Wiederholungstäter: Holztransport erneut mit über 10 Tonnen Übergewicht gestoppt

Holztransport bei Verwiegung, (Polizeifoto)

A60/Badem. Beamte der Schwerlastkontrollgruppe der Polizeidirektion Wittlich stoppten am heutigen Nachmittag auf der BAB A-60 bei Badem erneut einen Holztransporter welcher deutlich überladen war. Der gestoppte Holztransport war mit Fichtenstämmen beladen, welche in der Gemarkung Rappweiler geladen wurden und auf dem Weg in eine Holzverarbeitende Firma bei Prüm waren. Bei einer Verwiegung des Holztransportes auf einer Waage wurde das Gesamtgewicht mit über 50 Tonnen, somit über 25% über dem erlaubten, verwogen. Erlaubt sind hier lediglich insgesamt 40 Tonnen. Die Weiterfahrt des Holztransportes wurde umgehend untersagt und ein Teil der geladenen Holzstämme musste der Fahrer an geeigneter Örtlichkeit abladen und konnte dann seine Fahrt an seinen Bestimmungsort fortsetzen. Erst vor etwa zwei Wochen war ein Holztransport derselben Firma mit 52,5 Tonnen verwogen worden. Den Fahrer erwartet nun ein Bußgeld wegen der Überladung des Holztransportes. Das Unternehmen erwartet derweil vermutlich ein hohes Bußgeld, da es nicht das erste Mal war, dass ein Holztransport hiervon wegen Überschreitung des zulässigen Gesamtgewichtes beanstandet worden ist.

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja