Eurojackpot mit 90 Millionen Euro geht nach Hessen

Von Andrea Löbbecke und Carsten Linnhoff, dpa

Wiesbaden (dpa) – Erst ist er noch etwas unsicher, dann völlig aus dem Häuschen: Einen Tag, nachdem er den 90-Millionen-Eurojackpot geknackt hat meldet sich der Gewinner am Samstag bei Lotto Hessen.

Der Mann aus dem Rhein-Main-Gebiet habe angerufen, um sich zu vergewissern, ob er tatsächlich die Riesensumme eingefahren hat, sagte eine Sprecherin von Lotto Hessen in Wiesbaden. Als ihm der Kundenservice den Gewinn bestätigte, sei er völlig aus dem Häuschen gewesen. Er habe immer wieder gesagt: «90 Millionen, ich, 90 Millionen…» und sein Glück kaum fassen können.

Der Glückspilz sei sehr froh gewesen, dass Wochenende sei. Er wolle die Zeit nutzen, um erstmal zur Ruhe zu kommen, und sich kommende Woche wieder bei Lotto melden, berichtete die Lotto-Sprecherin. Falls er das wünsche, werde dem Mann Beratung und Unterstützung angeboten, wie man mit einem solchen Gewinn umgeht. Zum Alter des Gewinners wollte die Sprecherin zunächst keine Angaben machen.

Internet-Tipp kurz vor Annahmeschluss

Millionen Menschen in Deutschland und 17 weiteren Nationen Europas hatten am Freitag auf den mit 90 Millionen Euro maximal gefüllten Eurojackpot gehofft. Mit den Gewinnzahlen 15 – 26 – 35 – 37 – 43 und den beiden Eurozahlen 3 und 8 lag nach sechs Wochen ohne Hauptgewinn nur der Mann aus Hessen richtig. Seinen Tipp hatte er für acht Euro im Internet abgegeben – nur wenige Stunden vor Annahmeschluss. «Eines von nur vier getippten Kästchen und acht Euro Einsatz reichten ihm für den Volltreffer», teilte Lotto Hessen mit.

Da Lotteriesteuern lediglich auf Einsätze, nicht aber auf Gewinne zu zahlen sind, wird der Gewinn ohne jeden Abzug überwiesen – also exakt in Höhe von 90.000.000,00 Euro. «Wir empfehlen, das Konto für die Überweisung zu einer Bank zu verlegen, die nicht nur mit den bisherigen Zahlungseingängen, sondern auch mit einem Gewinneingang in einer solchen Größenordnung vertraut ist», sagte Heinz-Georg Sundermann, Geschäftsführer der Lotto Hessen GmbH.

Rekordgewinne in Deutschland

Die Bestmarke für Hessen hatte bislang ein Angestellter aus Nordhessen erreicht: Für seine sieben richtigen Eurojackpot-Zahlen kassierte er im Juli 2016 gut 84,8 Millionen Euro.

Auch der deutsche Lottorekord wurde nun am Freitag eingestellt. Zuletzt hatte sich im Januar 2021 ein Spieler aus Ostwestfalen den Gewinn über 90 Millionen Euro gesichert. Im Jahr davor knackten im Februar ein Spieler aus dem Münsterland und im Mai ein Einzelsieger aus Bayern den Jackpot. 2016 räumte ein Spieler aus Baden-Württemberg erstmals 90 Millionen Euro ab – damals der höchste Gewinn in der deutschen Lottogeschichte.

Auch für Gewinner in der zweiten Gewinnklasse gibt es allen Grund zu feiern: Gleich fünf Tipper aus Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Dänemark und der Tschechischen Republik erhalten jeweils 2.724.741 Euro.

Glücksspiel kann süchtig machen. So empfiehlt beispielsweise Lotto Baden-Württemberg, nur dann zu spielen, wenn man nicht zwingend gewinnen muss. Zudem sollten Spieler ihr monatliches Spielkapital vorab festlegen – und das nicht nachträglich erhöhen. Auch sollte man nicht unter Alkohol-, Drogen- oder Medikamenteneinfluss spielen, wenn man unkonzentriert und unausgeruht ist oder gerade in einer depressiven Stimmung, rät das Unternehmen.

Mit den Einnahmen der staatlichen Lotto-Anbieter werden unter anderem Projekte aus den Bereichen Sport, Kultur, Denkmalpflege oder Soziales gefördert.

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja