RSS-Feed

Zahlen aus dem Jahr 2018

Was hat das Jahr 2018 ausgemacht? Einiges lässt sich in Zahlen ausdrücken.

5,5 Milliarden Euro

Diese Summe investiert der Bund bis 2022 in die Qualität der Kita-Betreuung. Das 2018 verabschiedete Gute-Kita-Gesetz sieht vor, die Qualität der frühen Bildung dauerhaft zu verbessern und bestehende Unterschiede zwischen den Bundesländern auszugleichen. Außerdem sollen Eltern bei den Gebühren entlastet werden.

45 Millionen

Noch nie seit der Wiedervereinigung waren so viele Menschen in Deutschland erwerbstätig – mehr als 45 Millionen im dritten Quartal 2018. Die steigenden Zahlen beruhen vor allem darauf, dass immer mehr Menschen eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung finden. Die Zahl der Selbstständigen, der geringfügig entlohnten und kurzfristig Beschäftigten hingegen sank.

81 Prozent

Acht von zehn Deutschen halten die Mitgliedschaft ihres Landes in der Europäischen Union für eine gute Sache. Müssten sich die Deutschen entscheiden, ob ihr Land weiter in der EU bleiben soll, würden laut Eurobarometer 79% dafür stimmen.

Drei Milliarden Euro

„Künstliche Intelligenz made in Germany“ soll zu einem internationalen Markenzeichen für moderne, sichere und gemeinwohlorientierte KI-Anwendungen werden – auf Basis des europäischen Wertekanons. Damit das gelingt, hat das Kabinett eine KI-Strategie beschlossen. Bis 2025 will der Bund insgesamt etwa drei Milliarden Euro für die Umsetzung bereitstellen.

Zwei Milliarden Tonnen

Deutsche Böden enthalten insgesamt zwei Milliarden Tonnen Kohlenstoff. Die Agrar- und Waldökosysteme speichern zusammen so viel organischen Kohlenstoff wie Deutschland bei jetzigem Niveau in 23 Jahren an Kohlendioxid (CO2) ausstößt. Weltweit ist im Boden viermal mehr Kohlendioxid gespeichert als in der oberirdischen Vegetation und zweimal mehr Kohlendioxid als in der Luft.

47.741

Seit dem 18. September 2018 können Familien in Deutschland das Baukindergeld zur Bildung von Wohneigentum und zur Altersvorsorge bei der KfW Bankengruppe online beantragen. In den ersten drei Monaten seit Programmstart haben 47.741 Familien das Baukindergeld beantragt.

4,8 Prozent

Die Zahl der Arbeitslosen ist im Jahr 2018 weiter stetig gesunken. Im November waren nur noch 2,186 Millionen Menschen arbeitslos. Im Vergleich zum Vorjahr sank die Zahl der Arbeitslosen um 182.000. Die Arbeitslosenquote verringerte sich auf 4,8 Prozent.

120

Zur Zukunft Europas fanden 2018 in Deutschland 120 Bürgerdialoge statt. Mit den Erwartungen, aber auch der Kritik der Teilnehmer der europaweit insgesamt 1.700 Dialoge in 27 Ländern befassten sich die Staats- und Regierungschefs bei einem Gipfel in Brüssel. „Ihr Beitrag ist von großen Wert, denn Europa gelingt nur mit der Unterstützung seiner Bürgerinnen und Bürger“, erklärte Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Fünf

Die Bundesregierung will Deutschland bestmöglich auf die Zukunft vorbereiten und hat dazu eine Strategie zur Gestaltung des digitalen Wandels beschlossen. Sie enthält wichtige Maßnahmen für die kommenden Jahre, verteilt auf fünf Handlungsfelder: Digitale Kompetenz, Infrastruktur und Ausstattung, Innovation und digitale Transformation, Gesellschaft im digitalen Wandel, Moderner Staat.

46,5 Milliarden Euro

Bund, Länder und Gemeinden treiben den Schuldenabbau weiter voran. Ihre Verbindlichkeiten sind zur Jahresmitte insgesamt um 46,5 Milliarden Euro im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gesunken. Damit hat der Gesamtschuldenstand seinen niedrigsten Wert seit dem Jahr 2011 erreicht.

100

Vor 100 Jahren wurde das Frauenwahlrecht eingeführt. Deutschland war mit diesem Schritt eines der ersten Länder in Europa. „Das war eine Sternstunde in der Geschichte der Demokratie“, sagte Kanzlerin Merkel. Die Frauen von damals hätten viel Mut bewiesen und „für ein Menschenrecht“ gekämpft. Merkel betonte aber auch: Es sei eine dauerhafte Aufgabe, die im Grundgesetz festgeschriebene Gleichberechtigung in die gesellschaftliche Realität umzusetzen.

166.000

Die Bundesregierung rechnet für 2018 mit insgesamt 166.000 Erstanträgen auf Asyl. Gegenüber 2017 bedeutet das einen sichtbaren Rückgang: Im Vorjahr suchten 198.317 Menschen erstmals in Deutschland Asyl. Damit bleibt die Bundesregierung unter der im Koalitionsvertrag vereinbarten Spanne für die Zuwanderung von 180.000 bis 220.000 Menschen.

12.150

Die Begeisterung für „Jugend forscht“ ist auch 2018 ungebrochen: Für die 54. Runde des Nachwuchswettbewerbs haben sich 12.150 Kinder und Jugendliche angemeldet. Mit diesem Ergebnis verzeichnet der Wettbewerb die dritthöchsten Anmeldezahlen seit seiner Gründung 1965. Die Jungforscherinnen und Jungforscher treten ab Anfang Februar 2019 zunächst bei einem der 89 Regionalwettbewerbe an. Das Bundesfinale findet im Mai in Chemnitz statt.

73

In Deutschland leben aktuell 73 Wolfsrudel. Das Vorkommen konzentriert sich auf das Gebiet von der sächsischen Lausitz in nordwestliche Richtung über Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Thüringen bis nach Niedersachsen. Zum ersten Mal seit der Ausrottung der Art in Deutschland vor mehr als 150 Jahren ist zudem ein Rudel in Bayern bestätigt.

EAZ Eifel-Zeitung – Regionale Nachrichten aus Eifel und Mosel der Landkreise Vulkaneifel, Daun, Bernkastel-Wittlich, Bitburg-Prüm, Cochem-Zell, Ahrweiler-Adenau, aus Politik, Wirtschaft, Tourismus, Polizei und Sport.