CDU-Kreisverband Bernkastel-Wittlich zur K-Frage: Forderung nach Sonderparteitag

Wittlich. Der CDU-Kreisverband Bernkastel-Wittlich appelliert an den Bundesvorstand und das Präsidium der CDU Deutschland, sich für einen straffen Zeitplan bei der Frage des Vorsitzes und der Kanzlerkandidatur einzusetzen.

Die Basis der Union zeigte sich auf der Sitzung des Kreisvorstandes am 10.02.2020 einstimmig besorgt darüber, diese Frage zu weit hinauszuschieben. Eine Verzögerung dieser Entscheidung wird der Volkspartei CDU zwangsläufig sowohl intern als auch in der unweigerlich sich ergebenden medialen und öffentlichen Diskussion großen Schaden zufügen.

Denn eine CDU mit ungeklärter Führungsfrage sei mit sich selbst beschäftigt anstelle der unbedingt erforderlichen Sachpolitik, die die Bürgerinnen und Bürger im Fokus hat und damit Chancen birgt zur Wiedergewinnung des Vertrauens der Mitglieder, der Bürgerinnen und Bürger unseres Landes. Daher soll in Abstimmung mit der Schwesterpartei, der CSU, noch vor der Sommerpause über die Führungsspitze Klarheit herrschen.

Es gilt zur kommenden Bundestagswahl als auch bei den anstehenden Kommunal- und Landtagswahlen die Union zu stärken. Dazu gehören eine klare inhaltliche Bestimmung zur Abgrenzung von rechts wie links, eine Weiterentwicklung auf den Grundsätzen der sozialen Marktwirtschaft und eine klar bestimmte Führungsperson auf einem zeitnahen Parteitag.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja