Neues Jahr, neuer Spendenrekord: Über 600.000 Euro für hilfsbedürftige Kinder erradelt

VOR-TOUR der Hoffnung übergibt im Landtag Spenden an Einrichtungen 

Insgesamt 22 Initiativen und Projekte erhielten Spenden aus der diesjährigen VOR-TOUR der Hoffnung

Zum 24. Mal waren in diesem Sommer namhafte Sportler, Politiker, Manager, Ärzte und engagierte Bürger auf zwei Rädern quer durch Rheinland-Pfalz sowie diesmal auch grenzüberschreitend unterwegs, um im Rahmen der „VOR-TOUR der Hoffnung“ Spenden für krebskranke und hilfsbedürftige Kinder einzusammeln. „Auch in diesem Jahr konnten wir mit einer Spendensumme in Höhe von 615.831 Euro einen neuen Rekord verbuchen“, freute sich der Erste Vorsitzende und Organisationsleiter der VOR-TOUR, Jürgen Grünwald. Der diesjährige Erlös der VOR-TOUR wurde Anfang Dezember im Interimsplenarsaal in der Steinhalle des Landesmuseums in Mainz offiziell an insgesamt 22 Initiativen und Projekte wie Kliniken, Elternvereine, Selbsthilfegruppen oder Stiftungen übergeben. Mit dabei im voll besetzten Plenarsaal waren auch die eifrigen Mitradler und VOR-TOUR-Botschafter Landtagspräsident Hendrik Hering und Vizepräsident Hans-Josef Bracht sowie weitere Prominente aus Politik, Sport, Wirtschaft, Medien und Kultur.

Die Spenden werden verwendet für die Bereiche Forschung, pflegerische und psychosoziale Betreuung sowie klinische Versorgung. Die VOR-TOUR-Radler haben nach Angaben von Jürgen Grünwald in den vergangenen Jahren insgesamt bereits knapp 5 Millionen Euro an Spenden zusammengetragen. „Die Spendengelder werden dabei zu 100 Prozent dort verteilt, wo sie dringend gebraucht werden“, sagte Grünwald. Er dankte allen Mitradlern und Mitstreitern, vor allem aber auch der Polizeistaffel, welche die Tour immer zuverlässig begleite und für Sicherheit auf den Straßen sorge. Die Strecke führte in diesem Jahr über 295 Kilometer durch die Großregion Trier/Luxemburg/Saarland. „Helfen macht so richtig Spaß“, strahlte der Cheforganisator der Tour. Diese Freude beim Helfen – trotz des ernsten Themas – vermittelte zu Beginn auch gleich der musikalische Botschafter der VOR-TOUR, der bekannte Mainzer Sänger Oliver Mager.

„Ein starkes Stück Gesellschaft“

Landtagspräsident Hendrik Hering (links) und VOR-TOUR-Cheforganisator Jürgen Grünwald dankten allen engagierten Teilnehmern und Helfern.

Und auch Landtagspräsident Hendrik Hering, der regelmäßig bei der VOR-TOUR mit dabei ist, war begeistert vom großen gemeinsamen Engagement für die gute Sache. Er sei immer wieder beeindruckt davon, was insbesondere die kleinen Gemeinden als Etappenorte der Tour alles ehrenamtlich auf die Beine stellten. „Das ist ein starkes Stück Gesellschaft“, sagte Hendrik Hering. Er freute sich über den erneuten Spendenerfolg, von dem vielfältige Initiativen profitierten, die sich für schwerkranke Kinder einsetzten. Im Mittelpunkt der TOUR stehe zwar der Kampf gegen den Krebs. Aber es würden auch  Initiativen unterstützt, die sich um andere schwere Erkrankungen von Kindern oder auch um erkrankte Eltern kümmerten. Der Landtagspräsident dankte allen mit Spenden bedachten Kliniken, Initiativen und Organisationen für deren vorbildliche Unterstützung von Kindern in Not.

Biathlon-Olympiasiegerin Petra Behle, Schirmherrin der Tour der Hoffnung und Botschafterin der VOR-TOUR, motivierte in ihrem Grußwort für ehrenamtliches Engagement. Sinn ehrenamtlichen Engagements sei es, etwas Gutes zur Gesellschaft beizutragen. Sich zu beteiligen sei daher eine Selbstverständlichkeit, so Petra Behle.

Bei der anschließenden Spendenübergabe berichteten die einzelnen Institutionen und Projekte über ihre Arbeit und wofür sie die Spenden verwenden werden.                                            (Alle Fotos: Landtag Rheinland-Pfalz/Kristina Schäfer)

In diesem Jahr gehen Spenden an folgende Institutionen und Projekte in Rheinland-Pfalz:

  • Reiner Meutsch-Stiftung „Fly and Help“, Kroppach 40.000,00 Euro
  • Lotto- Stiftung Rhl.-Pfalz „Kinderglück“                                                         20.000,00 Euro
  • Flüsterpost e.V. Mainz 10.000,00 Euro

(Unterstützung für Kinder krebskranker Eltern)

  • Trauernde Eltern und Kinder Rhein Main e.V. Mainz 12.000,00 Euro
  • Funkelstern e.V. Mainz 12.000,00 Euro

(Projekt: „Mut tut gut“)

  • Deutscher Kinderschutzbund                                                                         10.000,00 Euro

Landesverband Rheinland-Pfalz, Landau

  • Institut für Sportwissenschaft, Universität Hildesheim           12.000,00 Euro

(Wintersport in der Rehabilitation krebskranker Kinder)

  • Waldjugendherberge, Sargenroth 20.000,00 Euro

(Kinderfreizeit: „Team Zukunft“)

  • Sophia Kallinowsky Stiftung, Bad Kreuznach 12.000,00 Euro „Unterstützung krebskranker Kinder“
  • Elterninitiative krebskranker Kinder Koblenz e.V.   Klinik für Kinder- und Jugendmedizin in Kemperhof, Koblenz   20.000,00 Euro
  • Unnauer Patenschaft zur Unterstützung 18.000,00 Euro   –  krebs- und schwerstkranker Kinder e.V., Unnau
  • Kleine Herzen Westerwald e.V., Höhn 10.000,00 Euro
  • Förderverein Lützelsoon zur Unterstützung krebskranker 15.000,00 Euro

und notleidender Kinder und deren Familien e.V. , Hennweiler

  • Förderverein für Tumor- und leukämiekranke Kinder e.V. , Mainz 10.000,00 Euro
  • Villa Kunterbunt Trier, 30.000,00 Euro

Zentrum für schwerkranke Kinder & deren Eltern

  • Förderkreis für krebskranke Kinder und Jugendliche Bonn e.V. 10.000,00 Euro
  • Anna`s Verein, Burgen 10.500,00 Euro
  • SWR- Herzenssache (Koop.-Partnerschaft)        30.000,00 Euro
  • Klinik für Kinder- und Jugendmedizin Neuwied, Marienhaus Klinikum 6.000,00 Euro
  • Elterniniative krebskranker Kinder im Saarland 10.000,00 Euro
  • Krbskrankkanner Luxemburg      10.000,00 Euro
  • Der bunte Kreis Mittelrhein, Neuwied 20.000,00 Euro

Anmerkung:

Die Differenz zu den erradelten 615.831 Euro geht an die bundesweit agierende Tour der Hoffnung und von dort an einige der namhaftesten deutschen Forschungsinstitute zum Thema Krebs und Leukämie wie Freiburg und Heidelberg.

Zahlreiche Prominente aus Politik, Sport, Wirtschaft, Medien und Kultur fungieren als „Botschafter“ der VOR-TOUR.

Als prominente Botschafter der „VOR-TOUR“ fungierten in diesem Jahr und waren anwesend:

–           Prof. Dr. Salvatore Barbaro                   Professur an der Uni Mainz

–           Petra Behle                                             Biathlon-Olympiasiegerin

–           Heike Boomgaarden                              SWR-Gartenexpertin

–           Hans-Josef Bracht                                 Landtags-Vizepräsident

–           Günter Dudek                                         Hauptabteilungsleiter „Land & Leute“, SWR/RF

–           Lisa Hattemer                                         Kunstrad-Weltmeisterin

–           Hendrik Hering                                       Landtagspräsident

–           Carolin Hingst                                         Deutsche Meisterin im Stabhochsprung

–           Dr. Franz-Josef Kemper                        800m-Weltrekordler, Olympia-Vierter

–           Michael Knauth                                      Hockey-Olympiasieger

–           Guido Kratschmer                                  Zehnkampf-Weltrekordler

–           Alexander Licht                                      Stellv. Fraktionsvorsitzender der CDU im rhl.-pfälzischen Landtag

–           Oliver Mager                                          Sänger, Songwriter, Kinderliedermacher  Musikalischer Botschafter der VOR-TOUR

–           Michael Puderbach                                Deutscher Meister im Skaten

–           Erwin Rüddel                                          MdB

–           Günther Schartz                                     Landrat, Kreis Trier-Saarburg

–           Edgar Steinborn                                     Bundesliga- und Fifa Schiedsrichter

–           Julia Thürmer                                         mehrf. Kunstradweltmeisterin

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja