Scheckkartenbetrug in Morbach nach Trickdiebstahl – Polizei sucht Zeugen!

Morbach.  Ein Mann, möglicherweise osteuropäischer Abstammung, sprach das 71-jährige spätere Opfer am Samstag, den 16. Mai 2020 gegen 12.30 Uhr, auf dem Parkplatz des Lidl-Marktes in Morbach an.

Der Unbekannte täuschte vor, dass der Geschädigte einen 5-Euro-Schein habe fallen lassen und händigte ihm diesen aus. Auf dem Weg zu seinem Fahrzeug wurde der 71-Jährige dann erneut von dem Täter angesprochen, der nun in Begleitung einer Frau war. Nun meinte er, dass die Frau den Geldschein verloren habe und bat ihn um Rückgabe.

Der Geschädigte öffnete daraufhin seine Geldbörse, um den Geldschein zu entnehmen und auszuhändigen. Dabei wurde er von der Frau mehrfach in gebrochenem Deutsch angesprochen und am Unterarm angetippt. Durch dieses Ablenkungsmanöver gelang es offensichtlich dem männlichen Tatverdächtigen, dem Geschädigten die EC-Karte zu entwenden. Zuvor hatte er sein Opfer offenbar schon an der Kasse des Discounters beobachtet und die Geheimzahl der Kreditkarte während des Bezahlvorgangs ausgespäht.

Bereits wenige Minuten später hob die tatverdächtige Komplizin in der Filiale der Volksbank Morbach einen niedrigen vierstelligen Betrag vom Konto des Geschädigten, der den Diebstahl nicht bemerkt hatte, ab.

Die Anzeige erstattete das Opfer erst am Montag, den 18. Mai, nachdem er den Diebstahl und die Geldverfügungen bemerkt hatte. Die Zeit über das Wochenende nutzten die Täter, um bei Geldinstituten in Wuppertal und in Düsseldorf weitere Abhebungen zu veranlassen. In der Summe beläuft sich der finanzielle Schaden auf einen mittleren vierstelligen Betrag.

Die Täter werden wie folgt beschrieben: Der Mann war circa 1,80 m groß, von kräftige Statur, etwa 45 Jahre alt und sprach mit osteuropäischem Akzent. Er war bekleidet mit einer blauen Jeans mit einem grauen T-Shirt.

Die Frau hatte gelb-blonde, glatte, schulterlange Haare, war circa 1,65 m groß, etwa 40 Jahre alt und sprach ebenfalls gebrochenes Deutsch. Sie trug einen langen braunen Mantel.

Die Kriminalpolizei Idar-Oberstein hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, die Hinweise zu der auf den Fahndungsfotos abgebildeten Frau machen können, sich unter der Telefonnummer 06781 – 5610 zu melden.

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja