Spielautomaten im Onlinezeitalter – kommen ältere Unternehmen wie Bally Wulff noch mit?

Wie schlagen sich Traditionsunternehmen im Onlinezeitalter? Diese Frage beschäftigt die Wirtschaft durchweg und stets gibt es Beispiele – positiv wie negativ. Auch die Casinobranche wird von dieser Frage bewegt, denn die Spielautomaten von einst sind zu Slots von heute geworden. Eines der Traditionsunternehmen auf dem Sektor der Spielautomaten ist Bally Wulff. Seit mehr als siebzig Jahren stellt das Unternehmen Geldspielgeräte her. Das Hauptaugenmerk des Herstellers ist das Spielstättengeschäft, doch fehlen auch Onlineanbieter nicht im Portfolio. Wie sich dies in der heutigen Zeit durchsetzt, zeigt dieser Artikel.

Bally Wulff: bekannter Hersteller klassischer Spielautomaten

Es war das Jahr 1950. Nach der Firmengründung der »Günter Wulff Apparatebau« stellte das Unternehmen den ersten Spielautomaten vor: den Totomat. Nur kurz darauf erschien ein, für damalige Zeiten, echter Kassenschlager: Der Rotomat-Joker wurde gleich zu Beginn rund 4.500 Mal verkauft. Diese Zahl mag für heutige Verhältnisse verschwindend gering erscheinen, doch war sie damals eine echte Größe – und schaffte zusammen mit dem ROTOMAT Monarch, der ganze 30.000 Mal verkauft wurde, den sicheren Grundstein für die Erfolgsgeschichte von Bally Wulff.

Oft beweisen die Historien traditionsreicher Unternehmen, dass sie wandelbar sind. Nicht nur gehört es heute zu einer Unternehmensgruppe, es hat sich auch hinsichtlich des Angebots gewandelt. Natürlich sind die Kernthemen weiterhin in den Spielautomaten zu finden, doch das Onlinegeschäft ist eine feste Größe:

  • Slots – Bally Wulff hat schon etliche Titel auf den Markt gebracht, die bei den Spielern einschlagen. 40 Thieves, Balthazar, Fruits & Wilds, Magic Book und Thor’s Hammer sind nur einige von ihnen.
  • Verbreitung – diverse bekannte Online-Casinos arbeiten mit den Titeln von Bally Wulff. Die Highlights des Unternehmens sind natürlich spielbestimmend, doch auch die kleineren Games werden immer mal wieder angeboten.
  • Weitere Onlineauswahl – während Bally Wulff keine Live-Spiele bietet, so achtet das Unternehmen stark darauf, Spiele zu generieren, die auf jedem Betriebssystem und mit jeder Software funktionieren.

Etliche der Online-Klassiker sind tatsächlich weiterentwickelte und neu erfundene Spielautomatenklassiker des Unternehmens. So werden die entsprechenden Slots heute in vielen guten Bally Wulff Casinos angeboten, besagt dieser Artikel auf besteonlinecasinos.co.

Was sollten gute Slots heute bieten?

Was macht eigentlich einen guten Slot aus? Mit Sicherheit stellen sich Entwickler auf der ganzen Welt diese Frage täglich, denn sie entscheidet über Gewinn und Verlust. Dieselbe Entscheidung betrifft, aus anderer Sicht, natürlich auch Spieler. Denn ein Slot kann wunderbar detailreich sein, er kann Freude bereiten und eine Story erzählen – wenn er allerdings nur Verluste und nie Gewinne bietet, so wird er kaum als guter Slot bezeichnet werden.

Worauf kommt es also insgesamt an?

  • Listung – wie auch in der Offlinewelt kann ein wunderbarer Slot unentdeckt bleiben, wenn er nur in der hintersten Ecke steht. In der Welt der Online-Casinos bedeutet das, dass der Slot in möglichst vielen hochkarätigen und bekannten Casinos gelistet sein muss. Nur dies garantiert Aufmerksamkeit und für Spieler den Anreiz, ihn auszutesten. Gewiss gibt es etliche kleine Online-Casinos, die tolle Leistungen bieten. Doch nur wenige Spieler gehen dorthin, da sich die Spielauswahl zu einseitig oder begrenzt gestaltet.
  • Gute Grafik – bei früheren Spielautomaten genügte es, bunte Papiere auf die Walzen zu kleben und mit blinkenden Glühbirnen und Gebimmel im Gehäuse auf sich aufmerksam zu machen. Natürlich, dies ist überspitzt ausgedrückt, doch hätte ein solcher Slot in den Anfängen des Internets allemal die Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Heute bieten jedoch schon kostenlose Browserspiele wunderbare Grafiken und Animationen, sodass der Slot mithalten muss. Detailreichtum, eine erzählte Geschichte und interessante Grafiken sind gefragt.
  • Thema – vom Grundsatz her sind Slots sehr simpel aufgebaut. Stets geht es darum, passende Symbole in einem vom Spiel erlaubten Muster anzuordnen. Damit das nicht eintönig wird, muss der Slot heute ein Thema verfolgen und eine Geschichte erzählen. Dafür hat der Hersteller nicht viel Zeit. Ein Großteil der Spieler entscheidet schon beim Intro darüber, ob er Zeit und Geld investiert oder nicht.
  • Gute Gewinnchancen – letztendlich kommt es immer auf die Gewinnchancen an. Das beste Spiel macht keine Freude, wenn niemals gewonnen werden kann. Die Gewinnchancen sind jedoch nicht fix auf Großbeträge bezogen, sondern werden in ihrer Häufigkeit gemessen. Ein Automat, der auch kleinste Einsätze in Centbereichen zulässt und somit häufig kleine Gewinne oder auch Freispiele und Bonusrunden ausgibt, der gilt als positiv besetzt. Ist nun auch noch ein progressiver Jackpot mit wahren Großgewinnen im Angebot, gewinnt er zusätzlich an Reiz.

Auch die Auszahlungsquote, auch als RTP (Return to Player) ist wichtig. Die Quote sollte immer über den 90 Prozent liegen, möglichst sogar über 95 Prozent. Diese Quote hilft ungemein dabei, ein Spiel als unterhaltsam und gewinnbringend zu bezeichnen. An dieser Stelle gilt wieder, dass der Gambler allein unterhalten werden muss. Empfindet er aufgrund zu niedriger Quoten den Slot als Zeitverlust, kann sich dieses Spiel nicht durchsetzen. Nun hilft auch keine Tradition und Erfahrung auf dem stationären Glücksspielmarkt. Dafür gibt es online eine zu starke Konkurrenz, zu der die meisten Spieler abwandern, wenn ein Hersteller nicht das gewünschte Produkt liefern kann.

Generell darf gesagt werden, dass der Hersteller eines Slots nur einen geringen Teil des Erfolgs oder Misserfolgs ausmacht. Sicherlich gibt es Gambler, die gezielt nach Herstellern suchen, doch dürfte die überwiegende Mehrheit auf Empfehlungen, Werbungen oder schlichtweg anhand des visuellen Ersteindrucks entscheiden. Die Mühe, den Hersteller zu recherchieren oder sich genauer mit ihm zu befassen, dürften sich nur wenige machen – und hier könnten Fortsetzungswünsche eines besonders beliebten Spiels im Vordergrund stehen.

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja