Lohner’s Spendentaler – Sonderedition zugunsten der Tafeln

Knapp drei Monate lang konnte man ihn in über 160 Fachgeschäften der Bäckerei „Die Lohner’s“ kaufen: Lohner’s Spendentaler.

Neben der üblichen Spendentaler-Aktion gegen Ende des Jahres hat der Polcher Bäckereibetrieb in diesem Jahr eine Sonderauflage in den Verkauf gebracht, die die von der Corona-Krise hart getroffenen Tafeln in der Region unterstützen sollte.

Man hat den Verkaufszeitraum hier bewusst länger als üblich gestaltet, um den Tafeln größtmögliche Unterstützung bieten zu können. Die Bäckerei Lohner ist stolz, eine Spendensumme von 21.000 Euro verzeichnen zu können und somit sieben verschiedene Tafelträger mit je 3.000 Euro unterstützt haben zu können. Den Tafeln wurde es dadurch ermöglicht, Ihren tagtäglichen Ausgaben wieder in gewohntem Maße nachgehen zu können sowie wichtige Investitionen und Umgestaltungen vorzunehmen, um auch weiterhin alle jene unterstützen zu können, die Hilfe dringend benötigen.

Das Bäckereiunternehmen möchte mit dieser Spendenaktion ein Zeichen für Zusammenhalt und Gemeinschaftsgefühl in schweren Zeiten setzen und dankt allen Kund*innen und Mitarbeiter*innen für deren tatkräftige Unterstützung: „Wir arbeiten schon lange mit den Tafeln zusammen und unterstützen diese mit Backwaren. Es war uns eine Herzensangelegenheit, die Tafelträger und natürlich die Menschen, die auf die Tafeln angewiesen sind, in dieser kritischen Zeit zu unterstützen“, so das Ehepaar Lohner. Bei solch großartigem Feedback wächst auch gleich die Vorfreude auf den regulären Spendentaler-Verkauf im Winter dieses Jahres, der wie üblich eine gemeinnützige Organisation aus der Region unterstützen wird.

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja