Arena Trier bewirbt sich um Handball WM der Frauen 2025

Foto: Simon Engelbert

Die Arena Trier bewirbt sich erneut als Austragungsstandort der Vorrunde für die 27. IHF Handball Frauen Weltmeisterschaft 2025. Nach 2017 wäre Trier zum zweiten Mal Standort eines solch wichtigen Turniers.

Am Vorabend bewilligte der Stadtrat der Stadt Trier einstimmig einen Zuschuss für eine mögliche Austragung und machte so den Weg frei für die Bewerbung der Betreibergesellschaft MVG Trier.

Viele haben die Bilder von der Frauen Handball WM 2017 noch immer im Kopf. So auch die Stadtratsmitglieder, die vor der entscheidenden Abstimmung des Rates aus ihrer Erinnerung von der großartigen Stimmung bei den Spielen in der Arena referierten.

Bis heute ist das Turnier eine wichtige Referenz im Veranstaltungsportfolio, eines der größten Highlights in der Geschichte der Arena Trier. Rund 25.000 Zuschauer besuchten damals das Turnier in der Arena und machten Trier zu einem Ort der Begegnung mit Menschen aus aller Welt. Nach „Simply Wunderbar“ ruft die MVG Trier als Betreibergesellschaft der Arena nun aus: Let’s do it again!

„Mit ihrem römischen Erbe ist die Moselstadt die „modernste älteste Stadt“ Deutschlands und verbindet Kultur und Ambition auf jeder Ebene miteinander. Diese Ambition ist es, die uns nun antreibt erneut Ausrichtungsstandort für die Handball Weltmeisterschaft der Frauen im Jahr 2025 zu sein. Spitzensport auf allerhöchstem Niveau gemeinsam mit Handball Fans aus der ganzen Welt in der Arena Trier – Ein Bild, welches wir 2017 etablieren konnten und was sich 2025 wiederholen soll“, erklärt MVG-Geschäftsführer Arnd Landwehr zur Bewerbung und ergänzt: „Wir danken auch für die einstimmige Unterstützung und den klaren Auftrag, den der Stadtrat und der Stadtvorstand uns erteilt hat. Und jetzt freuen wir uns sehr auf den kommenden Bewerbungsprozess. Wir sind bereit.“

Als Betreibergesellschaft der größten Eventhalle in ganz Rheinland-Pfalz und der drei größten Hallen in Trier steht die MVG auch in diesen schwierigen Zeiten mitten im gesellschaftlichen Leben. Gemeinsam soll nun die gesamte Region wieder in Handball-WM-Fieber versetzt und die magische Wirkung eines solchen Turniers als Perspektive für die Zukunft aufgegriffen werden. Mit einer klaren Botschaft: Trier und die Arena sind bereit für die Ausrichtung der 27. IHF Handball Weltmeisterschaft der Frauen 2025.

Die Bewerbung als Ausrichtungsstandort wurde seitens der MVG nun eingereicht. Im weiteren Verfahren muss die Arena im Rahmen einer Ausschreibung bestimmte Kriterien erfüllen, den Deutschen Handball Bund von der Eignung überzeugen und sich im Vergleich mit anderen Städten durchsetzen. Bekanntgegeben werden die Spielorte dann im Sommer 2021.

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja