Landesregierung steht hinter den Beschäftigten von MAN

Die Landesregierung sieht die im Zuge massiver Stellenstreichungen angekündigte mögliche Schließung des Standortes der VW-Tochter MAN in Wittlich mit großer Sorge.

Arbeitsministerin Bätzing-Lichtenthäler: „Wir hoffen aber gemeinsam mit den Gewerkschaften, dass hier das letzte Wort noch nicht gesprochen wurde. Das Truck Modification Center am Standort Wittlich verfügt über sehr spezielles Wissen und schreibt nach unserer Kenntnis Gewinne. Die hohe Qualifikation der Beschäftigten in der Fahrzeugveredelung auch weiterhin zu nutzen kann nur im Sinne der Unternehmensleitung sein.“

Bätzing-Lichtenthäler kündigte an, die Landesregierung werde den Prozess intensiv begleiten: „In enger Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat und der IG Metall werden wir uns für den Erhalt des Standortes in Rheinland-Pfalz einsetzen. Die Arbeitsplätze sind existenziell für die Beschäftigten und deren Familien in der Eifel-Region.“

Derzeit klärt die Landesregierung, welche Unterstützung erforderlich ist, um den Beschäftigten schnell gute Perspektiven zu geben. Die Verlagerung des Geschäfts soll unter allen Umständen vermieden werden. „Wir werden jedenfalls an der Seite der Beschäftigten stehen“, so die Arbeitsministerin.

 

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja