Maskenpflichtkontrolltag am 28. Januar

Das Polizeipräsidium Trier beteiligt sich am landesweiten Maskenpflichtkontrolltag am kommenden Donnerstag, 28. Januar. Gemeinsam mit den zuständigen Ordnungsbehörden und mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei werden Einsatzkräfte des Polizeipräsidiums Trier am kommenden Donnerstag die Einhaltung der Corona-Regeln überprüfen. Dabei steht die Einhaltung der Maskenpflicht im Fokus der Beamtinnen und Beamten. Insbesondere wird die neue Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske (OP-Maske oder FFP2-Maske) u.a. in Geschäften und in öffentlichen Verkehrsmitteln Bestandteil der Kontrollen sein.

Aber auch andere Corona-Regeln wie z.B. die Einhaltung des Mindestabstandes oder die Beschränkung der Personenanzahl bei Zusammenkünften im öffentlichen Raum werden überprüft. Schwerpunktmäßig werden die Beamtinnen und Beamten in Trier und in den Mittelzentren unterwegs sein. Dabei stehen Einkaufsstraßen, ÖPNV-Haltepunkten, andere öffentliche Plätze und Ausflugsziele auf dem Kontrollplan. Die Polizei unterstützt die originär zuständigen kommunalen Vollzugsdienste bereits seit Beginn der Corona-Pandemie bei der Überwachung der Einhaltung der Verbote und Beschränkungen im Rahmen der Vollzugs- oder Amtshilfe und in Eilzuständigkeit. „Bitte beachten Sie die derzeit gültigen Regeln und helfen Sie mit, das Infektionsgeschehen zu reduzieren,“ sagt der Pressesprecher des Polizeipräsidiums Trier, Karl-Peter Jochem. Die geltenden Rechtsverordnungen finden Sie unter www.corona.rlp.de.

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja