von der blauen Linie (3.) und Shawn Lalonde mit einem beherzten Kracher von der rechten Seite (4.) stellten den Spielstand zügig auf 2:0. Die Haie auch im weiteren Verlauf der ersten Drittels spielbestimmend. KEC-Goalie Justin Peters, der erstmals eine Partie für die Haie startete, hatte wenig zu tun, war aber hellwach, wenn doch ein Puck durchkam.

Im Mitteldrittel kamen die Gäste etwas besser ins Spiel und zum Anschlusstreffer durch Stephen Dixon, der die Scheibe irgendwie über die Linie drücken konnte (28.). Der KEC ließ sich davon allerdings wenig beeindrucken und spielte weiter nach vorne. Brenzlig wurde es nur in Unterzahl. Zwischen der 35. und 36. Minute mussten die Haie mit einem Mann weniger agieren, taten dies aufopferungsvoll und schlossen einen Konter über Christian Ehrhoff, wieder mit einem abgefälschten Puck zum 3:1 ab (36.). „Der Knackpunkt im Spiel“, befanden sowohl Grizzlys-Coach Pavel Gross als auch Haie-Heachcoach Cory Clouston nach der Schlussirene.

Auch im Schlussabschnitt der KEC weiter mit einer konzentrierten Vorstellung. Und weiteren Treffern: In Minute 49 setzte Ehrhoff einen Schlagschuss zum 4:1 ins Wolfsburger Netz, Philip Gogulla vollendete eine schöne Kombination zum 5:1 (56.). Justin Peters parierte kurz vor der Sirene zunächst einen Alleingang, stoppte im Anschluss auch den Rebound und erntete Szenenapplaus. Es blieb beim 5:1.

Weiter geht es für den KEC schon am Dienstag mit dem dritten Heimspiel innerhalb von fünf Tagen. Dann sind die Eisbären Berlin zu Gast in der LANXESS arena. Spielbeginn ist um 19:30 Uhr.

Jetzt Tickets sichern und die Haie live erleben.

 

Anzeige

Die Kölner Haie unterliegen den ERC Ingolstadt mit 2:6.

„Wir haben heute zu keinem Zeitpunkt richtig ins Spiel gefunden und das Momentum auf unsere Seite ziehen können. Dazu hat Ingolstadt unsere Fehler direkt bestraft“, bewertete Haie Headcoach Cory Clouston die Niederlage. „Ingolstadt hat heute verdient gewonnen“, so Clouston weiter.

Im ersten von insgesamt drei Heimspielen innerhalb von fünf Tagen waren beide Teams von der ersten Sekunde an da. Gegen die Panther aus Ingolstadt hatten die Haie nach gerade einmal 65 Sekunden das erste Powerplay und mit den Schüssen von Christian Ehrhoff und Felix Schütz innerhalb weniger Sekunden auch die ersten Chancen der Partie, vergaben diese aber. Anders die Gäste: Brandon Buck netzte einen Konter in eben jener Unterzahl zum ersten Treffer ein – 0:1 (3.). Auch im Anschluss hatte der KEC zunächst mehr Spielanteile und weitere Möglichkeiten. Dennoch jubelten in der 15. Minute wieder die Panther als Greg Mauldin auf 0:2 aus Sicht der Haie stellte. Im zweiten Abschnitt nutzten die Gäste aus Bayern gleich zu Beginn eine doppelte Überzahl. Thomas Greilinger konnte zum 0:3 einschieben (22.).

Ein Gegentor, das die Haie weckte. Nico Krämmer per Flachschuss in Unterzahl, dann Justin Shugg im Nachschuss – beide scheiterten aber am stark aufgelegten Timo Pielmeier bzw. dem Torgestänge. Mitten in die Kölner Drangphase traf dann John Laliberte nach einem Konter zum 0:4 (27.). Es folgte der Goalie-Wechsle bei den Haien. Neuzugang Justin Peters kam für Daniar Dshunussow und so zu seinem ersten Einsatz. Der neue Mann fand sich gleich gut zurecht, zeigte einige Saves und durfte den Treffer zum 1:4 durch Moritz Müller bejubeln (32.). Nur zwei Minuten später bestrafte Brandon Buck dann aber wieder einen Kölner Puckverlust in der Vorwärtsbewegung eiskalt und schraubte das Ergebnis auf 1:5 (35.). Im Schlussabschnitt konnten die Haie noch einmal durch Sebastian Uvira auf 2:5 verkürzen (51.), kassierten aber In der 57. Spielminute durch Jacob Berglunds Schuss in den Torwinkel den letzten Treffer des Spiels zum 2:6 Endstand.

„Heute ist bei uns nicht viel zusammengelaufen“, gab sich Haie-Kapitän Christian Ehrhoff zerknirscht zu. „Wir haben nie den Weg ins Spiel gefunden. Ingolstadt hat nur auf unsere Fehler warten müssen und von denen gab es heute zu viele. Wir müssen das Spiel und den Tag heute schnell abhaken. Es ist gut, dass wir direkt am Sonntag die Chance auf Wiedergutmachung haben.“

Am Sonntag, 22.10.2017, empfängt der KEC die Grizzlys aus Wolfsburg (14:00 Uhr). Am kommenden Dienstag duellieren sich die Haie mit den Eisbären Berlin (19:30 Uhr).

Jetzt Tickets sichern und die Haie live erleben.

 

Haie nehmen drei Punkte aus Schwenningen mit

Die Kölner Haie gewinnen bei den Schwenninger Wild Wings mit 2:1. Christian Ehrhoff erzielt beide KEC-Tore.

Dritter Sieg in Serie. Am Sonntagabend gelang den Haien ein Auswärtserfolg im Schwarzwald.

Das Spiel begann mit einem Blitzstart der Haie: Erste Minute, erster Schuss des KEC, erstes Tor. Philip Gogulla ging über die linke Seite ins Angriffsdrittel, sah auf der rechten Seite Christian Ehrhoff, spielte den Pass und der Haie-Kapitän netzte mit einem gezielten Schuss zur Führung (1.). In der Folge hatten die Haie das Spiel weitestgehend im Griff. Kurz vor der ersten Pause kamen die Gastgeber dann dennoch zum Ausgleich. Nach einem Puckverlust des KEC an der blauen Linie sah Will Acton Mitspieler Anthony Rech in der Mitte. Der verwertete zum 1:1 (19.). … weiterlesen »

Overtime-Sieg! Haie schlagen DEG im 216. Derby!

In einem äußerst unterhaltsamen und am Ende dramatischen 216. rheinischen Derby vor 16.189 Zuschauern gelingt dem KEC der 107. Sieg über Düsseldorf. Shawn Lalonde, Ryan Jones und Kai Hospelt erziehlen die Haie-Treffer beim 3:2-Heimsieg.

„Wir hatten heute endlich wieder ein Heimspiel und mussten uns erst wieder an die Umgebung gewöhnen. Mit dem guten Start hat das aber gut geklappt. Unser eigenes Powerplay hat uns dann allerdings ein bisschen das Momentum genommen“, fasste Haie-Headcoach Cory Clouston die Partie zusammen. Aber: „Am Ende kann ich meiner Mannschaft sagen, dass wir genug getan haben, um das Spiel zu gewinnen.“ … weiterlesen »

Anzeige

6:2! Kantersieg in Mannheim!

Die Kölner Haie schlagen die Adler Mannheim auf eigenem Eis klar. Blair Jones erzielt zwei Tore und zwei Vorlagen.

Erfolgreicher Start ins Roadwochenende der Kölner Haie. Der KEC siegte vor zahlreich angereisten Haie-Fans am Ende deutlich in der Quadratestadt. … weiterlesen »

6:3! Haie siegen souverän gegen Panther!

Die Kölner Haie bezwingen die Augsburger Panther mit 6:3. Ryan Jones erzielt zwei Tore, eines davon in Unterzahl.

Köln. Die Gäste kamen mit einem 4:0-Sieg im Gepäck nach Köln, mit dem sie am vergangenen Spieltag die Tabellenspitze eroberten. Die Haie begannen druckvoll und hatten mehr Spielanteile. Gegen Ende des Anfangdrittels nahm die Partei dann richtig Fahrt auf: Zuerst drosch Haie-Kapitän Christian Ehrhoff die Scheibe kompromisslos zur Haie-Führung in die Maschen (15.). Die Panther zeigten sich davon unbeeindruckt und drehten die Partie innerhalb von wenigen Sekunden zur 2:1-Führung durch Treffer von Steffen Tölzer (16.) und Michael Davies (17.). Die Haie reagierten mit verstärkten Offensivaktionen, die noch vor der ersten Pause belohnt wurden. Pascal Zerressen nahm Maß und schlenzte die Scheibe von der blauen Linie zum umjubelten Ausgleich direkt in den Torwinkel (18.). … weiterlesen »

EAZ Eifel-Zeitung – Regionale Nachrichten aus Eifel und Mosel der Landkreise Vulkaneifel, Daun, Bernkastel-Wittlich, Bitburg-Prüm, Cochem-Zell, Ahrweiler-Adenau, aus Politik, Wirtschaft, Tourismus, Polizei und Sport.