Stellplatzbetreiber und Wohnmobilisten pfeifen auf die Corona-Bekämpfungsverordnung

Gillenfeld. In ganz Deutschland herrscht touristisches Übernachtungsverbot, auch auf Wohnmobilstellplätzen. In Rheinland-Pfalz gilt die 18. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (18. CoBeLVO) vom 20. März 2021. Demnach sind neben Hotels, Pensionen etc. auch Wohnmobilstellplätze während des Lockdowns geschlossen. Auch Übernachtungen in Wohnmobilen auf nicht ausgewiesenen Stellflächen sind verboten. Während sich die meisten Übernachtungsanbieter an die Verordnung halten, gelten für den Betreiber des „Wohnmobilhafens am Pulvermaar“ und Wohnmobilisten die dort meistens am Wochenende übernachten scheinbar keine Gesetze. Dort macht jeder was er will.

Trotz Übernachtungsverbot und permanent steigenden Inzidenzen bevölkern inzwischen Scharen von Wohnmobilisten den „Wohnmobilhafen Pulvermaar“ parallel zur Bundesstraße 421. Die Kreisverwaltung Vulkaneifel ist zwar als Ordnungsbehörde zuständig, aber offensichtlich machtlos und lässt dort scheinbar alles gewähren. Seit Wochen passiert augenscheinlich nichts, obwohl man sich angeblich kümmert. Jedenfalls steigt die Zahl der Wohnmobile dort trotz Lockdown von Woche zu Woche.

Da darf man durchaus mal die Frage stellen, warum der Landkreis überhaupt drei Ordnungsbeamte beschäftigt? Es gibt scheinbar „Jäger“, die muss man zum Jagen tragen. Schließlich sind die Verstöße am Pulvermaar seit vielen Wochen bekannt. Falls die Ordnungsbehörde tatsächlich schon Maßnahmen ergriffen haben soll, dann wäre der Bertreiber ein Wiederholungstäter und sollte mit einer drakonischen Strafe zur Rechenschaft gezogen werden. So kann es nicht weiter gehen!

Im Landkreis Vulkaneifel gab es am Samstag 17 bestätigte Covid19-Neuinfektionen. Die 7-Tage-Inzidenz ist auf 120,4 gestiegen. Die Lage ist ernst zu nehmen. Darüber sollten sich auch die Wohnmobilisten Gedanken machen, die während der Pandemie ihre Freizeit in der Eifel-Mosel-Region verbringen „müssen“. Irgendwann ist die Pandemie vorbei und alle sind wieder herzlich willkommen! Nur jetzt gerade nicht !

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja