RSS-Feed

Themen des Tages

Gute Nachrichten für alle Krebspatienten im Dauner Krankenhaus Maria Hilf

Daun/Trier. Was Viele für fast unmöglich gehalten haben, hat sich jetzt erstaunlich schnell zum Guten gewandelt. Die Krebspatienten im Dauner Krankenhaus Maria Hilf dürfen sich freuen. Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) in Trier hat am 8. August  2018 „GRÜNES LICHT“ für einen halben niedergelassenen Kassensitz der ambulanten Onkologie im Dauner Krankenhaus Maria Hilf gegeben. … weiterlesen »

Anzeige

News aus der Region Eifel

Information der Verbandsgemeinde Daun zur privaten Starkregenvorsorge

Die in Folge von Starkregenereignissen aufgetretenen Hochwasser und innerörtlichen Überschwemmungen in den letzten Wochen sorgten für teilweise hohe Schadensbilder in vielen Gemeinden der Verbandsgemeinde Daun. Nicht nur in diesem Jahr, sondern bereits in den vergangenen Jahren führten Starkregen zu vergleichbaren Szenarien und Auswirkungen. Die heftigen Gewitter und Wolkenbrüche bringen Regenmengen, die die natürlichen Fließgewässer und insbesondere die örtliche Kanalisation nicht aufnehmen und vollständig abführen kann. Dazu ist das Kanalnetz nicht ausgelegt und es ist unmöglich dieses für entsprechende Wassermengen zu dimensionieren. Dies hat zur Folge, dass das Regenwasser oberflächlich abfließen muss und durch Gebäudeöffnungen den Weg in die Häuser findet. Zudem kann es durch Rückstau aus dem Kanal zu Überschwemmungen der unterhalb der Rückstauebene liegenden Gebäudeteilen kommen. Ein Großteil der Schäden könnte durch gezielten Objektschutz vermieden werden. … weiterlesen »

Erlebnis-Einkauf in der gesamt Region

Ein Wochenende voller Aktionen rund um den lokalen Einzelhandel bietet die Kampagne „Heimat shoppen“ der Industrie- und Handelskammer (IHK) Trier am 7. und 8. September 2018. Insgesamt 14 Einkaufsstandorte machen mit: Bernkastel-Kues, Daun, Gerolstein, Hermeskeil, Irrel, Jünkerath, Konz, Prüm, Saarburg, Schweich, Speicher, Traben-Trarbach, Trier und Wittlich. Die Geschäftsleute des Einzelhandels locken an diesen Tagen die Kunden mit besonderen Angeboten und machen auf die Bedeutung des Einzelhandels für die Region aufmerksam. … weiterlesen »

Anzeige

Politik

GRÜNE Landtagsfraktion in Wittlich: Intelligente Lösungen für eine bessere Mobilität und konsequenten Klimaschutz

Im Casino Wittlich diskutierte die GRÜNE Landtagsfraktion gestern Abend mit Bürgerinnen und Bürgern sowie mit Nahverkehrsexperten des SPNV Nord und der DB Regio Bus Südwest die Mobilität der Zukunft. Dazu erklärt Jutta Blatzheim-Roegler, verkehrspolitische Sprecherin und regionale Abgeordnete:

Wittlich. „Im Zusammenhang mit dem Hitzesommer und der anhaltenden Dürre ist der Klimaschutz aktuell in aller Munde. Ein konsequenter Klimaschutz ist aber nur möglich, wenn auch der Verkehrssektor seinen Teil dazu beiträgt. Die Mobilität im ländlichen Raum stellt die Politik dabei fraglos vor besondere Herausforderungen. Unser Besuch in Wittlich hat uns weitere wichtige Hinweise gegeben, wie wir gleichzeitig die Mobilität vor Ort verbessern und den Verkehrssektor nachhaltiger aufstellen können.

Unsere lebhafte Diskussion mit Bürgerinnen und Bürgern und die wertvollen Hinweise der Nahverkehrsexperten haben deutlich gemacht: Die Welt hat sich in den vergangenen 25 Jahren rasant verändert, und der Öffentliche Nahverkehr hat mit diesem Wandel kaum Schritt gehalten. Damit der ländliche Raum im sprichwörtlichen Sinne den Anschluss hält, muss die Politik handeln und dringend die Weichen für die Mobilität der Zukunft stellen. Der Öffentliche Nahverkehr muss die Bedürfnisse der Menschen künftig bedarfsgerechter  und zielgenauer erfüllen.

Nur dann werden wir in der Verkehrspolitik auch echte Erfolge für den Klimaschutz erzielen können. Mit dem ÖPNV-Konzept Nord, das von Dr. Thomas Geyer, SPNV-Nord, detailliert vorgestellt wurde, ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung getan. Stellenweise wird das ÖPNV-Angebot in der Region dadurch sowohl zeitlich als auch vom Takt-Angebot her zukünftig verdoppelt.  Die Tarifgrenzen zwischen den Verkehrsverbünden sowie innerhalb der Verbünde stellen immer noch ein ärgerliches Hemmnis für die Nutzung des ÖPNV dar. Mit dem geplanten neuen Nahverkehrsgesetz will die Landesregierung  an dieser Stelle ansetzen und entscheidende Verbesserungen für die Bürgerinnen und Bürger erzielen.

Bernhard Ehmann, Projektleiter (Deutsche Bahn), stellte das erfolgreiche Wittlicher Modellprojekt digitaler Rufbus „on demand“, also auf Abruf, vor. Das Projekt zeigt, dass es Zeit ist, Mobilität neu zu denken. Die fortschreitende Digitalisierung eröffnet völlig neue Möglichkeiten für intelligente Lösungen. Für das Wittlicher Modell wurde eigens eine App entwickelt. In durchschnittlich neuneinhalb Minuten steht der Rufbus an der nächstgelegenen Haltestelle bereit. Die Mobilität der Zukunft muss die unterschiedlichen Verkehrsträger viel stärker miteinander vernetzen und dem Kunden dort flexible Angebote bieten, wo starre Strukturen weder wirtschaftlich noch nachhaltig sind.

Gerade für die sogenannte letzte Meile ist der Rufbus deshalb ein Konzept, das die Mobilität der Menschen erheblich flexibilisieren und verbessern kann. Das gilt ebenso für den Radverkehr, der auch in Wittlich und der Region eine deutliche Aufwertung erfahren muss. Sichere Radwegeinfrastruktur im Umland und in der Stadt wurden seitens des interessierten Publikums eingefordert. Als Negativbeispiel gilt das Konversions-Gewerbe- und Einkaufsgebiet  Vitelliuspark, in dem die Bedarfe von Fußgängern und Radfahrern komplett außer Acht gelassen wurden.

Schmerzlich vermisst wird in Wittlich weiterhin die verlorene Anbindung an den Fernverkehr. Damit das Leben auf dem Land attraktiv bleibt, muss eine schnelle und verlässliche Verbindung mit den Oberzentren und Metropolregionen gewährleistet sein. Auch die Themen Barrierefreiheit und die Möglichkeiten zur Einführung eines Sozialtickets brannten den Bürgern unter den Nägeln.

 

 

 

 

Wasserversorgung zukunftsfest gestalten

Landtagsabgeordneter Oster stellt Anfrage zur Wasserversorgung im Kreis – Wann werden Einschränkungen aufgehoben?

Kreistagsmitglied Benedikt Oster hinterfragt die Zukunft der Wasserversorgung in Cochem-Zell. Er hat ein ganzes Bündel von Fragen eingereicht, die in der kommenden Kreistagssitzung beantwortet werden sollen. Tenor ist die Sorge um die zukünftige Versorgung der Cochem-Zeller im Angesicht des Klimawandels und immer längerer Trockenphasen.

Cochem-Zell. Im zweiten Jahr hintereinander musste das Kreiswasserwerk (KWW) die Bürgerinnen und Bürger in Cochem-Zell zu einem sparsamen Umgang mit dem Trinkwasser auffordern. Der Landtagsabgeordnete Benedikt Oster fürchtet aufgrund des Klimawandels, dass diese Situation zur Gewohnheit werden könnte und möchte frühzeitig gegensteuern. „Es wäre auch gut zu wissen, wann die aktuellen Einschränkungen wieder aufgehoben werden können.

„Mit seiner fachlich fundierten Arbeit und der ständigen Weiterentwicklung des Rohrleitungssystems und der technischen Anlagen, sowie der konsequenten Modernisierung der Technik im Sinne der Energieeinsparung konnte das Kreiswasserwerk (KWW) bis heute eine qualitativ hochwertige Trinkwasserversorgung zu vergleichsweise günstigen Preisen anbieten“, so SPD-Kreisvorsitzender Oster.

„Es wird hier ein beeindruckendes Versorgungssystem unterhalten und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bieten den Menschen im Kreis auch unter dem Eindruck vielfältiger gesetzlicher Einschränkungen einen kundenorientierten Service.“ Benedikt Oster dankt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Werkes für ihre engagierte Arbeit. Im Angesicht des Klimawandels sei aber nun die Politik gefragt, „denn die Herausforderungen der Zukunft werden uns einiges abverlangen“

Fakt ist: Der Kreis Cochem-Zell kann seinen Wasserbedarf nicht aus eigenen Quellen decken. Er ist auf Zukäufe angewiesen. Bisher wurden Zukauf, Gewinnung, Transport und Verteilung vom KWW problemlos betrieben. „Ich möchte wissen, warum die jüngsten Einschränkungen im Sommer notwendig wurden“, begründet Oster seine Anfrage. Lag es an einem steigenden Verbrauch, zu kleinen Rohrleitungen oder gar an zu wenig Quellschüttung?

Er möchte auch wissen, welche Speicherkapazitäten im System zugrunde liegen und ob es sinnvoll ist, mehr Speicherkapazität zu schaffen, um Trockenphasen besser überbrücken zu können. „Dankenswerterweise hat das KWW bisher im Sinne eines günstigen Wasserpreises seine Anlagen optimiert“, führt Oster aus. „Hier ist vielleicht ein Umdenken nötig“. Zusätzliche Speicherkapazitäten sind teuer, könnten in Trockenphasen aber sehr hilfreich sein.

„Ich möchte aber auch wissen, was der Verbraucher tun kann“, so Oster. Wird Regenwasser heute schon konsequent genutzt? Könnte z.B. die Förderung von Regentonnen die sommerlichen Trockenphasen entspannen, weil das Wasser für Rasen und Garten schon im regenreichen Winter gesammelt wird?

Man müsse auch im Auge behalten, dass die Landwirtschaft aufgrund der Dürreperioden mehr und mehr das Mittel der Bewässerung nutzt, um die Erträge stabil zu halten. Hier sollte nach Ansicht des Abgeordneten aus Binningen frühzeitig eine Strategie her, wie man mit den dann stark erhöhten Verbräuchen umgehen kann.

Der Landtagsabgeordnete möchte diese Herausforderungen der Zukunft sachlich und zusammen mit Fachleuten und Betroffenen diskutieren. „Erschwingliches Wasser ist ein Grundrecht“, so Oster. „Mit kluger Planung und einem frühzeitigen Reagieren auf die Herausforderungen können wir die Kosten niedrig und die Qualität unseres Trinkwassers weiterhin hoch halten.“

 

Elektrifizierung der Eisenbahn- Eifelstrecke muss Priorität haben!

Beispielhafte Umsetzung des Bahnhof Projektes in Jünkerath

Jünkerath.  Der SPNV-Nord hat sich vor wenigen Tagen für eine durchgehende Elektrifizierung der Bahnstrecke Trier-Köln einhellig ausgesprochen. Diese Forderung wird auch von Gerald Schmitz mit Nachdruck unterstützt: „Als neuer Bürgermeister der neuen Verbandsgemeinde Gerolstein wird dieses Thema bei mir oberste Priorität haben. Genau wie die A1, ist auch der Schienenverkehr für die große Kylltal – Verbandsgemeinde Gerolstein, ein entscheidender Wirtschaftsfaktor“, erklärte Schmitz im Rahmen seines Ortsbesuches in Jünkerath. „Es kann nicht sein, dass unsere Region durch die mögliche Teilelektrifizierung von Kall bis Köln einfach abgehangen wird. Viele Züge würden dann nicht mehr fahren.“ Für Gerald Schmitz ist wichtig, dass die Eifelregion hier zusammenhält und gemeinsam Ihre Interessen vertritt. … weiterlesen »

Anzeige

Polizeimeldungen

Verkehrsunfall BAB-Baustelle Mehring – Autobahnpolizei sucht Zeugen!

Schweich. Die Polizeiautobahnstation Schweich sucht Zeugen eines Unfalles, der sich am Montag, 13.08.18, gegen 17.50 Uhr, auf der A 1 am Baustellenbeginn vor der AS Mehring in Richtung Koblenz ereignet hat. Dort überholte der Fahrer eines grauen BMW mehrere Fahrzeuge über den linken Fahrstreifen und wollte vor der Verengung auf eine Fahrspur nach rechts einscheren. … weiterlesen »

Deutsche Meisterschaft im Fallschirmspringen

Seltenes Sommerevent auf der Dahlemer Binz- 

Dahlem-Binz. Die diesjährige Deutsche Meisterschaft im Fallschirmspringen findet auf dem Flugplatz Dahlemer Binz vom 26. bis 29. August 2018 statt. Ca. 200 Fallschirmspringerinnen und Fallschirmspringer kämpfen in den verschiedensten Disziplinen um Anerkennung und um Top Platzierungen in der nationalen Bewertung. Ein sportliches Ereignis, was sicherlich auch ein Grund ist, den Flugplatz zu besuchen und die Fallschirmspringer bei ihren Vorbereitungen und ihren Sprüngen mit den damit verbundenen physischen Herausforderungen zu beobachten. … weiterlesen »

Dauner Polizei sucht Autofahrer

Daun-Steinborn. Der Fahrer eines blauen Kleinwagen befuhr am 13.08.2018 gegen 18.44 Uhr als Letzter in einer Fahrzeugschlange die L 28 von Steinborn in Richtung Kirchweiler. Er überholte die gesamten vorausfahrenden Fahrzeuge. … weiterlesen »

Anzeige

Sport

Tim Hartelt: Gillenfelder Realschüler rast gleich zweimal aufs Siegertreppchen

Schaafheim. Vergangenes Wochenende lud der KC Trier zur fünften Veranstaltung des Westdeutschen ADAC Kart Cups. Der in Hessen gelegene Odenwaldring Nähe der bayrischen Grenze ist eine etwa 1030m lange Rennstrecke, die aufgrund ihres mit engen Kurven gespickten Infields eine der körperlich anstrengensten Kurse im diesjährigen Rennkalender der jungen Wilden darstellt. Der ehrgeizige Technisat Förderpilot folgte als einer von ca 115 Fahrern dieser Einladung. … weiterlesen »

Handballspielgemeinschaft Wittlich

  1. Runde HVR Pokal: HSG Obere Nahe – HSG Wittlich 29:31 (13:16)

Wittlich. Ein erstes Ausrufezeichen für die neue Saison setzt die HSG Wittlich bei ihrem ersten Saisonauftritt bei der neu gegründeten HSG Obere Nahe! Die Mannschaft von Trainer Heinz Hammann zieht mit einem 29:31 (13:16) Erfolg in die zweite Pokalrunde ein. Bis zum 4:4 in der 8. Minute lieferten sich beide Mannschaften eine ausgeglichene Anfangsphase, dann setzten sich die Eifelaner auf 4:7 in der 11. Minute ab. … weiterlesen »

Die ADAC Rallye Deutschland kann kommen!

  • Große Vorfreude bei Teilnehmern und Organisatoren
  • Deutscher Weltmeisterschaftslauf steht in den Startlöchern
  • Neuer Streckenplan und WM-Stand versprechen Hochspannung bis ins Ziel

München. „Ich freue mich sehr auf die ADAC Rallye Deutschland“, erklärte Thierry Neuville beim offiziellen Pressegesprächs vor dem deutschen FIA Rallye-Weltmeisterschaftslauf. Der Hyundai Motorsport-Pilot konnte die ADAC Rallye Deutschland bereits 2014 gewinnen. In diesem Jahr ist der Belgier aus der deutschsprachigen Gemeinde Sankt Vith als WM-Spitzenreiter ins Saarland gereist. Sein Hauptrivale, der fünffache Weltmeister Sébastien Ogier, muss angreifen, um den Titelkampf offenzuhalten. Die Konstellation im WRC-Klassement ist jedoch nur einer von vielen Gründen, warum es bei der ADAC Rallye Deutschland 2018 (16. bis 19. August) spannend wird – darin waren sich alle Teilnehmer des Pressegesprächs einig. … weiterlesen »

Anzeige

Auto

Sauberer, sicherer und mehr Ausdruck: Hyundai wertet den i30 auf

  • Alle Motoren ab sofort mit Abgasnorm Euro 6d-Temp, alle Diesel erhalten SCR-Katalysator
  • Neue Ausstattungslinie N-Line ab sofort für den i30 Fünftürer verfügbar i30 Fastback nun   auch mit dem 100 kW/136 PS starken 1.6 CRDi Dieselmotor

Hyundai Motor wertet die i30-Familie auf. Alle Motoren erfüllen bereits jetzt die Abgasnorm Euro 6d-Temp, die verbindlich ab September 2019 für alle Neuzulassungen gilt. Dazu kommen Aufwertungen beim Design, der Technik und der Konnektivität. … weiterlesen »

Ford feiert Produktion des 10-millionsten Ford Mustang

– Im US-amerikanischen Ford-Werk in Flat Rock, Michigan, läuft das 10-millionste Exemplar des Ford Mustang vom Band

– Der Ford Mustang ist eine weltweite Ikone und zugleich der meistverkaufte Sportwagen in Amerika der letzten 50 Jahre, er ist in mehr Filmen vertreten und hat mehr Facebook-Anhänger als jedes andereAuto

 – Ford hat seit 2015 mehr als 38.000 Ford Mustangs in Europa verkauft

 – Beim 10-millionsten Ford Mustang handelt es sich um ein 338 kW (460 PS) starkes Wimbledon White GT V8 Sechsgang-Convertible. Das allererste Exemplar mit der Seriennummer VIN 001 lief 1964 mit 164 PS, drei Gängen und V8-Motor vom Band

 – Mehr als 60 Mustang-Besitzer aller Modelljahre sind aus Anlass des Produktions-Meilensteins in den USA an der Montage des 10-millionsten Exemplars beteiligt

Ford feiert die Produktion des 10-millionsten Ford Mustang, dem meistverkauften Sportwagen der letzten 50 Jahre in Amerika – und seit drei Jahren auch der meistverkaufte Sportwagen der Welt. Beim 10-millionsten Ford Mustang handelt es sich um ein Wimbledon White GT-Cabriolet mit V8-Motor, das im US-amerikanischen Ford-Werk in Flat Rock, Michigan, gefertigt wird und über eine Leistung von 338 kW (460 PS) sowie ein Sechsgang-Getriebe verfügt. Das erste Exemplar mit der Seriennummer VIN 001 lief 1964 mit 164 PS, drei Gängen und einem V8-Motor vom Band. … weiterlesen »

„70 Jahre Porsche Sportwagen“ auf dem AvD-Oldtimer-Grand-Prix

Nürburgring. Porsche Classic feiert auf dem diesjährigen AvD-Oldtimer-Grand-Prix 70 Jahre lebendige Sportwagengeschichte. Stellvertretend für die Erfolge der Klassiker aus Zuffenhausen steht vom 10. bis 12. August auf dem Nürburgring ein weiteres Jubiläum im Mittelpunkt: der 30. Geburtstag der 911-Generation 964. Gute Nachrichten auch für Motorsportfans: Derek Bell, fünffacher Gesamtsieger der 24 Stunden von Le Mans, wird mit einem Porsche 911 von 1965 in der Klasse der „Gentlemen Drivers“ starten. Darüber hinaus werden erstmals im Rahmen des Oldtimer-Grand-Prix zwei Läufe des aktuellen Porsche Carrera Cup Deutschland ausgetragen. … weiterlesen »

Anzeige

Veranstaltungen

EINLADUNG

  1. Tag der Jugendfeuerwehren 2018 in Stadtkyll

Mit Abnahme der Feuerwehrleistungsabzeichen

Stadtkyll. Einladung zum 36. Tag der Jugendfeuerwehren im Landkreis Vulkaneifel mit den Abnahmen der Leistungsabzeichen, der Leistungsspange und dem „Spiel ohne Grenzen“ sowie dem 20-jährigen Bestehen der JF Stadtkyll möchten wir Sie recht herzlich einladen.

Programm:  Samstag 01.09.2018 (Grundschule Stadtkyll)  8:00 Uhr Abnahme Feuerwehrleistungsabzeichen 17:00 Uhr Verleihung Feuerwehrleistungsabzeichen Bronze, Silber  und Gold, anschließend gemütliches Beisammensein Sonntag 02.09.2018 (Grundschule Stadtkyll)  8:00 Uhr Erwerb der Leistungspange der Jugendfeuerwehren 13:30 Uhr Eintreffen der Jugendfeuerwehren in Stadtkyll  13.45 Uhr Verleihung der Leistungsspangen 14.00 Uhr „Spiel ohne Grenzen“ der Jugendfeuerwehren Landkreis Vulkaneifel  17.00 Uhr.  

Schlusskundgebung mit Siegerehrung „Spiel ohne Grenzen“ Über Ihren Besuch bei den Feuerwehren und Jugendfeuerwehren des Landkreis Vulkaneifel in Stadtkyll würden wir uns sehr freuen!  Joachim Ziegler,  Udo Cornesse,  Frank Brehme stellv. Kreisjugendfeuerwehrwart Vorsitzender KFV Vulkaneifel Wehrführer Stadtkyll.

Kinderkleider- und Spielzeugbörse in Salmtal

Am Sonntag den  23.09.2018 von 14:00 bis 16:00 Uhr in der Bürgerhalle Salmtal. Tischgebühr 7,-€ bzw. 11,-€ ohne Kuchenspende.  Verkauf im persönlichen Gespräch mit den Anbietern. Kaffee und Kuchen, auch  zum Mitnehmen. Kinderspielplatz direkt neben der Halle. Tischreservierung per Mail an kinderkleiderboerse@salmtal.de. Es freut sich auf Ihr Kommen: Der Förderverein Kita Salmtal e.V.

Riesen Stimmung – Ein Dorf feiert – und alle sind dabei

Zum 67. Mal wurde am vergangenen Wochenende in Reil das Heimatfest gefeiert, zum 2. Mal unter dem Motto „Wein am Fluss – in den Moselanlagen“ präsentiert. 

Reil. „Die Reiler zeigen, wie es geht“, so das Fazit des neuen Ortsbürgermeisters Rüdiger Nilles zu „Wein am Fluss 2018“. Verbandsbürgermeister Marcus Heintel ergänzte: „ in Reil ist immer was los, ein lebendiger Ort, den ich gern besuche. Hier wird Zusammenhalt groß geschrieben. Und dass das schöne Wetter die viele Arbeit im Vorfeld belohnt hat, freut mich ungemein.“  Höhepunkte waren die Wein-Jahrgangspräsentation 2017, der traditionelle Festumzug entlang der wunderschönen Moselpromenade, der Mundartgottesdienst und ein musikalisches Kulturprogramm vom Allerfeinsten. … weiterlesen »

Anzeige

EAZ Eifel-Zeitung – Regionale Nachrichten aus Eifel und Mosel der Landkreise Vulkaneifel, Daun, Bernkastel-Wittlich, Bitburg-Prüm, Cochem-Zell, Ahrweiler-Adenau, aus Politik, Wirtschaft, Tourismus, Polizei und Sport.