Rollo als vielseitiger Sicht- und Sonnenschutz

Rollos sind ein wichtiges und vielseitiges Gestaltungselement in den eigenen vier Wänden. Je nach Bedarf schützen sie vor neugierigen Blicken, halten das Sonnenlicht fern und ergänzen das räumliche Gestaltungskonzept. Worauf es im Hinblick auf die facettenreichen Fensterstoffbahnen zu achten gilt, verrät der nachfolgende Artikel.

Die Qual der Wahl: Diese unterschiedlichen Rollo-Arten gibt es

Als raumgestalterische Elemente sind Rollos in vielen unterschiedlichen Varianten erhältlich. Im Gegensatz zu Plissees und Jalousien bestehen sie aus nur einer einzigen, glatten Stoffbahn. Dies bringt einige Vorteile mit sich, etwa, dass Rollos zu einem ruhigen Raumbild beitragen und einen einheitlichen Look kreieren. Im Gegensatz zu anderen Fensterbehängen sind Rollos sehr leicht zu reinigen und somit auch für Allergiker gut geeignet. Da beispielsweise Verdunkelungsrollos die Räumlichkeiten vor Sonnenlicht abschirmen, helfen sie ebenfalls dabei, ein gesundes Schlafverhalten zu unterstützen. Sehr wichtig ist hierbei, eine Rollo-Art zu finden, die den eigenen individuellen Ansprüchen gerecht wird:Lichtdurchlässigkeit und Transparenzgrade zum Abdunkeln der Räume

  • Eine spezielle Art von Rollo gibt es für Dachfenster zu kaufen. Solche schützenden Dachfensterrollos wirken isolierend, lichtundurchlässig und hitzeabweisend. Praktischerweise lassen sie sich in einer neuen Wohnung direkt schräg am Fenster befestigen.  Empfehlenswert ist es, diese Art Stoffbahn für die Dachfenster bei einem professionellen Rollo Onlineshop zu erwerben. Denn Anbieter wie der Raumtextilienshop benötigen keine genauen Maße, sondern lediglich den Fenstertyp und die gewünschten Hersteller.
  • Insbesondere in den warmen Sommermonaten machen viele Anwender von Thermo-Rollos Gebrauch. Diese Rollo-Art verfügt über eine spezielle Beschichtung, die temperaturregulierend wirkt und die Hitze zurückwirft. Auch im Winter bringen Thermo-Rollos Vorteile, da sie die warme Heizungsluft in den Räumen erhalten. Sehr häufig werden Thermo-Rollos auch verwendet, um das Raumklima zu verbessern. Dadurch, dass mit einem Thermo-Rollo weniger Wärme auf den Fensterscheiben verloren geht, lässt sich bis zu 30 Prozent Heizenergie einsparen.
  • Spring-bzw. Schnapprollos lassen sich sehr einfach handhaben. Mithilfe einer Schnur bzw. eines Griffs an der Unterleiste lässt sich das Rollo in die gewünschte Position bringen. Es genüg ein kurzer Zug, damit das Rollo wieder nach oben „springt“. Etwas langsamer funktionieren Springrollos mit einer Kordel, die gemächlich hochgelassen werden.
  • Bei einem Seitenzugrollo sind Kette oder Kordel an der Seite befestigt. Dies bringt den Vorteil mit, dass sich genau bestimmen lässt, wie hoch oder niedrig das Rollo heruntergelassen wird. Dank des einfachen und stufenlosen Zugsystems eignen sich Seitenzugrollos auch in Kinderzimmern.
  • Aus einer lichtdurchlässigen und einer verdunkelnden Stoffbahn besteht ein Doppelrollo. Dies ist praktisch für Anwender, die damit frei entscheiden können, ob viel oder wenig Licht in den Raum gelangen soll. Durch den gut dosierbaren Lichteinfall sind Doppelrollos eine gute Wahl für Aufenthaltsräume jeglicher Art. Im Schlafzimmer sorgt solch ein vielseitiger Sonnen- und Sichtschutz für angepasste Lichtverhältnisse und somit für eine erholsame Nachtruhe. Sinnvoll ist es, vor der Wahl des textilen Duos einen Online-Konfigurator zu nutzen. Damit lässt sich das Doppelrollo individuell an die räumlichen Verhältnisse anpassen – ganz gleich, ob bei bodentiefen Fenstern oder schmalen Dielenfenstern. Dabei helfen Anbieter wie Heimtextilien.com, deren Schritt-für-Schritt-Konfigurator durch den Bestellvorgang bis zum passgenauen Doppelrollo hilft.

Lichtdurchlässigkeit und Transparenzgrade zum Abdunkeln der Räume

Abhängig von der Tages- oder Jahreszeit sowie den eigenen Bedürfnissen sollten Rollos unterschiedliche Transparenzgrade mitbringen. Während transparente Rollos überwiegend dekorative Zwecke erfüllen, fungieren lichtdurchlässige Rollos als leichter Sicht- und Lichtschutz. Lichtundurchlässige Verdunkelungsrollos bieten den stärksten Blickschutz. Komplett transparente Stoffbahnen machen sich gut, um tagsüber einen guten Ausblick aus dem Fenster zu haben. Gleichzeitig machen sie allerdings die eigene Silhouette von außen erkennbar.

Stoffrollos sind ideal, um schöne Schatten- und Lichteffekte im Raum zu erhalten. Auch die Lichtechtheit ist bei Rollos ein wichtiges Kriterium. So sollten Stoffbahnen, die lange der intensiven Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind, eine hervorragende Lichtechtheit aufweisen. (Foto pixabay.com © jeanvdmeulen (CC0 Creative Commons)

Falls zwar ein Lichtaustausch, aber dennoch viel Privatsphäre gewünscht wird, sind halbtransparente und blickdichte Rollos gute Lösungen. Für das Schlafzimmer sollten abdunkelnde oder voll abdunkelnde Rollos bevorzugt werden, um eine ungestörte Nachtruhe zu gewährleisten. Verdunkelungsrollos sperren störende Lichtquellen wie Straßenlaternen oder das Mondlicht aus. Auch ihre lichtabweisende Beschichtung wahrt die Privatsphäre und fördert eine erholsame Nachtruhe mit der richtigen Schlafdauer.

Die Wahl der unterschiedlichen Materialien für jeden Raum

Material gut, alles gut? Die Beschaffenheit des Stoffes trägt maßgeblich dazu bei, in welchen Räumen sich ein Rollo einsetzen lässt. Während Nylon und Polyester eher unempfindlich sind, erweisen sich natürliche Materialien wie Bambus und Baumwolle als feuchtigkeitsresistent. Auch deshalb sollte man diese Materialien bevorzugt im Badezimmer und anderen Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit verwenden. In Küche, Büros oder Kinderzimmern werden Rollos aus schwer entflammbaren Materialien benötigt, die größtmöglichen Schutz versprechen. Schmutzabweisende und reflexbeschichtete Stoffe machen sich an allen Fenstern gut, die einer hohen Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind.

Zur Farb-, Muster- und Motivwahl bei Rollos

Moderne Rollos gelten über ihre Sichtschutz-Funktion hinaus als ansprechende Fensterdekoration. Schlussendlich sorgt die richtige Motiv- und Farbwahl dafür, dass sich ein Rollo optimal in das Raumkonzept integriert. Diesbezüglich zur Wahl stehen neben einfarbigen Modellen auch gestreifte Rollos, Stoffbahnen mit Motiven oder floralen Prints. Für minimalistisch eingestellte Puristen bieten sich klassische, zeitlose Farbtöne wie Weiß oder Grau an. Elegant und beruhigend wirken Rollos in silbernen oder blauen Nuancen. Selbstverständlich können die vielseitigen Rollos aber auch farbliche Akzente setzen: Stimmungsvolle Kontraste erzeugen bunte Farbvarianten in Orange, Gelb oder Grün.

Generell sind Rollos sehr pflegeleichte Gegenstände, man sollte sie aber gelegentlich mit einem Staubwedel abbürsten. Einige Stoffbahnen sind zudem feucht abwischbar. Das Tuch sollte jedoch nicht nass, sondern lediglich feucht sein und nur wenig mildes Waschmittel enthalten. Keinesfalls darf das Rollo mit Fensterputzmitteln oder Insektensprays in Kontakt kommen, da diese die Fasern und Beschichtung schädigen. (Foto:pixabay.com © erikawittlieb (CC0 Creative Commons)

Komfortable Montage und erleichterte Bedienung

Abhängig von der Rollo-Art gibt es unterschiedlichen Möglichkeiten, um die Stoffbahnen am Fenster zu befestigen. Viele maßgefertigte Rollos können ohne bohren direkt am Fensterflügel befestigt werden. Insbesondere in Mietwohnungen wirken sich Klemmfix-Modelle vorteilhaft aus, bei denen die Klemmträger direkt auf den Fensterrahmen gesetzt werden. Bei der Montage gilt es neben der Befestigungsart auch auf den Abstand zu achten. Damit das Rollo einen guten Lichtschutz sicherstellt, sollte der Stoff beidseitig etwa zehn Zentimeter länger als die Fensternische sein.

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja