Weitere Corona-Ambulanz geht in der Vulkaneifel an den Start

Landkreis Vulkaneifel startet mit weiteren Arzt-Praxen „II. Corona-Ambulanz Vulkaneifel“ am Standort Hillesheim – Landrat Heinz-Peter Thiel stellt flächendeckende Stärkung der Gesundheitsversorgung der Menschen in der Vulkaneifel in Vorbereitung auf die Corona-Pandemie vor

In der Markt- und Messehalle, am Viehmarkt in Hillesheim, stellte Landrat Heinz-Peter Thiel am vergangenen Mittwoch, 25.02.2020 den vom Landkreis Vulkaneifel gemeinsam mit den Arztpraxen

Praxis Dr. Martin Holbach, Hillesheim, als Steuerungspraxis

Praxis Dr. Kai Becker, Dr. Mario Stollenwerk und Heinz-Theobald Niesen

Praxis Dr. Dr. Armin Bogs, Lissendorf

Praxis Dr. Michael Jüngt, Jünkerath

Praxis Drs. Tsallas, Stadtkyll

Praxis Dr. Nobert Brochhausen, Gerolstein

abgestimmten Aufbau einer II. Corona-Ambulanz Vulkaneifel im Einzugsbereich des Krankenhauses Gerolstein vor. Diese soll nach der tatkräftigen Unterstützung vieler freiwilliger Helfer, den DRK Ortsvereinen Hillesheim, Gerolstein und Stadtkyll sowie vieler ortsansässiger Firmen am kommenden Montag an den Start gehen. Je nach Bedarf ist das Ambulatorium auch bereits auch kurzfristig ab Morgen einsatzbereit.

Dr. Volker Schneiders, Leiter des Gesundheitsamtes, Dr. Martin Holbach und Dr. Manfred Rittich, als Vorsitzender der Kreisärzteschaft, stellten ihre Einschätzung der bevorstehenden Coronavirus (SARS-CoV-2) Pandemie-Wirkungen auf das regionale Gesundheitssystem und die strukturellen Vorteile des zusätzlichen ambulanten Versorgungsangebotes vor.

Zusätzlich zu der bereits zu Beginn der Woche eröffneten I. Corona Ambulanz Vulkaneifel, im Einzugsbereich des Krankenhaus Daun, am Standort Daun unter der medizinischen Leitung von Dr. Carsten Schnieder samt Praxisteam seines HVZs, in Kooperation mit dem Landkreis Vulkaneifel, ist nun auch das Kylltal durch die zentrale Lage in Hillesheim strukturell stärker aufgestellt.

Ziel ist es weiterhin, den wohl unausweichlichen Herausforderungen des Gesundheitssystems durch die erwarteten Überlasten der klinischen und ambulanten medizinischen und pflegerischen Kapazitäten durch die Corona-Pandemie stärker entgegen zu wirken.

„Durch die Aktivierung der zusätzlichen ambulanten Module in Kooperation mit vertragsärztlichen Praxen und der kassenärztlichen Vereinigung Rheinland-Pfalz (KV-RLP) im Landkreis Vulkaneifel, wird der Druck auf die beschränkten Kapazitäten der Krankenhäuser Daun und Gerolstein, insbesondere im Bereich der Betten- und Beatmungsgeräte sowie für niedergelassene Arztpraxen die Infektionsrisiken auf ihre Praxen und sonstigen Patienten durch Coronavirus SARS-CoV-2 Infizierte, gemindert werden“, so Landrat Heinz-Peter Thiel.

Thiel: „Ich bitte jedoch die Bevölkerung die Anmeldungsregularien in den Ambulanzen zu beachten.“

Für Patienten gilt folgender Grundsatz:

In beiden Corona-Ambulanzen im Landkreis Vulkaneifel werden grundsätzlich nur an COVID-19 erkrankte oder Patienten mit nach RKI-Kriterien zu diagnostizierenden spezifischen Atemwegserkrankungen behandelt.

1. Corona Ambulanz Vulkaneifel, Einzugsbereich Krankenhaus Daun, Standort Daun:

Der Zugang erfolgt ausschließlich nach telefonischer oder elektronischer Terminvereinbarung unter Telefon: 0151/701881139 oder Mail: corona-ambulanz-daun@gmx.de Die Telefonhotline ist von Montag bis Freitag von 08:00-18:00 Uhr und von Samstag ist Sonntag von 09:00-14:00 Uhr besetzt.

2. Corona Ambulanz Vulkaneifel, Einzugsbereich Krankenhaus Gerolstein, Standort Hillesheim:

Der Zugang erfolgt ausschließlich nach telefonischer Terminvereinbarung beim zuständigen Hausarzt. Dieser bespricht in einem telefonischen Erstkontaktgespräch, ob die persönliche Vorsprache in der Hauspraxis oder in der Corona-Ambulanz Vulkaneifel, Standort Hillesheim erfolgt.

Personen ohne Symptomatik erhalten grundsätzlich keine Negativ-Testung auf Coronavirus SARS-CoV-2. Nur nach Vereinbarung mit Hausarzt.

Kooperation mit weiteren Arzt-Praxen erwünscht !

Die Corona-Ambulanzen Vulkaneifel stehen grundsätzlich für Kooperationsanfragen weiterer Arztpraxen für die ambulante Untersuchung und Behandlung ihrer COVID-19 Infizierten Patienten oder unbestimmten Atemwegserkrankungen mit COVID-19-Indikatoren zur Verfügung. Jeder niedergelassene Allgemeinmediziner kann diese Ambulanzen für seine  eigenen Patienten nutzen und selbst abrechnen. Es sind  genügend Untersuchungszimmer vorhanden!

Anfragen auf Kooperationen am Standort Daun erfolgen mit Dr. Carsten Schnieder/HVZ Schnieder, Daun, sowie am Standort Hillesheim unter Kontakt über Dr. Martin Holbach, Hillesheim.

 

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja