Der Natur- und UNESCO Global Geopark Vulkaneifel stellt für den 25. und 29.11.2017 folgende drei Veranstaltungen und Exkursionen vor:

Sa. 25.11.2017 um 10:30 Uhr • Dauer ca. 2h

Das Pulvermaar erzählt seine Geschichte

Ein geführter Spazierung rund um das größte „Auge der Eifel“

Das Pulvermaar ist das größte „Auge der Eifel“, der größte Maar-See. Und zugleich der noch steilste und tiefste Maarkrater, den die Eifel zu bieten hat. Darin ein See mit kristallklarem Wasser, das sich in der letzten Eiszeit dort sammelte. Darin Fische und Pflanzen, Taucher und ein U-Boot. Gesehen hat das Pulvermaar Neanderthaler & Rentierjäger, Kelten & Römer, Franken & Franzosen. Zeitzeuge für 20.000 Jahre Geschichte. An seinen Ufern wurde ein Film gedreht, als würde der Vulkan wieder ausbrechen: Was ist wahr, was Fiktion? Was passierte mit dem Land, als der Vulkan ausbrach? Wie haben die Menschen damals diese Ausbrüche erlebt? Was ist in Zukunft zu befürchten? Diese und andere Fragen können auf dem geführten Spaziergang gestellt werden. Er startet auf dem Kraterwall des Pulvermaares und führt ein Stück entlang des Seerandes (max. Länge 3,5 km). Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Teilnahme ist für alle Alterklassen offen, das Thema eignet sich für eine kindgerechte Ansprache. Die Wegführung ist auch für Kleinkinder geeignet. … weiterlesen »

Anzeige

A 1-Forum „Lückenschluss statt Sackgasse!“

Termin in Daun: Am 27.11.2017 um 19:00 Uhr

Daun. Obwohl neben dem Bund auch die rheinland-pfälzische Landesregierung dem A 1-Lücken-schluss eine vordringliche Bedeutung beimisst, herrscht nach außen weiter Stillstand. Dabei gibt es kaum ein Projekt, das für die wirtschaftliche Entwicklung der strukturschwachen Eifel so wichtig wäre. Deshalb veranstalten die Industrie- und Handelskammern (IHK) Trier, Koblenz und Aachen am Montag, 27. November 2017, in Daun das A 1-Forum „Lückenschluss statt Sackgasse!“. Es bietet die Gelegenheit, sich aktuell über das Vorhaben sowie die Neuaufstellung des Bundesverkehrswegeplans 2030 zu informieren und sich gemeinsam mit anderen Unternehmern für ein weiteres Vorankommen einzusetzen. … weiterlesen »

Informationsveranstaltung des Geopark Vulkaneifel: „Fördermöglichkeiten im Tourismus“ am 22.11.2017 in Gerolstein

Gerolstein. Die LAG (Lokale Aktionsgruppe) Vulkaneifel, die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Vulkaneifel mbH und der Natur- und Geopark Vulkaneifel laden zur gemeinsamen Informationsveranstaltung „Fördermöglichkeiten im Tourismus“ am Mittwoch, 22.11.2017, um 18.00 Uhr, in 54568 Gerolstein, Sitzungssaal der Verbandsgemeinde Gerolstein, Kyllweg 1, 54568 Gerolstein, ein. … weiterlesen »

Der Natur- und UNESCO Global Geopark Vulkaneifel stellt folgende drei Veranstaltungen und Exkursionen für den 18. und 21.11.2017 vor:

Sa. 18.11.2017 um 10:00 Uhr • Dauer ca. 8h

VulkanEIFEL-Erfahrung mit dem Förster

Begleiten Sie den Natur- und Geoparkführer Klaus-Josef Mark, von Beruf Förster und „Kind der Vulkaneifel“ einen ganzen Tag mit dem Geländewagen über Feld- und Waldwege zu den Sehenswürdigkeiten der einmaligen Vulkaneifellandschaft. Auf der Tour sehen Sie die vielfältige Flora und Fauna der Region, alte Vulkane, Maare, Moore, unterschiedliche Gesteinsformationen, erfahren einiges über die Siedlungs- und Kulturgeschichte, vieles über die naturnahe Waldwirtschaft und hören Mythen, Sagen und Legenden.

Info/Anmeldung: – Selbstfahrer, d.h. mit dem eigenen Geländewagen/SUV www.4×4- adventures.de, 91220 Schnaittach, Tel.: 0049 9153970117, Es gelten die Preise und Bedingungen dieses Reiseveranstalters • Mitfahrer beim Förster: Forstamt Daun, Gartenstraße 28, 54550 Daun, 01522 8851205

Preis: Mitfahrer: 50,- € incl 19 % MWSt   –

Treffpunkt: nach Absprache

 

 

Sa. 18.11.2017 um 10:00 Uhr • Dauer ca. 3h

Verbrechen im Grünen – die Idylle trügt

Nur einmal mit dabei sein oder doch lieber „Wiederholungstäter“ werden, bei einer weiteren Krimitour? Krimineller Spaziergang durch die herrliche Landschaft des Bolsdorfer Tälchens mit Klara Fall, Hella Blick oder Dane Spur. Verbrecherisches Geschehen im unschuldigen Grünen. Mitten in dieser Idylle passiert es, in der unverdorbenen Natur der Eifel. Doch genau diese Natur bietet ungeahnte Möglichkeiten, möglichst unauffällig unliebsame Mitmenschen los zu werden. In der Wahl der Mittel genauso gut wie die Örtlichkeit, wo und wie es passiert. Eine Tour zum mitraten, mitspielen und amüsieren. Ob bei der Mitwirkung beim Krimi-Sketch, begeisterter Zuhörer und auch Mitgenießer ist jede/r hautnah dabei. Denn der Spezialgenuss zum Schluss: Mordsappetit im Müllisch´s Hof in Dohm.

Info/Anmeldung: Tourist Information Hillesheim, touristik@hillesheim.org, Tel.: 06593 809200, Transfer und Catering für unterwegs werden bei Bedarf organisiert

Preis: Erwachsene 8,- Euro, Kinder 4,- Euro, weitere Termine für Gruppen (40,- Euro/Stunde) auf Anfrage

Treffpunkt: Tourist Info, 54576 Hillesheim

 

 

Di. 21.11.2017 um 15:00 Uhr • Dauer ca. 1h

„Original Eifeler Lavasteinkerze selber gießen“

Erlebnis für Groß und Klein in der in der Kerzen- und Wachsmanufaktur Moll

Unter Anleitung von Wachsziehermeister Michael Moll werden Sie Ihre ganz persönliche Lavasteinkerze selber gießen. Diese „Original Eifeler Lavakerze“ wird ausschließlich mit heimischen Materialen aus der Vulkaneifel hergestellt. Das Brodeln und Zischen der heißen Lava, nebeliger Qualm wie bei einem echten Vulkanausbuch! Das Gießen der Lavatöpfchen hat seine ganz eigene Faszination. Dazu kommt die Füllung aus duftendem Bienenwachs, die jeder Teilneher in seine eigene Kerze einfülltm mit dem passenden Docht versieht und abschließend mit einem Wabenstück dekoriert. Nebenbei erfahren Sie allerlei Wissenswertes und Amüsantes über die Geschichte des Wachslichtes und die Tradition dieses alten Handwerkes.

Info/Anmeldung: erforderlich. Mind. 6 Personen Tel.: 06572/2180, E-mail: mail@kerzenmoll.de   Preis: Erw. 8,– €, Kinder: 7,– €.

Treffpunkt: Kerzen- und Wachsmanufaktur Moll, Kurfürstenstr. 39, 54531 Manderscheid)

Anzeige

Vollsperrung der Neustraße in Wittlich

Wittlich. Das Wohn- und Geschäftshaus Neustraße 25 in Wittlich wird im Zeitraum 6. November 2017 bis voraussichtlich 1. Dezember 2017 abgebrochen. Zur Schaffung eines Arbeits- und Sicherheitsraumes muss die Neustraße in diesem Bereich für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt werden.

Für die Anlieger entsteht damit eine Sackgassensituation. Die Anlieger können ihre Anwesen aus beiden Fahrtrichtungen erreichen, da die Einbahnstraßenregelung in der Neustraße aufgehoben wird. Die Anlieger die die Neustraße über die Himmeroder Straße an fahren müssen, werden gebeten durch die Oberstraße zu fahren, da die Himmeroder Straße ab Oberstraße Einbahnstraße in die Gegenrichtung ist. … weiterlesen »

E-Mobilität: Fährt Deutschland noch gegen den Strom?

Saubere Luft durch weniger Abgase – wie lässt sich das erreichen? Auf dem Weg zu einer umweltfreundlicheren Zukunft steht die Automobilbranche vor bedeutsamen Veränderungen. Vor allem in Deutschland hat sich der Druck auf die Hersteller mit der im September eingeführten neuen Abgasnorm „Euro-6d-Temp“ erhöht. Demnach müssen alle neuzugelassenen Autos dieser Richtlinie entsprechen, die für realistischere Kraftstoffverbrauchswerte und reduzierte Abgaswerte sorgen soll. Damit gewinnt das Thema E-Mobilität verstärkt an Bedeutung. Vor diesem Hintergrund hat die Management- und Technologieberatung BearingPoint ihre globale Marktübersicht zum Einsatz von E-Autos für 2017 neu aufgelegt. Darin wird deutlich: Der Marktanteil an Elektrofahrzeugen (EV) und Hybrid-Elektrofahrzeugen (HEV) hat sich in nahezu allen analysierten Ländern positiv entwickelt. … weiterlesen »

Anzeige

EAZ-Serie Teil 5 – Elektromobilität

War das Thema in der Vergangenheit eher stiefmütterlich von der Deutschen Automobilindustrie behandelt worden, rückt die Elektromobilität seit dem Abgasskandal und den Betrügereien deutscher Automobilhersteller immer mehr in den Fokus. Die Eifel-Zeitung beschäftigt sich mit dem Thema in den nächsten Wochen. Im 5. Und letzten Teil beschäftigen wir uns mit den unterschiedlichsten E-Zweiräder.

E-Roller

… weiterlesen »

Eine gute und eine schlechte Nachricht

Die Gute: Es ist wieder weiße Farbe da für die Markierung von Straßenbegrenzungen und Mittelstreifen. Die Schlechte: Für die Vulkaneifel gab es scheinbar nur ein paar Eimer Farbe. Die Farbe hat nicht gereicht, um das vor ein paar Wochen neu geteerte Straßenteilstück der B257 zwischen der Stadt Daun und Darscheid (2,4 km) vollständig zu markieren. Ebenso nicht für das Mini-Autobahnteilstück Dreieck Vulkaneifel bis zur Abfahrt Darscheid. … weiterlesen »

EAZ Eifel-Zeitung – Regionale Nachrichten aus Eifel und Mosel der Landkreise Vulkaneifel, Daun, Bernkastel-Wittlich, Bitburg-Prüm, Cochem-Zell, Ahrweiler-Adenau, aus Politik, Wirtschaft, Tourismus, Polizei und Sport.