Betrug am Telefon: Falsche Polizeibeamte

Symbolfoto

Am Dienstag, dem 3. Juni riefen Betrüger in zahlreichen Fällen, vornehmlich ältere Menschen, in der Trier und Umgebung an. Eine 87-Jährige aus der Region schenkte den Anrufern glauben, sodass die falschen Polizeibeamten einen fünfstelligen Betrag erbeuteten. In weiteren 13 Fällen, die der Kriminalpolizei Trier bislang bekannt sind, erkannten die Angerufenen die Absicht der Täter und meldeten den Anruf bei der Polizei.

Die Täter suggerieren ihren Opfern meist einen bevorstehenden Einbruch und drängen sie zur Herausgabe sämtlichen Bargeldes, unter dem Vorwand es vor den Dieben zu schützen. Auch auf das Ersparte auf dem Konto haben es die Betrüger abgesehen! Sie fordern ihre Opfer daher auf, ihre Bankkonten zu räumen. Das Geld soll dann von einem Mittelsmann oder einem angeblichen Kollegen des falschen Polizisten abgeholt werden.

In diesem Zusammenhang weisen wir erneut darauf hin, dass Polizeibeamte Sie niemals am Telefon zu Ihren Vermögenswerten ausfragen. Gehen Sie nicht auf solche Anrufe ein und melden Sie sie sofort der Polizei. Sensibilisieren Sie Ältere in ihrem Umfeld und weisen auf die Betrugsmasche hin – jedes Opfer ist eines zu viel.

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja