Ministerpräsidentin Malu Dreyer: Gemeinsam sind wir stärker als das Virus

Ministerpräsidentin Malu Dreyer

Die Osterfeiertage stehen vor der Tür, die in diesem Jahr durch die drastischen Einschränkungen der Corona-Pandemie ganz anders als gewohnt verlaufen. In einer Fernsehansprache dankt Ministerpräsidentin Malu Dreyer den Bürgerinnen und Bürgern für ihre Geduld und bittet darum, dass sich alle Menschen so umsichtig wie in den letzten Wochen verhalten. „Auch wenn die Entwicklung in die richtige Richtung geht, gibt es für Entwarnung noch keinen Grund. Bitte halten Sie weiter Abstand und schützen Sie sich und andere. Ich weiß, wie schwer es ist, mit den momentanen Einschränkungen zu leben und hoffe, dass Sie über die Feiertage dennoch schöne Momente erleben können“, so die Ministerpräsidentin.

Für die Landesregierung blieben der Schutz und die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger weiterhin oberstes Ziel. Dafür seien in einer gemeinsamen Kraftanstrengung mit den Krankenhäusern die Beatmungsplätze und Intensivbetten deutlich erhöht worden. Mit dem „Rheinland-Pfalz-Programm Beschaffung“ sorge die Landesregierung mit großartiger Unterstützung der Unternehmen für zusätzliche Desinfektionsmittel, medizinische Schutzkleidung und Beatmungsgeräte.

„Mit dem ‘Zukunftsfond Starke Wirtschaft Rheinland-Pfalz‘ unterstützen wir die Firmen und Selbstständigen mit einer Milliarde Euro. Alle Verantwortlichen arbeiten mit Hochdruck daran, dass die Hilfen schnell ausgezahlt werden“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

Jetzt gehe es auch um die Frage, wie wir zu einer Lockerung der harten Maßnahmen kommen können. Es sei gut, dass hierüber öffentlich diskutiert werde. Unsere Demokratie lebe von Debatten, auch in Corona-Zeiten.

Die Landesregierung bereite dafür in enger Absprache mit Fachleuten verschiedene Szenarien vor. In medizinischen Fragen habe sie sich in dieser Woche mit dem Expertenteam Corona beraten. „In der nächsten Woche wird der Wirtschaftsrat der Landesregierung mit Bundesfinanzminister Olaf Scholz die Lage der Betriebe und Branchen neu bewerten“, kündigte die Ministerpräsidentin in diesem Zusammenhang an. Bundesländer und Bundesregierung stünden im engen Austausch und würden am kommenden Mittwoch über konkrete Schritte nach dem 19. April entscheiden.

„Klar ist aber schon jetzt, dass es keinen bestimmten Tag geben wird, an dem auf einen Schlag alles anders wird. Jede Lockerung der Einschränkungen muss mit Augenmaß geschehen, um einen erneuten Infektionsausbruch zu verhindern. Wir müssen uns darauf einstellen, dass unser Alltag noch lange von Abstandsregeln und strengen Hygienestandards bestimmt wird.“

Ministerpräsidentin Malu Dreyer wünschte den Bürgerinnen und Bürgern Frohe Ostern und dankte allen, die in dieser schwierigen Zeit dazu beitragen, dass die Gesellschaft zusammenhalte. „Gemeinsam sind wir stärker als das Virus“, betonte sie in ihrer Ansprache.

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja