32 Millionen Kubikmeter Klärgas gewonnen

In 90 rheinland-pfälzischen Kläranlagen wurden im Jahr 2019 gut 32 Millionen Kubikmeter Klärgas gewonnen. Gegenüber dem Jahr 2018 stellt das nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems eine Steigerung um 0,7 Prozent dar. 82 Prozent des gewonnenen Gases wurde in kläranlageneigenen Stromerzeugungsanlagen eingesetzt. Knapp acht Prozent diente dem Einsatz zu reinen Heiz- und Antriebszwecken. Auf Fackel- und sonstige Verluste entfielen 2,8 Millionen Kubikmeter (8,8 Prozent des gewonnenen Klärgases; plus 21 Prozent im Vergleich zum Vorjahr).

Mit rund 27 Millionen Kubikmetern wurde der größte Teil des gewonnenen Klärgases direkt in den Kläranlagen zur Wärme- und Stromerzeugung, überwiegend in wärmegeführten Blockheizkraftwerken mit Strom als Nebenprodukt eingesetzt (plus 1,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr). Zu reinen Heiz- und Antriebszwecken wurden 2,4 Millionen Kubikmeter gewonnenes Klärgas eingesetzt. Dies betrifft z. B. Heizkessel zur Faulturmerwärmung und Gebläse zur Drucklufterzeugung. Im Vergleich zu 2018 ist damit die eingesetzte Menge um 560.000 Kubikmeter zurückgegangen (minus 19 Prozent). Aus dem eingesetzten Klärgas wurden insgesamt rund 77 Millionen Kilowattstunden Wärme zur Selbstnutzung erzeugt (plus 2,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr).

Zusätzlich wurden 52 Millionen Kilowattstunden Strom erzeugt, was einer Zunahme von 3,1 Prozent entspricht. Davon wurden 49 Millionen Kilowattstunden oder 95 Prozent in den Kläranlagen selbst verbraucht. Zur Einspeisung in das Stromnetz wurden knapp 2,6 Millionen Kilowattstunden Strom an Energieversorgungsunternehmen abgegeben. Im Vergleich zu 2018 entspricht dies einer Steigerung um 740.000 Kilowattstunden (plus 40 Prozent).

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja