Advent – Zeit der Besinnung ?

Die schönste, aber auch hektischste Zeit des Jahres ist angebrochen.

Welche Geschenke, welches unbedenkliche Festessen, wie feiern wir in diesem Jahr

Weihnachten und Silvester? Das sind die primären Fragen, all das geht uns durch den Kopf. Sorgen, um die uns viele Menschen in der Welt beneiden.

Millionen Menschen auf unserem Globus kämpfen täglich um die nackte Existenz. Nicht nur irgendwo, sondern in Afghanistan, im Irak, in Haiti, in Pakistan und in vielen afrikanischen Ländern. Weltweit sterben täglich 30 000 Kinder an den Folgen von Hunger und Krankheit; eine alarmierende Zahl, die man sich immer wieder nachhaltig bewusst machen muss. Dann gibt es noch die anderen, die allein und einsam sind. Nicht wenige, die auf ein Wort des Trostes und der Ermunterung warten. Menschen – die Hoffnung brauchen.

Auch daran sollten wir in der Adventszeit denken – mit etwas mehr Demut und Dankbarkeit, mit weniger Egoismus. Aber da gibt es auch noch etwas anderes: Advent ist seit Weiterlesen

RIU setzt auch 2011 auf die Magie Marokkos

RIU Hotels & Resorts wird im Jahr 2011 zwei Hotels in der Küstenstadt Agadir und ein Hotel in Marrakesch in sein Portfolio aufnehmen. Die Hotelkette setzt auch weiterhin auf ihr marokkanisches Wachstum,  wo sie bereits zwei Hotels in Agadir und ein Hotel in Marrakech betreibt. Diese Destination hat Gäste der Hotelkette und deren Partner schon immer Dank seiner Schönheit, Servicequalität, Klima und Nähe in seinen Bann gezogen. Ende 2011 wird RIU mit sechs Hotels in Marokko vertreten sein, was einem Angebot von insgesamt 1.776 Zimmern entspricht.

Das erste, neu hinzukommende Hotel wird das Riu Grand Palace Tikida Golf sein. Ein kleines 55 Zimmer Hotel, das das RIU’s Portfolio ab dem 01. Mai 2011 ergänzen wird. Dieses wird das bis dato zweite Hotel dieser exklusivsten Produktlinie “RIU Grand Palace” von RIU Hotels & Resorts. Bisher repräsentiert diese Kategorie nur das Riu Grand Palace Maspalomas Oasis, das sich am Strand von Weiterlesen

RIU Panama Plaza hat am 13. September 2010 seine Pforten geöffnet

Riu Panama Plaza, das erste Stadthotel von RIU Hotels & Resorts, feierte am 13. September 2010 in Panama-Stadt seinen Einstand. Nach 57 Jahren Erfahrung in der Ferienhotellerie eröffnet das Unternehmen das erste Hotel der neuen Produktlinie, RIU PLAZA, welches sich speziell an Geschäfts- oder Städtereisende richten wird.

“ Wir haben in Panama-Stadt eine ideale Möglichkeit gesehen, den Schritt in die Stadthotellerie zu realisieren. Mit viel Freude stellen wir den bewährten RIU Service und die RIU Philosophie in seiner Stadtinterpretation vor. Es ist ein spannender Moment für das Unternehmen und auch eine der bedeutendsten Herausforderungen in der Geschichte von RIU”, sagt Luis Riu, Vorstandsvorsitzender von RIU Hotels & Resorts.

Das luxuriöse 5-Sterne Hotel befindet sich im Herzen des Finanzviertels von Panama-Stadt und hat 120 Millionen US-Dollar (93 Mio. €) gekostet. Das neue Hotel ist ein modernes 35-stöckiges Gebäude mit 645 Zimmern, das die ideale Atmosphäre für Besprechungen, Konferenzen und Veranstaltungen bietet. Weiterlesen

31 RIU Hotels mit dem “Zoover Award 2010” und der Auszeichnung “Empfohlen von Zoover” geehrt

Am 25. Mai 2010 vergab Zoover International, eine der größten unabhängigen Internetreiseplattformen in Europa, den Preis “Zoover Award 2010” und die Auszeichnung “Empfohlen von Zoover” an die besten Unterkünfte in Europa. 31 Hotels von RIU Hotels & Resorts erhielten diese Ehrungen.

Die Auszeichnungen werden in 40 europäischen Ländern vergeben und sind in 14 Kategorien unterteilt. Die Unterkünfte mit den höchsten Punktzahlen erhielten den Preis “Zoover Award 2010”. Im Anschluss wurden die Auszeichnungen “Empfohlen von Zoover” an die Unterkünfte mit einer etwas geringeren Punktzahl als die der Spitzenreiter vergeben.

Für die hohe erreichte Punktzahl erhielten das Riu Bonanza Park, das Riu Ferrara, das Riu Monica und das Riu Palace Maspalomas den “Zoover Award 2010”. Die Auszeichnung “Empfohlen von Zoover” wurde an 26 Hotels die sich in Andalusien, den Kanarischen Inseln und den Balearischen Inseln befinden vergeben.

Das Hotel Riu Palace Algarve befindet sich in der Weiterlesen

Jetzt mitmachen!

Auf deutschen Straßen geht es bunt zu: Lastwagen, Autos, Roller, Fahrradfahrer und Fußgänger sind täglich unterwegs. Von den Jüngsten, die die Verkehrsregeln gerade erlernen, bis hin zu den älteren Generationen, die sich mit Erfahrung im Straßenverkehr bewegen, nimmt jeder am Straßenverkehr teil. „Deshalb geht das Thema Verkehrssicherheit auch jeden an. Jeder trägt hier Verantwortung“, erläutert Patrick Schnieder, Mitglied der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. 

Mit einem Fotowettbewerb starten das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung und der Deutsche Verkehrssicherheitsrat nun eine neue Kampagne für mehr Rücksichtnahme im Straßenverkehr. Bis zum 30. November sind alle Fahrrad-, Pkw- und Lkw-Fahrer eingeladen mit einem eigenen Foto an dem Wettbewerb teilzunehmen. Eingereicht werden können Fotos, die mit Kreativität und Emotionalität das Thema Verkehrssicherheit im Straßenverkehr darstellen. Ein persönlicher, kurzer Text soll die Aussage des Bildes noch unterstützen. In der Preisjury sitzen neben Bundesverkehrsminister Peter Weiterlesen

Gut eingepackt: „Wintermantel“ für das Haus überprüfen

Dem Auto werden die Winterreifen angeschraubt, dicke Mäntel und Handschuhe werden wieder aus dem Schrank geholt: Die kalte Jahreszeit kann kommen. „Auch beim eigenen Haus sollte darauf geachtet werden, das dessen ‚Mantel’, also die Fassade, fit für den Winter ist“, sagt Markus Große Ophoff von der Klimaschutzkampagne „Haus sanieren – profitieren“.

Das Beratungs- und Klimaschutzprogramm der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) hilft seit 2007 Besitzern von Ein- und Zweifamilienhäusern dabei, ihre Immobilie energetisch auf den neuesten Stand zu bringen. Denn zukunftsgerichtete Sanierungen führten unterm Strich dazu, Betriebskosten zu senken und dem Klima „unter die Arme zu greifen“. In einer vierteiligen Serie gibt „Haus sanieren – profitieren“ Tipps, das Eigenheim für die kommenden Monate vorzubereiten.

Hauseigner können die letzten sonnigen Tage vor der kalten Jahreszeit nutzen, einen Rundgang um das Haus zu unternehmen. „Überall, wo Wasser in die Fassade eindringt, kann es im Winter zu einer bösen und teuren Überraschung kommen“, weiß Frank Moser, Weiterlesen

Der Volkstrauertag – Die Geschichte eines Gedenktages

Der Volkstrauertag wurde durch den 1919 gegründeten Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge auf Vorschlag seines bayerischen Landesverbandes zum Gedenken an die Kriegstoten des Ersten Weltkrieges eingeführt. Nicht "befohlene" Trauer war das Motiv, sondern das Setzen eines nicht übersehbaren Zeichens der Solidarität derjenigen, die keinen Verlust zu beklagen hatten, mit den Hinterbliebenen der Gefallenen. 

Die erste offizielle Feierstunde fand 1922 im Deutschen Reichstag in Berlin statt. Der damalige Reichstagspräsident Paul Löbe hielt eine im In- und Ausland vielbeachtete Rede, in der er einer feindseligen Umwelt den Gedanken an Versöhnung und Verständigung gegenüberstellte. Ein Komitee, dem von den großen Glaubensgemeinschaften bis zum jüdischen Frauenbund vielerlei Verbände angehörten, erreichte unter Federführung des Volksbundes, dass der Volkstrauertag in den meisten Ländern des Reiches gemeinsam, nämlich am Sonntag Reminiscere, dem fünften Sonntag vor Ostern, begangen wurde. 

1934 bestimmten die nationalsozialistischen Machthaber durch ein Gesetz den Volkstrauertag zum Staatsfeiertag und benannten ihn "Heldengedenktag". Die Träger waren bis Weiterlesen

Ehrenamt stärken, Solidarität nicht aufgeben, Kinder bilden

Trier. Mit der Stärkung des Ehrenamtes, der gerechten Bildung von Kindern und Jugendlichen und der Solidarität mit den Schwachen der Gesellschaft hat sich der Katholikenrat des Bistums Trier während seiner Vollversammlung am 23. Oktober in Trier befasst.

„Das Unterstützungssystem für Ehrenamtliche muss jetzt stehen“, forderte Katholikenratsvorsitzender Manfred Thesing bei einem Pressegespräch am 25. Oktober in Trier mit Blick auf die anstehenden Pfarrgemeinderatswahlen und den laufenden Kostensenkungsprozess. Bestehende Strukturen sollten nicht zerschlagen werden und wenn es neue Unterstützungsangebote gebe, müssten die Ehrenamtlichen beim Aufbau beteiligt sein. Die Vollversammlung einigte sich auf einen Text für eine Broschüre. Ziel sei es, die Rahmenbedingungen zu beschreiben, die nötig seien, damit „die wertvolle Ressource Ehrenamt wachsen und gedeihen kann.“ Gemeinsam mit dem Pastoraltheologen Prof. Heribert Wahl schauten sich die Katholikenräte die kirchlichen Strukturen im Bistum Trier an. 

„Strukturen müssen so beschaffen sein, dass sich die Leute darin auch wohlfühlen und unsere Kirche wieder mehr Glanz und Strahlkraft Weiterlesen

Landesbeauftragter für die Belange behinderter Menschen sprach über UN-Behindertenrechtskonvention

Wittlich. Auf Einladung von Landrätin Läsch-Weber und Artur Greis, Vorsitzender des Beirats für Menschen mit Behinderungen, fand am 15. September 2010 im Foyer der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich eine öffentliche Informationsveranstaltung zur UN-Behindertenrechtskonvention statt. Der Landesbeauftragte für die Belange behinderter Menschen in Rheinland-Pfalz, Ottmar Miles-Paul, konnte als Referent zur UN-Behindertenrechtskonvention gewonnen werden.

Insgesamt nahmen circa 70 Bürgerinnen und Bürger, unter anderem aus den Selbsthilfegruppen und Interessenverbänden der behinderten Menschen, an der Veranstaltung teil. In seiner Begrüßung ging der Vorsitzende des Beirats für Menschen mit Behinderungen auf die Aufgaben des Beirats ein, die immer die Weiterentwicklung und Verbesserung der Lebensbedingungen für Menschen mit Behinderungen zum Ziel haben. Maßstab des Handelns sei dabei die UN-Behindertenrechtskonvention, die seit dem 26. März 2009 in Deutschland in Kraft ist.  

Landrätin Läsch-Weber nannte in ihrem Vortrag die besonderen Ziele der UN-Behindertenrechtskonvention: die Selbstbestimmung behinderter Menschen, die Sicherung der Barrierefreiheit in allen Lebensbereichen und die volle Weiterlesen

Ausleihen ist meistens die preiswertere Alternative

Kaufen oder leihen, das ist hier die Frage. Wenn Sie sich diese Frage auch gerade stellen, lesen Sie heute ausführlich in der Eifelzeitung nach, was man wo leihen und mieten kann. Preiswerter als kaufen ist diese Lösung sowieso, und um den notwendigen Lagerplatz brauchen Sie sich auch nicht zu kümmern, wenn Sie Dinge sozusagen nur auf Zeit nutzen möchten.

Es gibt im Alltag immer wieder Dinge, die sich fürs Anmieten anbieten. Viele Dinge benötigt man nur einmal, in großen Zeitabständen oder nur für eine kurze Zeit. Es geht hier um Sinnvolles, Praktisches, Eigenartiges, Außergewöhnliches, Verrücktes, Unglaubliches und was man sonst noch so alles mieten kann.

Die alles entscheidende Frage, die immer vorausgehen sollte, lautet: Muss ich es eigentlich besitzen? Oder ist es nicht in diesem Fall sinnvoller, für einen bestimmten Zweck etwas nur auszuleihen? Auf jeden Fall lohnt es sich in der heutigen schnelllebigen Zeit für jeden individuellen Gebrauch Weiterlesen

Hilfe für Pakistan

Daun. Motiviert durch die erfolgreiche Spendenaktion für Haiti im Februar dieses Jahres, entschloss sich das Team der Patientenverwaltung und Zentrale des Krankenhauses Maria Hilf in Daun, spontan eine Spendenaktion für Pakistan durchzuführen. Weiterlesen

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja