Kreissparkasse Vulkaneifel mit sehr solidem Ergebnis

Auch in schwierigen Zeiten erreicht die Kreissparkasse Vulkaneifel ein gutes Ergebnis 2019 und steht in der Corona-Krise 2020 als starker Partner an der Seite der Kunden.

Auch wenn sich die Rahmenbedingungen in einem bisher unbekannten Maße verändern, können sich die Menschen in der Vulkaneifel weiterhin auf ‚ihre‘ Sparkasse verlassen. Das gute Geschäftsjahr 2019 leistet jetzt einen entscheidenden Beitrag dazu, gewerbliche und private Kundinnen und Kunden bestmöglich unterstützen zu können. Mit einer Stärkung der Eigenmittel und einer belastbaren Kapitalbasis hat die Kreissparkasse Vulkaneifel eine stabile Ausgangsposition geschaffen, um das unveränderte Leistungsportfolio auf flexiblen und der COVID-19-Krise angepassten Wegen zuverlässig anbieten zu können.

Die Zahlen sprechen eine klare Sprache: Aufwärtstrends bei Bilanzsumme, Kreditquoten und Baufinanzierungen sind die Grundlage des geschäftlichen Erfolgskurses

Das Ergebnis der Kreissparkasse Vulkaneifel kann sich sehen lassen: Mit einem deutlichen Plus in Höhe von 76 Millionen Euro stieg die Bilanzsumme im Geschäftsjahr 2019 um 8,4 Prozent und lag mit 982 Millionen Euro knapp unter der Ein-Milliardengrenze. Einen ebenso starken Aufwärtstrend verzeichnete das Kreditvolumen. Der Zuwachs betrug 37 Millionen Euro und somit 5,4 Prozent. Wesentliche Erfolgsfaktoren waren die verstärkten Unternehmenskredite und gleichzeitig der Anstieg der Baufinanzierungen – diese erreichten mit 83 Millionen Euro einen absoluten Rekordwert. Einen weiteren Spitzenwert konnte mit 170 Millionen Euro beim Kreditneugeschäft erzielt werden. Das war möglich, weil die eingenommenen Kundengelder nicht bei der Europäischen Zentralbank kostenintensiv geparkt werden mussten, sondern fast eins zu eins wieder an die Kunden weitergereicht werden konnten. Das hat sich für beide Seiten ausgezahlt – die Kreissparkasse Vulkaneifel verfügt mit rund 75 Prozent über einer der höchsten Kreditquoten der Sparkassen in Rheinland-Pfalz.

Coronabedingt sind neben der normalen Kreditnachfrage rund 20 Millionen Euro zusätzlich an Krediten und Darlehen vergeben worden. Durch die sehr gute Eigenkapitalausstattung konnten die erhöhten Anfragen jederzeit und vollumfänglich erfüllt werden. Im Hinblick auf mögliche weitere konjunkturelle Auswirkungen geht die Kreissparkasse Vulkaneifel von einer weiteren starken Kreditnachfrage im Jahr 2020 aus. Vor dem Hintergrund der aktuellen Pandemie-Situation wurde daher auf eine Gewinnausschüttung in Höhe von 594.000 Euro aus dem Jahresergebnis 2019 an den Landkreis verzichtet. Mit dieser Maßnahme kann die Sparkasse privaten Haushalten und den Unternehmen ein zusätzliches Kreditportfolio in Höhe von rund 30 Millionen Euro aus Eigenmitteln oder öffentlichen Förderprogrammen zur Verfügung stellen.

Aufwärtstrend beim Einlagenwachstum ist weiterhin ungebrochen und zeigt die hohe Akzeptanz des tragfähigen Geschäftsmodells ‚Sparkasse‘ in der Vulkaneifel

Nicht nur bei den Kreditvolumina, sondern auch beim Einlagenwachstum setzte sich im Jahr 2019 die positive Entwicklung bei der Kreissparkasse Vulkaneifel unvermindert fort. Mit einem Zuwachs von absolut 57 Millionen Euro sind die Kundeneinlagen mit 8,2 Prozent auf 754 Millionen Euro gestiegen. Erfreulich ist auch die Tatsache, dass trotz der gegenläufigen demographischen Entwicklung die Zahl der Girokonten auf über 30.000 gehalten werden konnte – die Marktstellung konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr daher gefestigt werden. Das Wertpapier-Depotvolumen wuchs um 37 Millionen Euro auf 197 Millionen Euro und erzielt damit eines der höchsten Wertpapierdepotbestände der Sparkasse.

Auch 2020 haben sich trotz Corona-Krise die Anlagestrategien nicht geändert. Nach wie vor gelten die Vorteile einer breit gestreuten Wertpapieranlage, die beispielsweise Aktienfonds bieten. Ein als Reaktion auf die Pandemie völliger Verzicht auf Wertpapiere wäre nicht empfehlenswert und würde auch bedeuten, nicht an den Wachstumsperspektiven zu partizipieren. Die Wertpapier-Sparerinnen und -Sparer sind besonnen geblieben und setzen auf die mittel- bis langfristigen Perspektiven. Dabei helfen Ihnen die Experten der Kreissparkasse Vulkaneifel mit Informationen, Strategieempfehlungen und Sparplänen für Aktien, Fonds, ETFs, ETCs und Zertifikate und den Handel an deutschen und ausländischen Börsen.

Kundennähe definiert sich im 21. Jahrhundert über persönlichen Kontakt plus digitale Erreichbarkeit plus zeitnahe Umsetzung der Kundenwünsche

Das veränderte Kundenverhalten lässt sich eindeutig belegen: Mittlerweile nutzen knapp 70 Prozent der Girokunden ihr Girokonto online – damit ist die Kreissparkasse Vulkaneifel in der Region digitaler Marktführer. Den Internetauftritt besuchten 2019 weltweit zwei Millionen Besucher, das KundenService-Center bearbeitete mit hoher Kundenzufriedenheit 92.000 Kundenanfragen, gleichzeitig wurden über 2.000 Textchatberatungen durchgeführt. Die iOS-App der Sparkassen als mobile Schaltzentrale für alle finanziellen Angelegenheiten ist Testsieger in „Finanztest“ der Stiftung Warentest. Auch unter den Android-Apps liegt die Sparkassen-App mit an der Spitze. Inzwischen nutzen bei der Kreissparkasse Vulkaneifel über 7.000 Kunden die S-App und mehr als 20.000 Kunden das Online-Banking. Als voll integrierte Erweiterung der Sparkassen-App komplettiert die S-Invest App den bisherigen Zugang per Smartphone oder Tablet um alle relevanten Wertpapierfunktionen.

Auf die Corona-Krise reagierte die Kreissparkasse Vulkaneifel schnell und kundenorientiert unter anderem mit digitalen Veranstaltungen und Schulungen sowie einem gezielten Angebot für kleine stationäre Händler in Kooperation mit PAYONE. Wer seinen Geschäftsbetrieb vorübergehend wegen der Pandemielage einschränken oder ganz schließen musste, konnte kostenlos einen Online-Shop einrichten.

Die Kreissparkasse Vulkaneifel unterstützt die Region. Denn nur als starke Gemeinschaft sind die Herausforderungen der Gegenwart und der Zukunft zu meistern

In Form von Spenden, Sponsoring und einer eigenen Stiftung schafft die Sparkasse einen deutlichen Mehrwert für die Menschen und setzt in den Bereichen Breiten- und Jugendsport, Bildung, Kultur, Soziales und Umwelt entscheidende Akzente.

Auch in schwierigen Zeiten blieb die Kreissparkasse Vulkaneifel ihrem Grundsatz treu, aus den erwirtschafteten Erträgen den Bürgerinnen und Bürgern des Landkreises etwas zurückzugeben, um die gemeinsame Heimat noch attraktiver zu machen. 2019 wurden wieder weit über 200 Projekte von Vereinen, gemeinnützigen bzw. caritativen Institutionen in Form von Spenden und Sponsoring indirekt oder direkt unterstützt. Beispielsweise von der Dauner Rallye, dem VulkanBike Marathon mit der Deutschen Meisterschaft, Dixie-City-Veranstaltung in Gerolstein, Tatort Eifel, Oldtimer-Festival in Hillesheim, Projekte an der Oberen Kyll und in Kelberg bis hin zum Mensch-ärgere-Dichnicht-Turnier in Betteldorf und vieles mehr. Insgesamt hat die Kreissparkasse Vulkaneifel hierfür über 200.000 Euro bereitgestellt und zählt damit zu den größeren Unterstützern der Vulkaneifel.

Auch in der Pandemie konnten sich die Kunden auf den Service der Kreissparkasse Vulkaneifel absolut verlassen.

Serviceorientierung und gute Kontakte gibt es nicht nur in Krisenzeiten – sie zahlen sich seit Jahren aus: Bei der „1 Voraus-Gala“ 2019 in Berlin wurde die Kreissparkasse Vulkaneifel zum wiederholten Mal mit dem „1 Voraus“-Award des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV) in den Bereichen Kundenzufriedenheit und Vertriebserfolg als eine der besten Sparkassen Deutschlands ausgezeichnet. Dieser Erfolg konnte auch im Corona-Jahr 2020 wiederholt werden – das ist Auszeichnung und Motivation zugleich.

Für das laufende Geschäftsjahr 2020 haben sich die Rahmenbedingungen grundlegend verändert. Seit Beginn der Krise setzt die Kreissparkasse Vulkaneifel ihre ganze Kraft und Erfahrung dafür ein, die Kunden bestmöglich durch diese schwierigen Zeiten zu begleiten. Mehr denn je geht es darum, den Menschen und Unternehmen mit schnellen, wirksamen und unbürokratischen Lösungen zu helfen. Sichere Abläufe, erreichbare Ansprechpartner und pragmatische Wege in der Kredit- und Bargeldversorgung sind die Herausforderungen als Teil des öffentlichen Auftrages der Sparkassen. Dazu gehören auch Informationsangebote wie beispielsweise eine Telefonkonferenz mit dem volkswirtschaftlichen Leiter der Deka-Bank Frankfurt, Dr. Holger Bahr, der viele Kundenanfragen zu den Auswirkungen der Krise auf die Finanzmärkte beantwortete.

Mit Zusatzschichten für Beratungsgespräche und schnellen Entscheidungen konnten Liquiditätsengpässe überwunden und Finanzierungslösungen gefunden werden

Zu Spitzenzeiten haben die Sparkassen 2020 deutschlandweit während des ersten Lockdowns in 19 Tagen rund 1,2 Millionen Beratungsgespräche geführt und die Kreissparkasse Vulkaneifel in diesem Zeitraum etwa 1000 Beratungen. Je nach Anforderung führten diese Gespräche zur Änderung von Kreditlinien, Aussetzung von Zins- bzw. Tilgungsleistungen oder zu Anträgen auf Förderdarlehen. 90% der Kundenwünsche konnten dabei durch öffentliche Soforthilfen oder eigene Überbrückungskredite erfüllt werden. Firmenkunden, deren Branchen besonders stark betroffen sind, wurden proaktiv kontaktiert, um bereits in einem sehr frühen Stadium möglichen Liquiditätsengpässen entgegenzuwirken.

Im Mittelpunkt der Gespräche standen nicht hauptsächlich die Förderprogramme, sondern vorwiegend die direkten und maßgeschneiderten Hilfen der Sparkasse. Da sie der einzige zu 100% im Landkreis Vulkaneifel verankerte Finanzdienstleister ist, waren in der Krisensituation die Entscheidungswege sehr kurz und mit dem Einsatz der Firmenkundenbetreuer – auch außerhalb der Geschäftszeiten – sehr schnelle individuelle und tragfähige Lösungen möglich. Auch kreative Ideen haben Wirkung gezeigt – die Kreissparkasse Vulkaneifel brachte mithilfe der Online-Gutschein-Plattform „gemeinsamdadurch“ hilfsbereite Menschen in der Region mit ihren Lieblingsläden und -unternehmen zusammen, die wegen der Corona-Krise Schwierigkeiten hatten, ihr Geschäft zu betreiben.

Unsere umfassende individuelle Finanzberatung mit persönlicher Betreuung und neuen digitalen Wegen ist für unsere Kunden gerade jetzt besonders wichtig

Das Privatkundengeschäft bildet eine der tragenden Säulen des Geschäftserfolges der Sparkasse. Mit dem S-Finanzkonzept entwickeln die Berater der Kreissparkasse Vulkaneifel nachhaltig angelegte und individuell angepasste Lösungen. Aufeinander abgestimmt werden die Themen Vermögensoptimierung, Altersvorsorge, Absicherung der Lebensrisiken und Liquiditätsplanung. Gerade in der Pandemie zahlte sich das flexible Service- und Beratungsangebot der Sparkasse aus. Die Kunden können entscheiden, wie und wo Sie Ihre Finanzgeschäfte abwickeln – in der Geschäftsstelle, am heimischen Rechner oder per Smartphone. Gerade angesichts der besonderen Pandemie-Sicherheitsmaßnahmen nutzen viele Kunden das Angebot der Kreissparkasse Vulkaneifel, sich in einem stark vereinfachten Prozess auf elektronischem Weg für das Online-Banking freischalten zu lassen, ohne dass sie dafür in eine Filiale kommen müssen. Zusätzlich zur elektronischen Kontoführung nutzten viele auch Beratungen per Telefon, E-Mail, Webcast oder Chat. Auch auf diesen neuen Wegen erfüllte die Sparkasse das, was sie seit langer Zeit auszeichnet: Sie war und ist den Menschen nah!

Das solide Ergebnis des Jahres 2019 und eine flexible Reaktion auf die Corona-Krise stellen die Leistungsfähigkeit der Kreissparkasse weiterhin sicher

Vertrauen ist gerade in bewegten Zeiten entscheidend. Über die Hälfte der Menschen in der Vulkaneifel haben nicht nur ‚ihrer‘ Sparkasse die Treue gehalten, sondern sich auch vorbildlich an die erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen gehalten und zunehmend die angebotenen digitalen Möglichkeiten genutzt. Gleichzeitig haben sich die Mitarbeiter/-innen flexibel auf die neue Arbeits- und Beratungssituation eingestellt und so konnte auch während der Corona-Krise ein persönlicher Kontakt auf Augenhöhe aufrechterhalten werden. Gerade jetzt wird die Sparkasse ihre Funktion erfüllen – als finanzieller Partner für die Menschen, die Unternehmen und die Kommunen im Landkreis Vulkaneifel, als Garant regionaler Geld -und Wirtschaftskreisläufe sowie als Förderer des kulturellen, sportlichen und sozialen Lebens vor Ort. Anpassungen an veränderte Verhaltensmuster werden dafür sorgen, die Leistungsfähigkeit für die Region – und damit auch die Erfüllung des öffentlichen Auftrags – auch zukünftig sicherzustellen. Die ‚Sparkassen-Idee‘ lebt weiter!

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja