Das Radioteleskop Effelsberg wird 50 Jahre alt

Das Bild zeigt das 100-m-Radioteleskop Effelsberg etwas vor der Eröffnung im Mai 1971. Die erste wissenschaftliche Beobachtung („First Light“) fand bereits am 23. April 1971 statt. Foto: Max-Planck-Institut für Radioastronomie (MPIfR)

Am 12. Mai 1971 erfolgte die Eröffnung des 100-m-Teleskops in einem feierlichen Akt mit offiziellen Gästen

Das 100m-Radioteleskop des Bonner Max-Planck-Instituts für Radioastronomie begeht im Jahr 2021 seinen 50. Geburtstag. Der Aufbau des Teleskops in einem Eifeltal ca. 40 km südwestlich von Bonn erfolgte in gut dreieinhalbjähriger Bauzeit von 1967 bis 1971. Am 12. Mai 1971 war Richtfest in Form einer feierlichen Eröffnung am Standort des Teleskops, nicht weit entfernt von den beiden Eifeldörfern Effelsberg und Lethert, inzwischen Ortsteile der Stadt Bad Münstereifel. Zur Eröffnung konnte eine Reihe von Gästen aus Forschung und Politik vor Ort begrüßt werden.

Ein gutes Jahr später, am 1. August 1972, wurde dann der volle Messbetrieb mit dem Radioteleskop Effelsberg aufgenommen. Während der folgenden fünf Jahrzehnte erfolgte eine stetige technische Aufrüstung des Radioteleskops, so dass es auch heute noch zu den leistungsfähigsten Teleskopen der Erde zählt. Das 100m-Teleskop ist nach wie vor ein zentraler Bestandteil der wissenschaftlichen Arbeit des Instituts.

Seit ihren Anfängen in den 1930er Jahren hat sich die Radioastronomie zu einer bedeutenden Methode für die Erforschung des Weltalls entwickelt, denn sie dringt in Tiefen des Universums ein, die dem sichtbaren Licht versperrt bleiben. So ist etwa die Entdeckung von neuen Himmelskörpern wie Quasaren und Pulsaren sowie weit entfernten Galaxien diesem Teilgebiet der Astronomie zuzuschreiben. Mindestens vier Physik-Nobelpreise gehen auf radioastronomische Erkenntnisse zurück. Zur Beobachtung von Radiowellen werden spezielle Teleskope eingesetzt. In Deutschland ist das 100m-Radioteleskop des Max-Planck-Instituts für Radioastronomie (MPIfR) das mit Abstand größte seiner Art – es ist auch 50 Jahre nach seiner Fertigstellung das größte voll bewegliche Radioteleskop Europas und das zweitgrößte der Erde. Read more

Union sackt in Umfrage weiter ab

Berlin (dpa) – Die Union verliert in einer neuen Umfrage weiter an Zustimmung. Im Sonntagstrend des Meinungsforschungsinstituts Kantar für die «Bild am Sonntag» büßen CDU und CSU drei Prozentpunkte im Vergleich zur Vorwoche ein und erreichen nur noch 24 Prozent. Read more

Betrugsmasche: Polizei warnt vor Anrufen falscher Ärzte

Pirmasens (dpa/lrs) – Die Polizei in Pirmasens warnt vor einer neuen Betrugsmasche in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie. Derzeit komme es vermehrt zu Anrufen bei älteren Personen, in denen ein angeblicher Professor oder Chefarzt eines umliegenden Krankenhauses eine vermeintlich schwere Corona-Erkrankung eines engen Verwandten melde, teilten die Behörden am Donnerstag mit. Der angebliche Arzt verlange Bargeld, um spezielle Medikamente aus dem Ausland besorgen zu können. Das Geld solle dann abgeholt oder vor dem Krankenhaus an einen Boten übergeben werden. Read more

Gastronomie in der Eifel – Digitalisierung eröffnet neue Chancen

Die Eifeler Küche galt lange Zeit und das völlig zu Unrecht als „arme Leute“-Küche und stand im Schatten der Rheinischen und Burgunder-Küche. Doch die typischen Gerichte aus regionalen Zutaten wie „Döppekooche“, „Spießbroode“ oder auch einfach nur „Schloot“ und „Kappes“ sind mittlerweile stark nachgefragte Gerichte, die auch immer noch in vielen Restaurants in der Eifel serviert werden. Mit dem Servieren ist es nun jedoch schon seit einiger Zeit nicht mehr ganz so einfach, da bis auf Weiteres geschlossen bleiben muss. Um zu überleben sind viele Restaurantbesitzer geradezu zwangsläufig in die Digitalisierung gerutscht und entdecken gerade die Vorteile. Nicht wenige sind sogar begeistert von den Chancen der Digitalisierung für die Branche. Read more

Die besten Apps für den Sommer

Draußen wird es langsam wärmer. Die Temperaturen und die Sonne locken die Menschen in der Eifel an die frische Luft. In diesem Jahr wird vielleicht nicht alles wie gewohnt möglich sein, aber dennoch gibt es ein paar Apps, die ein nützlicher Helfer und Zeitvertreiber sein können. Davon möchten wir ein paar vorstellen.

Apps für Fahrrad- und Wandertouren

Touren auf dem Fahrrad oder Wanderungen in der Eifel dürften auch in diesem Sommer wieder zu den absoluten Top-Beschäftigungen im Sommer gehören. Viele haben beschlossen, in diesem Jahr zu Hause zu bleiben und da ist eine Fahrrad- oder Wandertour genau das richtige, um vom Alltag zu entspannen. Für Region um Aachen gibt es zum Beispiel gibt es beispielsweise die Touren App „StädteRegion Aachen“ von Outdooractive, mit der Rad- oder Wandertouren durch die Eifel geplant werden können. Read more

Verwaltung trifft Wissenschaft: SGD Nord macht das Insektensterben zum Thema – Livestream am 14. April

Auch der Segelfalter ist im nördlichen Rheinland-Pfalz bedroht. (Foto: SGD Nord)

Insekten haben keine große Lobby. Viele denken dabei an lästige Fliegen, an Wespenstiche und sprechen abfällig von „Ungeziefer“. Doch Insekten sind für uns Menschen und für viele andere Tiere enorm wichtig. Sie bestäuben Wildblumen und Nutzpflanzen, lockern den Boden auf und machen ihn somit nutzbar, vernichten Tierkadaver, fressen alte Pflanzen und führen der Umgebung durch ihre Ausscheidungen wichtige Nährstoffe zu. Vielen Tieren, etwa Vögeln und Amphibien, dienen sie zudem als Nahrung. Kurz gesagt: Insekten sind für den natürlichen Kreislauf elementar wichtig. Allerdings hat die Zahl der Insekten dramatisch abgenommen. Grund genug, das Insektensterben bei der nächsten Veranstaltung der Vortragsreihe „Verwaltung trifft Wissenschaft“ bei der Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord in den Mittelpunkt zu rücken. Read more

quintatön: ein Register gegen die kulturelle Stille – der Klang von fünf Festivals aus zwei der schönsten Kulturlandschaften Deutschlands – eine einzigartige Initiative. Ab Gründonnerstag, 01.04. bis Ostermontag 05.04. jeweils um 20.15 Uhr online über die Streaming-Portale von SWR, SR und den „quintatön“-Kanal auf YouTube.

Mit den Musikfestspielen Saar, den Kammermusiktagen Mettlach, dem Konz Musik Festival, dem moselmusikfestival und dem Internationalen Musikfestival Koblenz haben sich fünf Musikfestivals im westlichsten Teil Deutschlands zusammengetan, um in der dröhnenden kulturellen Stille in den einzigartigen Kulturlandschaften an Saar, Mosel und Rhein über Ostern all ihre klingenden Register zu ziehen. Das Publikum darf sich auf ein äußerst abwechslungsreiches Programm inklusive musikalisch-literarischer Cliffhanger freuen. Im Mittelpunkt stehen Schuberts berühmtes Forellenquintett sowie die Erzählung „Cait und ich“ des irischen Autors Brian Cleeve. – Durch die Programme führt der bekannte und beliebte Schauspieler Walter Sittler. Read more

Hohe Bußgelder drohen unverbesserlichen Wohnmobilisten

Eifel / Mosel. Während die Infektionszahlen in der Eifel-Mosel-Region ständig steigen, sämtliche Beherbergungsbetriebe sich an die Vorschriften halten müssen und keine touristischen Übernachtungen anbieten, missachten zahlreiche Wohnmobilisten das landesweit geltende Infektionsschutzgesetz, das in Verbindung mit der Dritten Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz gilt. Read more

Corona Klappern und Schnitzeljagd an Ostern in Bickendorf

Bickendorf. Aufgrund der Corona-Krise findet wie auch letztes Jahr ein etwas anderes Klappern statt. Geklappert wird jeweils eine halbe Stunde vor den Gottesdiensten an Karfreitag und Karsamstag, sowie morgen um 6.30 Uhr, mittags um 12 Uhr und abends um 18.30 Uhr vor der eigenen Haustür oder am Fenster. Also alles Corona-konform. Read more

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja