Zusammenschluß in der Eifel

Euskirchen. Warenabteilung der Raiffeisenbank Irrel eG wird in die Raiffeisen Rhein-Ahr-Eifel-Gruppe integriert

In der Generalversammlung der Raiffeisenbank Irrel eG stimmten die Mitglieder der Übertragung des Warengeschäftes an die Raiffeisen Rhein-Ahr-Eifel mit Sitz in Euskirchen zu. Die Übertragung der Geschäftsaktivitäten erfolgt zum 01.11.2020.

Der neue Zusammenschluß ist durch den Abschluß eines Kooperationsvertrages seit 2019 vorbereitet worden. „Für uns war es wichtig einen seriösen und leistungsstarken Partner zu finden. Die vielfältigen Herausforderungen und strukturellen Veränderungen in der Landwirtschaft, der zunehmende Wettbe-werbsdruck in den Diversifikationssparten sowie die Anforderungen aus der Digitalisierung bedürfen eines starken warenwirtschaftlichen Unternehmens. Die Raiffeisen Rhein-Ahr-Eifel weist eine stabile Unternehmensentwicklung auf, die die Anforderungen unserer Mitglieder und Kunden erfüllen wird“, so die Vorstandsmitglieder der Raiffeisenbank Irrel Manfred Weiland und Werner Kemmer.

„Mit der Warenabteilung der Raiffeisenbank haben wir einen Partner gefunden, der durch sein Produkt-portfolio aus dem Handel mit Agrarprodukten, Baustoffen und Energie über hohe Schnittmengen mit unseren Geschäftsbereichen verfügt. Durch die Addition der Geschäftsbereichsaktivitäten können wir die Kräfte weiter bündeln und unser Geschäftsstellennetz nahe der Luxemburger Grenze in der Südei-fel mit den Geschäftsstellen Irrel und Lahr stärken. Im Interesse der Mitglieder und Kunden stellen wir uns aktiv den Herausforderungen in der Landwirtschaft und den ländlichen Räumen. Wir verbessern unsere genossenschaftliche Position als Ansprechpartner der Landwirte und regionaler Nahversorger“ erläuterten die Geschäftsführer der Raiffeisen Rhein-Ahr-Eifel Dr. Alois Splonskowski und Kurt Gentges.

Das Betreuungsgebiet der zusammengeschlossenen Raiffeisen Rhein-Ahr-Eifel erstreckt sich vom Süden des Kreises Euskirchen bis über die Kreise Ahrweiler, Bitburg-Prüm, Vulkaneifel-Daun bis zum linksrheinischen Rhein-Sieg-Kreis mit 17 Geschäftsstellen. Insgesamt wird die gewachsene Raiffeisen Rhein-Ahr-Eifel 178 Mitarbeiter beschäftigen und einen addierten Jahresumsatz von knapp 130 Mio. Euro in den Geschäftsbereichen Agrarprodukte, Baustoffe, Energie, Laborservice, Raiffeisen-Markt und Reifenhandel erzielen.

 

 

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja