Finnischer Gastorganist spielt in Niederehe

Niederehe. Am Freitag, den 8. Oktobert 2021, findet um 19.00 Uhr das letzte diesjährige  Orgelkonzert in der ehemaligen Klosterkirche Niederehe  mit dem weitgereisten, internationalen Gastorganisten Ilpo Laspas aus Finnland statt. Das Konzert ist gleichzeitig Teil der Internationalen OrgelWochen Rheinland-Pfalz, die fester Bestandteil des Kultursommers Rheinland-Pfalz sind. Diese Konzertreihe, die das ganze Bundesland umfasst und große, mittelgroße sowie kleine Orgeln in Großstädten, kleineren Städten, Klöstern und Dörfern präsentiert – jedes Jahr andere – ist deutschlandweit einmalig. St. Leodegar in Niederehe ist mit der ältesten spielbaren Orgel des Bundeslandes zum wiederholten Male dabei. Organisiert wird diese Reihe von einem eigenen Komitee im Ministerium für Wissenschaft, Bildung, Jugend und Kultur in der Landeshauptstadt Mainz, zu deren Mitgliedern der Laacher Abteiorganist Gereon Krahforst zählt. Die Orgelkonzertreihe steht jedes Jahr unter einem anderen Thema; in diesem Jahr heißt es „Nordlichter“: die Orgelkultur und Orgelmusik aus allen nordeuropäischen Ländern wie z.B. Skandinavien, die baltischen Staaten, Island und Dänemark, sollen in Rheinland-Pfalz zu Gast und vertreten sein. Gerade die nordeuropäische Orgelkultur ist in unseren Breitengraden fast gänzlich unbekannt; somit repräsentiert Ilpo Laspas beispielweise sein Heimatland Finnland. Informationen über die rheinland-pfälzischen OrgelWochen sind im Internet unter orgel.kultursommer.de sowie in ausliegenden Flyern zu finden.

Ilpo Laspas ist ein preisgekrönter Instrumentalist; er ist in gleicher Weise für Orgel, Klavier und Cembalo ist er in vielen Ländern als Solist und auch Kammermusiker unterwegs und wurde trotz seines verhältnismäßig noch jungen Alters mehrfach geehrt und ausgezeichnet.

In seinem Niedereher Programm stellt er einige verschiedene Werke Buxtehudes und Bachs Improvisationen über nordische Themen gegenüber – ist Buxtehude doch im heutigen Dänemark geboren. Zu den vorgestellten Bach-Werken zählen statt den einschlägig bekannten Stücken z.B. eine kleine Suite für Laute oder Cembalo. Beim Improvisieren – Laspas wird also auch aus dem Stehgreif musizieren – greift er für die Themen auf eine der ältesten Gesangbuch-Quellen Nordeuropas zurück, die „Piae Cantiones“ (fromme Gesänge). So entsteht ein dem Thema angemessenes und doch sehr abwechslungsreiches Programm, das auch den Möglichkeiten der historischen Orgel in Niederehe gerecht wird.

Die Dauer des Konzerts beträgt ca. 60 Minuten; der Eintritt ist frei; am Ende wird eine Spende zur Deckung der Kosten gebeten. Für den Einlass gelten die momentan üblichen landesweiten Corona-Verordnungen „Geimpft, getestet oder genesen“. Herzliche Einladung

 

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja