Auch in schwierigen Zeiten auf Erfolgskurs: Kreissparkasse Vulkaneifel erreicht ein gutes Geschäftsjahr 2019

Daun. Die Kreissparkasse Vulkaneifel hat auch unter schwierigeren Rahmenbedingungen im Jahr 2019 ein sehr gutes Ergebnis im Kundengeschäft erzielt. „Auch wenn die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen sich in einem bisher unbekannten Maße verändern, auf die Kreissparkasse Vulkaneifel können sich unsere Kunden auch weiterhin verlassen“, erklärten KSK-Vorstandsvorsitzender Dietmar Pitzen und KSK-Vorstandsmitglied Stephan Alt im Rahmen der Jahrespressekonferenz der Kreissparkasse Vulkaneifel.

Veränderte Kundenwünsche

Die Finanzwelt und insbesondere das Kundenverhalten wandelt sich seit Jahren – immer mehr Menschen erledigen ihre Bankgeschäfte online.  Neue Medien ermöglichen dabei nicht nur der jungen Generation eine problemlose Einbindung in ihr Alltagsverhalten – gerade ältere Menschen können auch bei eingeschränkter Mobilität ihrer Sparkasse nah sein und Angebote wie beispielsweise telefonische Hotlines oder eine Videoberatung nutzen. „Das veränderte Kundenverhalten belegen sehr deutlich unsere Zahlen: Mittlerweile nutzen knapp 70 Prozent unserer Girokunden ihr Girokonto online – damit ist die Kreissparkasse Vulkaneifel in der Region digitaler Marktführer.

Unseren Internetauftritt besuchten im vergangenen Jahr weltweit – von Australien bis Amerika – zwei Millionen Besucher. Unser Kundenservicecenter bearbeitete mit hoher Kundenzufriedenheit im vergangenen Jahr sehr erfolgreich 92.000 Kundenanfragen. Gleichzeitig wurden über 2.000 Textchatberatungen durchgeführt. Über 6.000 Kunden nutzen täglich mit ihren Smartphones unsere Sparkassen-App und haben so unsere ganzen Banking-Dienstleistungen zu jeder Zeit und überall zur Verfügung“, so Vorstandsvorsitzender Dietmar Pitzen. Die bereits vor Jahren getroffenen Investitionsentscheidungen in digitale Bankenanwendungen haben sich durch die beachtliche Kundenresonanz bereits jetzt schon mehr als bezahlt gemacht.

Neues Geschäftstellenkonzept

„Für uns definiert sich Kundennähe im 21. Jahrhundert nicht mehr nur über Standorte allein, sondern über persönlichen Kontakt plus digitale Erreichbarkeit plus zeitnahe Umsetzung der Kundenwünsche“, so der Vorstand der Kreissparkasse Vulkaneifel. Vor diesem Hintergrund will die Kreissparkasse Vulkaneifel dem Kundenbedürfnis der persönlichen, qualifizierten Beratung und dem Kundenwunsch einer zeitlich unbegrenzten Nutzung von Service-Dienstleistungen durch ein neues Geschäftsstellenkonzept Rechnung tragen.

Die Kundenberatung soll neben der Hauptstelle Daun in den Filialdirektionen Gerolstein, Hillesheim, Obere Kyll (Jünkerath) und Kelberg konzentriert werden. Ziel ist der weitere Ausbau der qualifizierten Beratungscenter durch die Stärkung der Beratungskompetenzen vor Ort – und das für alle Themen „wenn‘s um Geld geht“. Die Geschäftsstellen Birresborn (ab 01.01.2022), Gillenfeld (ab 01.07.2021), Stadtkyll (ab 01.07.2020) und Uersfeld (ab 01.10.2020) bleiben als SB-Servicecenter erhalten. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden zur Verstärkung in den jeweiligen Filialdirektionen eingesetzt.

Erweiterte Serviceangebote

Geplant ist weiterhin in den Filialdirektionen der Ausbau der Beratungszeiten sowie das verstärke Angebot der Beratung zu Hause beim Kunden.  Die SB-Servicecenter bieten die Möglichkeit, an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr umfassende Service-Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen – man kann hier beispielsweise Überweisungen tätigen, Ein- und Auszahlungen durchführen, Prepaid-Smartphones aufladen, Kontoauszüge ausdrucken oder Kontostände abfragen.

Neben den vielfältigen Service-Dienstleistungen sowie den umfassenden Bankinganwendungen in der Online-Filiale oder in der mehrfach prämierten Sparkassen-App, bietet das Kundenservicecenter einfach, schnell und unkompliziert unter der Telefonnummer 06592-9350 montags bis samstags von 08:00 bis 20:00 Uhr eine Fülle von Service-Dienstleistungen an – von der Überweisung bis hin zur Sperrung von Karten.

Bilanzsumme: Knapp 1 Milliarde

Hinsichtlich der Geschäftsentwicklung des Jahres 2019 zeigte sich der Vorstand der Kreissparkasse Vulkaneifel zufrieden. In einem schwierigen Marktumfeld konnten die Marktvolumina wiederum deutlich ausgeweitet werden. Die Bilanzsumme liegt mit 984 Millionen Euro knapp unter der Ein-Milliardengrenze. Mit einem deutlichen Plus in Höhe von 74 Millionen Euro stieg die Bilanzsumme um 8,14 Prozent. Einen ebenso starken Aufwärtstrend verzeichnete das Kreditvolumen. Der Zuwachs betrug 35 Millionen Euro und somit 5,01 Prozent. Wesentliche Erfolgsfaktoren waren die verstärkten Unternehmenskredite und gleichzeitig der Anstieg der Baufinanzierungen. Die Baufinanzierungen erreichten mit 83 Millionen Euro einen absoluten Rekordwert. Weiterhin verzeichnet das Kreditneugeschäft mit 170 Millionen Euro einen Spitzenwert. Die Kreissparkasse Vulkaneifel verfügt mit rund 75 Prozent über einer der höchsten Kreditquoten bei den Sparkassen in Rheinland-Pfalz. Die hereingenommenen Kundengelder werden so fast eins zu eins wieder an die Kunden weitergereicht. Dies ist gerade in der jetzigen Marktsituation ein wichtiger strategischer Vorteil, weil die Gelder unserer Kunden nicht bei der EZB oder auch wo anders teuer geparkt werden müssen.

Zuwächse stärken Marktstellung

Wie bei den Kreditvolumina so setzt sich der Aufwärtstrend auch beim Einlagenwachstum unvermindert fort. Mit einem Zuwachs von absolut 57 Millionen Euro sind die Kundeneinlagen mit 8,14 Prozent auf 757 Millionen Euro gestiegen. Das Wertpapier-Depotvolumen wuchs um 37 Millionen Euro auf 170 Millionen Euro und erzielt damit eines der höchsten Wertpapierdepotbestände der Sparkasse.“ Sehr erfreulich ist die Tatsache, dass wir trotz der demographischen Entwicklung unsere Girokonten auf über 30.000 sogar noch etwas festigen konnten. All diese Zahlen belegen, dass wir mit dieser guten Geschäftsentwicklung unsere Marktstellung im abgelaufenen Geschäftsjahr stärken konnten. Wir verfügen über ein solides und sehr tragfähiges Geschäftsmodell“, unterstrich Vorstandsmitglied Stephan Alt. Von der grundsätzlichen Einführung von Negativzinsen für Privatkunden sieht die Kreissparkasse Vulkaneifel vorerst ab. „Erst wenn die Mitbewerber Negativzinsen für Privatkunden einführen, sehen wir uns leider gezwungen dann nach zu ziehen“.

Tatkräftige Unterstützung durch Spenden und Sponsoring

Auch in schwierigen Zeiten bleibt die Kreissparkasse Vulkaneifel ihrem Grundsatz treu, aus den erwirtschafteten Geldern den Bürgerinnen und Bürgern des Landkreises etwas zurückzugeben, um die Heimat noch attraktiver zu machen.  Im vergangenen Jahr wurden wieder weit über 200 Projekte von Vereinen, gemeinnützigen bzw. caritativen Institutionen in Form von Spenden und Sponsoring indirekt oder direkt unterstützt. Beispielsweise von der Dauner Rallye, dem Vulkanbike-Marathon mit der Deutschen Meisterschaft, Dixie-City-Veranstaltung in Gerolstein, Tatort Eifel, Oldtimer-Festival in Hillesheim, Projekte an der Oberen Kyll und in Kelberg bis hin zum Mensch-ärgere-dich-nicht-Turnier in Betteldorf und vieles mehr. Insgesamt hat die Kreissparkasse Vulkaneifel hierfür über 200.000 Euro bereitgestellt und zählt damit zu den größeren Unterstützern der heimischen Vereine, Schulen sowie caritativen und gemeinnützigen Einrichtungen in der Vulkaneifel.

Wieder ausgezeichnet beim 1 Voraus-Wettbewerb

Serviceorientierung und gute Kontakte zahlen sich seit Jahren aus: Bei der letztjährigen „1 Voraus“ Gala in Berlin wurde die Kreissparkasse Vulkaneifel zum wiederholten Mal mit dem „1 Voraus“-Award des Deutschen Sparkassen- und Giroverband (DSGV) in den Bereichen Kundenzufriedenheit und Vertriebserfolg als eine der besten Sparkassen Deutschlands ausgezeichnet. „Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung und bedanken uns bei unseren Kundinnen und Kunden. Diese haben durch ihr positives Feedback den Erfolg beim 1 Voraus-Wettbewerb erst möglich gemacht“, so Vorstandsvorsitzender Dietmar Pitzen. Er betonte, dass dies Ansporn für die gesamte Kreissparkasse Vulkaneifel sei. „Für uns steht nicht die Auszeichnung selbst im Vordergrund, sondern das, wofür sie steht – eine langfristige, auf Vertrauen aufbauende Geschäftsbeziehung mit unseren Kunden und Geschäftspartnern“, so Dietmar Pitzen.

Aufmerksamer Blick in die Zukunft

Auch in Zukunft will die Sparkasse ihre Funktion als finanzieller Partner für die Menschen, des Mittelstandes und der Kommunen im Landkreis Vulkaneifel als Garant regionaler Geld -und Wirtschaftskreisläufe sowie als Förderer des kulturellen, sportlichen und sozialen Lebens vor Ort erfüllen. „Anpassungen an veränderte Verhaltensmuster sowie an neue demografische und betriebswirtschaftliche, aber auch zinspolitische Voraussetzungen sind erforderlich, um die Leistungsfähigkeit der Sparkasse für die Region –und damit auch die Erfüllung des öffentlichen Auftrags – auch zukünftig sicherzustellen“, betonte Vorstandsvorsitzender Dietmar Pitzen.

„Das voraussichtliche Ergebnis 2019 ermöglicht uns, unsere gute Eigenkapitalbasis auch weiterhin deutlich zu stärken“, so Vorstandsmitglied Stephan Alt. „Wir danken unseren Kunden für ihre Verbundenheit sowie unserem tollen Team von knapp 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie unseren 14 Auszubildenden für ihr großes Engagement. Sie alle haben dazu beigetragen, dass unsere Sparkasse für zukünftige Herausforderungen sehr gut aufgestellt ist“, unterstrich abschließend Vorstandsvorsitzender Dietmar Pitzen.

 

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja