IHK Trier steigert Wahlbeteiligung

Trier. 27.181 Wahlberechtigte Unternehmen hatten im Kammerbezirk der IHK Trier die Möglichkeit, die Weichen für die Zukunft der Wirtschaft in der Region Trier zu stellen. Davon hatten 1268 angeblich keine Wahlunterlagen erhalten. Demnach hatten 25.913 Unternehmen die Möglichkeit an dieser Wahl teilzunehmen. Insgesamt 71 Unternehmensvertreter kandidieren bei der Wahl für einen der 43 Sitze im obersten Gremium der IHK Trier, der IHK-Vollversammlung.

Die Wahlgewinner stehen nun fest: Die Unternehmen in der Region haben entschieden, wer künftig das Wirken der Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer (IHK) Trier prägt. Nur 3472 Unternehmen beteiligten sich an der Wahl. 22.441 Unternehmen haben sich demnach nicht an der Wahl beteiligt.

Die Überschrift der IHK zur Wahl: „IHK steigert Wahlbeteiligung“ täuscht leider über die katastrophale Wahlbeteiligung hinweg. Man kann diese 13,4 Prozent Wahlbeteiligung trotzdem positiv darstellen. Für die IHK sei dieser Prozentsatz nach eigenen Angaben ein guter Wert.  In der IHK-Pressemitteilung heißt es:  …..

…. Besonders erfreulich dabei: Die Wahlbeteiligung ist um 2 Prozent auf 13,4 Prozent gestiegen. „Das haben wir zum einen der Online-Wahl und zum anderen der starken Werbung durch unsere Kandidaten und uns zu verdanken“, sagt IHK-Hauptgeschäftsführer Jan Glockauer. Etwa 40 Prozent der Stimmen wurden elektronisch abgegeben – ein auch im Bundesvergleich hoher Wert. „Ich freue mich sehr, dass die Online-Wahl so gut angenommen wurde!“, sagt Glockauer.

71 Kandidaten hatten sich um die 43 Plätze der Vollversammlung beworben. Von den bisherigen Vollversammlungsmitgliedern, die sich erneut aufgestellt hatten, sind 26 wiedergewählt worden. 17 Unternehmer sind neu in dem Gremium. Acht der Gewählten sind Frauen. …..

Insgesamt sollen laut IHK aber nur 3264 Stimmen abgegeben worden sein. Das wären dann anstatt 13,4 nur knapp 12,6 Prozent Wahlbeteiligung. Am höchsten sei die Wahlbeteiligung mit 75 Prozent bei den Kreditinstituten, gefolgt von der Wahlgruppe Energie (20,1 Prozent) und Industrie (21 Prozent) gewesen. Den niedrigsten Wert verzeichnet der KFZ-Handel mit 9,4 Prozent. Von den für die Wirtschaftskraft jeder Region besonders bedeutsamen Unternehmen, den in Handelsregistern eingetragenen Firmen, beteiligten sich 21,8 Prozent an der Trierer IHK-Wahl.

„Wir freuen uns schon sehr auf die Zusammenarbeit mit der neuen Vollversammlung und bedanken uns herzlich für das ehrenamtliche Engagement der Unternehmer, die unsere Arbeit erst ermöglichen!“, sagt Glockauer. In ihrer konstituierenden Sitzung am 9. Dezember 2019 wählt die Vollversammlung ihren Präsidenten und ihr Präsidium. Die Wahlperiode beträgt fünf Jahre.

Gewählte Mitglieder der IHK-Vollversammlung 2019 – 2024:

Industrie:
Bernhard Clemens, Axel Haas, Markus Milz, Jens Pohlmann, Bernhard J. Simon, Jan Niewodniczanski, Karin Plein, Jürgen Wolf, Theo te Baay, Stefan Meffert, Eva Maria Blasius, Adolf Lorscheider, Nikolaus Eiden, Margit Gellner-May
Einzelhandel:
Viktor Hees, Horst Michael Fischer, Stefan Minninger, Karin Kaltenkirchen, Georg Stephanus, Carmen Palzer, Linda Heister
Groß- und/oder Außenhandel:
Dirk Richter, Norbert Schuster, Thomas Simon
Verkehrsgewerbe:
Marcus Krüger, Hans Ludwig
Hotel- und Gaststättengewerbe:
Matthias Ganter, Andrea Weber, Herbert Weis
Versicherungs- und Handelsvermittlung:
Jörg Nau
Dienstleistungen:
Ralf Adams, Peter Adrian, Jan Eitel, Marc Heckelmann, Hermann Lewen, Bernd Neisen, Ulrich Rass, Peter Schömer, Birgit Steil, Thomas Stiren
Kreditinstitute:
Ingolf Bermes, Michael Simonis
Energie:
Michael Heinrich Horper