Trierer Klinikum Mutterhaus Nord schließt Kurzzeitpflege – Keine Entlassungen geplant!

Trier. Ab 1. Februar 2020 können im Klinikum Mutterhaus in der Theobaldstraße 12 keine Gäste mehr in die Kurzzeitpflege aufgenommen werden. Das ehemalige Elisabeth-Krankenhaus ist seit seiner Übernahme durch die gemeinnützige GmbH der Borromäerinnen 2016 rasant gewachsen. Für die Versorgung der Patientinnen und Patienten werden nun dringend benötigte Therapie- und Behandlungsräume ausgebaut. Das Fachkrankenhaus für Innere Medizin mit dem Schwerpunkt Altersmedizin benötigt mehr Raum für seine stationären Patientinnen und Patienten

Die neu gebaute Seniorenresidenz der Creatio St. Peter auf dem Klinikgelände in Ehrang wird nahtlos Kurzzeitpflegeplätze anbieten. Selbstverständlich wird auch an andere Altenhilfeeinrichtungen in der Region, die Kurzzeit-Gäste aufnehmen können, verwiesen.

Zu Entlassungen von Mitarbeiter*innen der Einrichtung kommt es nicht. Die betroffenen Fachkräfte werden in andere Bereiche des Klinikums Mutterhaus übernommen.

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja