Mayener Krankenhaus hat nach Brand wieder Regelbetrieb aufgenommen

Rettungskette nach Brand hat einwandfrei funktioniert

MAYEN. Im St. Elisabeth Krankenhaus in Mayen hat es am Samstagabend 20:30 Uhr im 3. Obergeschoss in einem Patientenzimmer gebrannt. Dank des Einsatzes von rund 60 Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehren aus Mayen, Mendig und der VG Weißenthurm war der Brand bereits um 20:49 Uhr gelöscht. Alle Patienten und Mitarbeiter sind in Sicherheit, es gibt keine Verletzten. Auch die beiden betroffenen Mitarbeiter konnten bereits am Sonntagmorgen entlassen werden. Dem betroffenen Patienten geht es ebenfalls gut. Zur Ursache kann noch keine Aussage getroffen werden. Die Kriminalinspektion Mayen ermittelt aktuell und hat einen Sachverständigen hinzugerufen.

„Wir sind sehr froh, dass es allen Patienten und Mitarbeitern gut geht und bedanken uns bei allen beteiligten Einsatzkräften von Feuerwehr, Deutschem Roten Kreuz, Polizeiinspektion und Kriminalinspektion Mayen und der Stadt Mayen mit Bürgermeister Bernhard Mauel“, betont der Geschäftsführende Direktor des St. Elisabeth Krankenhauses Georg Kohl und ergänzt: „Wir haben bereits am Sonntagvormittag wieder den Regelbetrieb aufgenommen und können auch in der kommenden Wochen nicht nur Notfallpatienten sondern alle geplanten Patienten aufnehmen und uneingeschränkt medizinisch und pflegerisch versorgen.“
Angehörige können sich bei Rückfragen an folgende Telefonnummer wenden 02651/830.

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja