Nach Flut: Diebstahl in der Spielbank Bad Neuenahr-Ahrweiler

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Drei Männer sollen die Flutkatastrophe ausgenutzt haben, um in der stark betroffenen Spielbank Bad Neuenahr-Ahrweiler einen Diebstahl zu begehen. Die Beschuldigten im Alter von 22 und 23 Jahren stehen im Verdacht, die Räume der Spielbank betreten und aus einem Behälter Jetons im Wert von insgesamt 125.500 Euro gestohlen zu haben, teilte die Staatsanwaltschaft Koblenz mit. Sie ermittelt wegen besonders schweren Diebstahls gegen die Männer, die aus dem südlichen Nordrhein-Westfalen stammen.

Danach sollen die Beschuldigten versucht haben, einzelne Spielmarken in der Spielbank am Nürburgring in Bargeld umzutauschen. Dort seien sie von aufmerksamen Mitarbeitern des Casinos so lange hingehalten worden, bis die Polizei kam. Gegen zwei der Männer ergingen laut Staatsanwaltschaft Haftbefehle.

Die Staatsanwaltschaft wies darauf hin, dass sie Straftaten, die unter Ausnutzung der derzeitigen Notsituation im Katastrophengebiet begangen werden, mit allen zu Gebote stehenden rechtlichen und tatsächlichen Mitteln verfolgen werde. (dpa)

Experten: Ausmaß der Belastung der Ahr nach Flut noch unklar

Koblenz (dpa/lrs) – Seit der Hochwasserkatastrophe fließt anfallendes Abwasser ungereinigt und ungeklärt in die Ahr. Denn alle Kläranlagen im Ahrtal seien von den Überschwemmungen betroffen und beschädigt worden, teilte ein Sprecher der Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord in Koblenz mit. Fachleute klärten derzeit mit den Abwasserwerken, ob und wie Anlagen wieder in Betrieb genommen werden könnten. Man strebe zunächst an, zumindest eine mechanische Grundreinigung zu erreichen. Weiterlesen

Prozess nach versuchtem Goldschatz-Raub in Trier beginnt

Trier (dpa/lrs) – Einer der mutmaßlichen Täter des versuchten Goldschatz-Raubes aus dem Rheinischen Landesmuseum Trier muss sich ab nächsten Dienstag (3. August) vor dem Landgericht Trier verantworten. Den Prozessbeginn teilte das Gericht am Freitag mit. Die Anklage wirft dem Niederländer versuchten schweren Bandendiebstahl vor: Man gehe davon aus, dass er mit zwei unbekannten Mittätern die mehr als 2600 Münzen aus purem Gold stehlen wollte. Der weltweit größte Goldschatz der römischen Kaiserzeit ist das Aushängeschild des Museums in Trier. Weiterlesen

Frau um 130.000 Euro betrogen: Warnung vor «Wunderheilern»

Mainz (dpa/lrs) – Das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz (LKA) hat vor sogenannten Wunderheilern im russischen Fernsehen und am Telefon gewarnt. Anlass dafür sei eine Frau aus dem Landkreis Mayen-Koblenz, die um mehr als 130.000 Euro betrogen wurde, teilte das LKA am Freitag in Mainz mit. Weiterlesen

Breitbandausbau in sieben Gemeinden im Eifelkreis: Klage gegen den Eifelkreis in zweiter Instanz zurückgewiesen

Das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz (OVG) hat durch Beschluss vom 23.07.2021 im Rechtsstreit der Firma EFN Eifelnet Internet-Provider GmbH, Euskirchen, gegen den Eifelkreis Bitburg-Prüm die Berufung der Klägerin gegen das klageabweisende Urteil des Verwaltungsgerichtes Trier vom 10. September 2020 als unbegründet zurückgewiesen. Die Klägerin hat die Kosten des Verfahrens zu tragen. Weiterlesen

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja