RSS-Feed

VG Wittlich-Land nimmt als erste Verwaltung am Projekt Digiscouts teil

VG Wittlich-Land. Arbeitswelt 4.0: Die Veränderungen durch die Digitalisierung treffen Unternehmen gleichermaßen wie Verwaltungen. Neben zukünftigen Herausforderungen und einer Menge Arbeit stecken jedoch enorme Chancen dahinter. Warum also nicht den Nachwuchs mit einbinden und die Interessen der Jugendlichen an Digitalisierung nutzen, um zum einen die Ausbildung attraktiver zu gestalten und zugleich für die Verwaltung einen Nutzen zu gewinnen?

Im Rahmen des Projektes „Auszubildende als Digitalisierungsscouts“ bringen das RKW Kompetenzzentrum und die IHK Koblenz beide Ideen zusammen. Ein Team aus Auszubildenden findet innerhalb eines Azubi-Projektes heraus, wo im Betrieb bzw. in der Verwaltung Potenzial für Digitalisierung steckt. … weiterlesen »

Landkreistag fordert Förderung des digitalen ländlichen Raums

Mainz. Auf die gestern öffentlich gewordene Förderung von weiteren vier Städten als Teil eines „interkommunalen Netzwerks Digitale Stadt“ durch Innenminister Lewentz fordert der Vorsitzende des Landkreistages, Landrat Günther Schartz, eine entsprechende Unterstützung für den ländlichen Raum. „Es ist ja nicht so, dass im ländlichen Raum die Rahmenbedingungen für Digitalisierung günstiger sind als in den Städten, sondern gerade hier besteht dringender Handlungs- und Unterstützungsbedarf“, legt Schartz den Finger in die Wunde der gleichwertigen Lebensverhältnisse. … weiterlesen »

Minister Lewentz startet „Interkommunales Netzwerk Digitale Stadt“

Mainz. Innenminister Roger Lewentz hat den Oberbürgermeistern der Städte Speyer, Andernach und Zweibrücken sowie dem Bürgermeister von Wörth am Rhein Bescheide zur Förderung des „Interkommunalen Netzwerkes Digitale Stadt“ und zur Umsetzung eigener Digitalisierungsprojekte überreicht. Begleitet wird das Netzwerk von der Stadt Kaiserslautern. Mit der Digitalisierung gehen auch Herausforderungen einher, für die ein Netzwerk gemeinsam neue Lösungswege finden kann. … weiterlesen »

Anzeige

Besser „Made in Germany“: neue DAB+ Radios von TechniSat

Mit dem DIGITRADIO 2, DIGITRADIO 2 S und DIGITRADIO 3 bringt TechniSat drei neue Modelle auf den Markt – entwickelt in Dresden und gefertigt in Schöneck 

Im Jahr 2017 wurde mit dem DIGITRADIO 1 das erste von TechniSat im Forschungs- und Entwicklungszentrum in Dresden eigenentwickelte DAB+ Digitalradio in Schöneck produziert. Seitdem hat TechniSat weitere drei Modelle „Made in Germany“ sowie zahlreiche Sondereditionen des DIGITRADIO 1 auf den Markt gebracht. Bei den neuen Modellen handelt es sich um die mobilen Radios DIGITRADIO 2, DIGITRADIO 2 S sowie das stationäre High-End-Gerät DIGITRADIO 3 mit CD-Player. Mit dem Ausbau des Digitalradio-Sortiments „Made in Germany“ setzt TechniSat ein klares Statement zur Radiodigitalisierung.

DIGITRADIO 2: Exzellente Klangqualität auch unterwegs.
Das DIGITRADIO 2 packt die digitale DAB+ Radiowelt in ein hochwertiges Radiogerät mit unaufgeregt modernem Design. Das Lautsprechergitter besticht durch edle Aluminium-Optik. Per Bluetooth streamt man die Lieblingsmusik vom Mobilgerät. Auf Wunsch auch unterwegs. Denn das DIGITRADIO 2 liefert mit Akku bis zu zehn Stunden mobilen Musikgenuss.

DIGITRADIO 2 S: Digitalradio und Boom-Box in einem.
Die Stereo-Variante des DIGITRADIO 2 heißt DIGITRADIO 2 S. Um dem Gerät die erforderliche Power eines Stereo-Bluetooth-Speakers zu verleihen, wurde beim DIGITRADIO 2 S zusätzlich das integrierte Verstärker-System optimiert. Durch kontinuierliche Weiterentwicklung der Lautsprecherkonstruktion ist es gleichzeitig gelungen, die Klangqualität bezüglich Transparenz und Höhenwiedergabe noch einmal deutlich zu steigern. Das DIGITRADIO 2 S ist damit für den anspruchsvollen DAB+ Radiogenuss ebenso geeignet wie für den Einsatz als mobile „Boom-Box“ bei der nächsten Party. Ein portabler Allrounder mit einer Akku-Laufzeit von bis zu 10 Stunden im einzigartigen Design.

DIGITRADIO 3: Digitalradio der Spitzenklasse.
Im eleganten Design mit hochwertiger Aluminiumfront besticht das DIGITRADIO 3 durch umfangreiche Ausstattung mit CD-Laufwerk, USB-Wiedergabe und Bluetooth-Streaming. Damit bietet das DIGITRADIO 3 ein erstklassiges Gesamtpaket – perfekten Sound inklusive. Denn das Digitalradio verfügt über zwei 10-Watt-Lautsprecher vom Soundspezialisten ELAC, die durch eine optimierte Anordnung für einen perfekten Stereoeindruck sorgen – unabhängig davon, wo man sich gerade im Raum befindet. Das DIGITRADIO 3 liefert einen ausgewogenen Sound, der nach persönlicher Klangpräferenz über den Equalizer angepasst werden kann.

Qualitätsgarantie „Made in Germany“
Mit den drei neuen Modellen bedient TechniSat die hohe Nachfrage nach innovativen und langlebigen Geräten „Made in Germany“. Da das deutsche Unternehmen den kompletten Entstehungsprozess von der Entwicklung, der Endgeräte- und Gehäuseproduktion bis hin zum Service komplett in eigener Hand hat, können die hochwertigen Produkte zu einem sehr attraktiven Preis-/Leistungsverhältnis mit Qualitätsgarantie angeboten werden.

Das DIGITRADIO 2 (UVP 79,99 €), DIGITRADIO 2 S (UVP 99,99 €) und DIGITRADIO 3 (UVP 229,99 €) sind im Fachhandel oder im TechniSat OnlineShop erhältlich.

 

 

 

 

 

Rund um Smartphone, Tablet & Co. in der Begegnungsstätte

Ab 24.4.2019 wöchentliche digitale Sprechstunde 

Wittlich. „Senioren reisen mit in die digitale Zukunft“ wird seit November 2018  in der Caritas-Begegnungsstätte der Stadt Wittlich im Haus der Vereine, Kasernenstraße 37, angeboten. Ab Mittwoch, dem 24. April 2019 von 14:00 – 16:00 Uhr bietet die Begegnungsstätte jeden Mittwoch mit vier erfahrenen Internetlotsen und Seniortrainern (Hans-Peter Pesch, Joachim Anuth, Guido Raskop und Anton Branz) eine regelmäßige digitale Sprechstunde rund um Fragen und Nutzung von Smartphone, Tablet und Laptop an. Eigene Geräte können gerne mitgebracht werden. … weiterlesen »

MdL Oster: 5 Millionen Euro für Breitbandnetze im Landkreis Cochem-Zell

Cochem. Wie der Landtagsabgeordnete Benedikt Oster auf Nachfrage erfuhr, gewährt Innenminister Roger Lewentz dem Landkreis Cochem Zell rund fünf Millionen Euro zur Breitbandförderung. Im Ausbaugebiet sollen fast 1600 unterversorgte Privathaushalte zuverlässige Bandbreiten von mindestens  50 Mbit/s erhalten. 36 Schule sowie 98 Unternehmen im Landkreis Cochem-Zell sollen nach Ende der Maßnahme sogar von direkten Glasfaseranschlüssen profitieren. … weiterlesen »

Anzeige

Der Landkreis Vulkaneifel wird digital vernetzt

„Vulkaneifel-App“ steht ab April zum Download bereit 

Vulkaneifel. In Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering (IESE) und mit Fördermitteln aus dem Modellvorhaben „Soziale Dorfentwicklung“ stellt der Landkreis Vulkaneifel allen Orten und Ortsteilen kostenlos das Nachrichtenportal VulkaneifelNews und die Chat-App VulkaneifelFunk für drei Jahre zur Verfügung. Damit können sich alle Menschen im Dorf nun auf digitalem Wege interaktiv austauschen und das Gemeinschaftsgefühl im Ort wird gewinnbringend gestärkt. … weiterlesen »

Wolfgang Lambertz macht sich für den Ausbau des Funknetzes stark

Cochem. In Sachen Mobilfunk gibt es in der Region noch einiges zu tun. Immer wieder sorgen Funklöcher in Cochem und Umgebung bei der Bevölkerung für Unmut. Aus diesem Grund hat sich der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Cochem dazu entschlossen, etwas zu unternehmen. „Die grundsätzliche Erreichbarkeit muss heute standardmäßig gewährleistet sein. Der ländliche Raum darf dabei nicht abgehängt werden“, sagt Wolfgang Lambertz. … weiterlesen »

Digitale Zukunft in Wittlich und Wittlich-Land

Panel-Diskussion am 15. April, 19:00 Uhr, Wittlich, A EINS IT GmbH

Wittlich. Der digitale Wandel ist in vollem Gange und verändert die traditionelle Art zu kommunizieren, zu arbeiten und zu konsumieren – kurz: die herkömmlichen Lebensformen. Will man diese Entwicklung aktiv mitgestalten, so muss konkret überlegt werden, wie die Digitalisierung das Freizeit- und Arbeitsleben positiv unterstützen kann. Dabei ist es essentiell, auf lokale Bedürfnisse einzugehen und herauszuarbeiten, wie eine attraktive digitale Infrastruktur in unserer Region in Zukunft aussehen soll und welche Möglichkeiten sich dadurch für neue Arbeitsplätze ergeben. … weiterlesen »

Anzeige

5G: Der ultraschnelle Mobilfunkstandard wird auf den Weg gebracht

Berlin/Göttingen – Allen Klagen zum Trotz fiel am 19.03.2019 in Mainz der Startschuss für die Versteigerung der 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur. Vier Bieter sind im Rennen um die 41 Frequenzblöcke. Neben den bisherigen drei Netzbetreibern Telekom, Vodafone und Telefónica nimmt auch 1&1 Drillisch an der Auktion teil. Hierbei handelt es sich allerdings nicht um eine typische Versteigerung, die nach ein paar Stunden endet. Henning Gajek vom Onlineportal teltarif.de sagt: „Wir lange die 5G-Auktion dauern wird, kann zum jetzigen Zeitpunkt keiner sagen. Die Mehrheit denkt 3 bis 5 Wochen, einige glauben, es könnte noch länger dauern. Denn erst wenn auf keinen der 41 Blöcke mehr geboten wird, ist die Versteigerung zu Ende – gibt es auch nur ein einziges weiteres Gebot auf einen Block, geht es in die Verlängerung.“ … weiterlesen »

Mit dem Bürgerportal rücken Verwaltung und Bürger näher zusammen

LK Cochem-Zell. Lange Wege zu den kommunalen Ämtern gehören im Landkreis Cochem-Zell der Vergangenheit an. Ein Bürgerportal macht es möglich, dass sich die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis von zu Hause aus, wann immer sie möchten und damit auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten, bei ihrer Verwaltung einloggen und Verwaltungsdienstleistungen online in Anspruch nehmen. Von der An- und Abmeldung von Abfallbehältern bis zur Beantragung eines Jagdscheins sind bereits einige Verwaltungsleistungen im Kreis online abrufbar. … weiterlesen »

EAZ Eifel-Zeitung – Regionale Nachrichten aus Eifel und Mosel der Landkreise Vulkaneifel, Daun, Bernkastel-Wittlich, Bitburg-Prüm, Cochem-Zell, Ahrweiler-Adenau, aus Politik, Wirtschaft, Tourismus, Polizei und Sport.